Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm - Biker fährt auf
Leicht verletzt überstand ein Motorradfahrer am Donnerstag einen Unfall in Ulm.

Ulm (ots) - Gegen 17.30 Uhr fuhr der 52-Jährige mit seinem Leichtkraftrad die Albert-Einstein-Allee entlang. Vor dem Berliner Ring wartete ein Ford. Den übersah der 52-Jährige zunächst. Erst im letzten Moment erkannte er den Wagen. Dem Biker gelang es nicht mehr, rechtzeitig auszuweichen. Er streifte deshalb das Heck des Wagens und stürzte. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 700 Euro.

Hinweis der Polizei: Mehr als die Hälfte der Motorradfahrer, die 2017 in einen Verkehrsunfall verwickelt waren, haben den Unfall selbst verursacht. Die Polizei appelliert an die Motorradfahrer, besondere Vorsicht walten zu lassen. Denn mangels Knautschzone habe die Unfälle meist Verletzungen zur Folge. Von den 36 Verkehrstoten im Bereich des Polizeipräsidiums Ulm waren immerhin neun (ein Viertel) mit motorisierten Zweirädern unterwegs. Deshalb setzt die Polizei von Frühjahr bis Herbst einen Schwerpunkt in der Kontrolle von Motorradfahrern, aber auch auf allgemeine Geschwindigkeitskontrollen. Und sie mahnt andere Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht. Denn Motorradfahrer werden ihrer schmalen Silhouette wegen häufig übersehen oder ihre Geschwindigkeit wird deshalb falsch eingeschätzt. "Deshalb lieber einmal mehr schauen, ob die Straße frei ist", empfiehlt die Polizei.

++++++++++ 0916263

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm

Das könnte Sie auch interessieren: