PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

01.03.2021 – 11:45

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Glasteile von Parkhaus geworfen; Brände; Sachbeschädigungen; Einbruch in Gaststätte

Reutlingen (ots)

Vorfahrtsmissachtung

Aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung ist es am Sonntagnachmittag zur Kollision zweier Pkw gekommen. Ein 83-Jähriger befuhr gegen 15.20 Uhr mit seiner Mercedes A-Klasse die Paracelsusstraße in Richtung Gustav-Schwab-Straße. An der dortigen Kreuzung missachtete er das für ihn geltende Stoppschild, worauf es zum Zusammenstoß mit dem VW Passat eines 30 Jahre alten Mannes kam. Dieser verletzte sich beim Unfall leicht. Der Rettungsdienst musste jedoch nicht angefordert werden. Insgesamt beläuft sich der Blechschaden auf rund 8.000 Euro. Der Passat wurde zudem abgeschleppt. (mr)

Reutlingen (RT): Unfall mit verletztem Motorradfahrer

Bei einem Verkehrsunfall ist am Sonntagabend auf der L 378a ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 42-Jährige war gegen 20 Uhr aus Sondelfingen kommend in Richtung Reutlingen unterwegs, als er aus bislang unbekanntem Grund so stark mit dem Hinterrad abbremste, dass er von seiner Honda stürzte. Bei dem Sturz kam es zu einem leichten Zusammenstoß zwischen der Maschine und dem davor fahrenden VW Polo eines 47-Jährigen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Motorradfahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur stationären Behandlung in die Klinik. Der geschätzte Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Das Motorrad wurde durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert. (amh)

Reutlingen (RT): Streitigkeiten (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Reutlingen gegen einen 18 Jahre alten Heranwachsenden und mehrere noch Unbekannte nach einer Auseinandersetzung, die sich am Samstagabend am Willy-Brand-Platz zugetragen hat. Dem bisherigen Stand der Ermittlungen zufolge waren zwei 20 und 23 Jahre alte Männer im Bereich der Brücke zwischen dem ZOB und dem Willy-Brand-Platz unterwegs, als sie auf eine Gruppe aus fünf bis sechs Personen trafen. Aus der Gruppe heraus wurden die beiden angerempelt, woraus sich zunächst ein verbaler Disput entwickelte, welcher dann in Handgreiflichkeiten mündetet, in deren Verlauf auch Pfefferspray eingesetzt worden sein soll. Ernstlich verletzt wurde aber niemand. In Verlauf einer sofort nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung konnte ein 18-Jähriger vorläufig festgenommen werden. Er wurde nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern noch an. Hinweise nimmt das Polizeirevier Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/924-3333 entgegen. (cw)

Reutlingen (RT): Glasteile von Parkhaus geworfen (Zeugenaufruf)

Nach mehreren Jugendlichen, die am Sonntagnachmittag schwere Glasteile vom Deck eines Parkhauses in der Mauerstraße geworfen haben, fahndet die Polizei. Kurz vor 18 Uhr warfen die Jugendlichen circa quadratmetergroße Glasteile, die sie zuvor aus Glaselementen des Parkhauses herausgetreten hatten, von einem oberen Parkdeck auf die Straße. Das Glas verfehlte Passanten nur knapp und schlug auf dem Asphalt auf. Die Jugendlichen flüchteten zu Fuß und zum Teil auf E-Scootern in Richtung Gartentor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Jugendliche im Bereich des Parkhauses gesehen haben, sich unter Telefon 07121/942-3333 zu melden. (sm)

Wernau (ES): Schwelbrand in Firma

Starke Rauchentwicklung aus einer Firma in der Kirchheimer Straße hat am Sonntagmittag zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 14 Uhr waren Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, nachdem der Rauch entdeckt worden war. Vor Ort stellte sich heraus, dass an Paletten mit Verpackungsmaterial aus noch ungeklärter Ursache ein kleiner Schwelbrand entstanden war, der jedoch eine enorme Rauchentwicklung nach sich zog. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die mit zehn Fahrzeugen und 52 Feuerwehrleuten im Einsatz war, war der Schwelbrand durch die automatische Sprinkleranlage bereits weitgehend erloschen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (cw)

Neuffen (ES): Gartenhäuser beschädigt (Zeugenaufruf)

Mehrere Gartenhäuser im Bereich der Weinberge haben Unbekannte vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigt. Am Sonntagvormittag, gegen 11.50 Uhr, verständigte ein Laubenbesitzer die Polizei, nachdem er feststellen musste, dass in der vergangenen Nacht sein Zaun um die Hütte komplett zerstört worden war. Zudem war an einer gegenüberliegenden Hütte versucht worden, den Kamin abzureisen. Auf dem Weg zu den Lauben lagen zahlreiche Ziegelsteine und zerschlagene Bier- und Wodkaflaschen. Im Verlauf der Ermittlungen konnten unweit entfernt zwei weitere beschädigte Gartenlauben festgestellt worden. Auch hier waren Latten aus den Wänden gerissen, Mülleimer umgeworfen und Setzlinge beschädigt worden. Die bislang bekannten Sachschäden dürften sich auf mehrere hundert Euro beziffern. Der Polizeiposten Neuffen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen und Hinweisen. Gartenbesitzer, die im Bereich der Weinberge ebenfalls Grundstücke haben, werden gebeten, diese zu Überprüfen und sich gegebenenfalls beim Polizeiposten Neuffen, Telefon 07025/9116-0, zu melden. (cw)

Tübingen-Lustnau (TÜ): Container in Brand geraten

Noch unklar ist die Ursache des Brandes eines Containers im Steinbruch in der Verlängerung der Straße Ob dem Himmelreich, der am Sonntagnachmittag entdeckt wurde. Gegen 14.30 Uhr alarmierte ein Zeuge die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei nachdem er den qualmenden Container entdeckt hatte. Vor Ort stellte sich heraus, dass der mit Abfall gefüllte Container vermutlich die ganze Nacht gebrannt hatte. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort war, löschte die restlichen Glutnester. Ob ein Sachschaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Tübingen (TÜ): Mit Auto überschlagen

Glücklicherweise unverletzt hat ein Fahrer einen Überschlag mit seinem Auto am Sonntagnachmittag bei der Auffahrt Kressbach zur B27 überstanden. Der 21-Jährige befuhr gegen 14.15 Uhr mit seinem BWM die Auffahrt in Fahrtrichtung Tübingen und kam hierbei alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab. Der BMW überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Das Fahrzeug, an dem wirtschaftlicher Totalschaden von rund 10.000 Euro entstanden war, musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (sm)

Tübingen (TÜ): In Gaststätte eingebrochen

In eine Gaststätte in der Autenriethstraße ist von Samstag auf Sonntag eingebrochen worden. In der Zeit zwischen 23 Uhr und 17.30 Uhr hebelte der Einbrecher die Eingangstür auf und verschaffte sich so Zutritt in die Gaststätte. Im Inneren hatte er es vor allem auf die Automaten abgesehen, brach einen Zigarettenautomaten auf und stahl den Inhalt. Der Wert des Diebesguts und die Höhe des entstandenen Sachschadens stehen noch nicht fest. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm)

Rottenburg (TÜ): Balkonbrand

Eine noch glimmende Shishakohle dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Balkonbrand am Sonntagabend in der Rosengartenstraße gewesen sein. Diese hatte vermutlich gegen 19.15 Uhr den Holzboden eines Balkons in Brand gesetzt und einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Das bereits auf die Gebäudefassade übergreifende Feuer, konnte durch die mit sechs Fahrzeugen und 27 Feuerwehrleuten angerückte Feuerwehr gelöscht werden. Der Rettungsdienst war ebenfalls mit sieben Fahrzeugen und 16 Sanitätern vor Ort. Glücklicherweise wurde jedoch niemand verletzt und das Gebäude blieb trotz eines geschätzten Schadens von zirka 10.000 Euro bewohnbar. (amh)

Mössingen (TÜ): Topf auf dem Herd

Überhitztes Fett ist die Ursache für einen Brand in der Küche eines Wohnhauses in der Butzenbadstraße am Sonntagnachmittag. Bewohner hatten dort Fett in einer Pfanne erhitzt, wobei eine Stichflamme entstand, die auch die Dunstabzugshaube in Brand setzte. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Allerdings wurde die Kücheneinrichtung durch den Rauchgasniederschlag erheblich in Mittleidenschaft gezogen. Die Wohnung an sich blieb bewohnbar. Ein 35-jähriger Bewohner, der sich bei ersten Löschversuchen leichte Verbrennungen zugezogen hatte, wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Amelie Härdter (amh), Telefon 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen

Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111
außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224
E-Mail:reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen