PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

06.03.2020 – 11:58

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Mülleimerbrand; Kupferdiebstahl; Arbeitsunfall; Brand in Recyclingfirma

Reutlingen (ots)

Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagabend an der Kreuzung Markwiesenstraße/ Ferdinand-Lassalle-Straße ereignet hat. Ein 18-Jähriger war gegen 22 Uhr mit seinem Ford auf der Ferdinand-Lasalle-Straße in Richtung Betzingen unterwegs. Die Kreuzung zur Markwiesenstraße wollte er im Anschluss geradeaus in Richtung der weiterführenden Ferdinand-Lasalle-Straße überqueren. Hierbei übersah er den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Hyundai eines 53-Jährigen, der die Markwiesenstraße in Richtung L384 befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wodurch das Auto des Fahranfängers im weiteren Verlauf gegen ein Verkehrszeichen stieß, welches dadurch umknickte. Der Hyundai wurde durch den Zusammenstoß nach links abgewiesen und prallte daraufhin gegen eine Ampel, bevor das Fahrzeug nach weiteren zehn Metern zum Stillstand kam. Beide Fahrer wurden verletzt und mit dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr im Einsatz. (sk)

Dettingen/Erms (RT): Mülleimer abgebrannt

Aus noch unbekannter Ursache sind am späten Donnerstagabend hinter einem Gemeindehaus in der Karlstraße zwei Müllbehälter vollständig niedergebrannt. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die wie die Polizei kurz vor 23 Uhr über die Flammen informiert worden waren, konnte der Brand zügig gelöscht und ein Übergreifen auf das unmittelbar angrenzende Gebäude verhindert werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde die Fassade lediglich durch Rußablagerungen in Mitleidenschaft gezogen. Diesbezüglich steht die Schadenshöhe noch nicht fest. Der Schaden an den Mülltonnen wird auf zirka 500 Euro geschätzt. (mr)

Metzingen (RT): Auf Gegenfahrbahn geraten

Eine 48-Jährige ist am Donnerstagnachmittag in der Nürtinger Straße auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Lkw zusammengestoßen. Die Frau war gegen 16.15 Uhr mit ihrem BMW Mini in Richtung Stuttgarter Straße unterwegs. Kurz vor der Einmündung Beim Rathaus kam sie aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Lkw eines 49-Jährigen zusammen. Die Unfallverursacherin wurde bei der Kollision leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus. Ihr Fahrzeug wurde so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 23.000 Euro geschätzt. (sk)

Esslingen (ES): Kupferdiebstahl in Oberesslingen (Zeugenaufruf)

Mit einem Fahrzeug müssen die Täter zugange gewesen sein, die offenbar in der Nacht zum Donnerstag in der Eberspächerstraße mehrere hundert Kilogramm Kupfer gestohlen haben. Wohl in der Zeit zwischen 23 Uhr und 7.15 Uhr begaben sich die Unbekannten auf ein umzäuntes Lagergelände unter der Adenauerbrücke. Anschließend dürften sie das Metall über ein Tor an der Eberspächer Straße oder einen Zugang über die Rennstraße gereicht und abtransportiert haben. Zeugenhinweise über verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum werden vom Polizeiposten Oberesslingen unter Telefon 0711/310576810 entgegengenommen. (mr)

Esslingen (ES): Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zwei Pkw-Lenker sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag so schwer verletzt worden, dass sie zur Beobachtung in einer Klinik stationär aufgenommen werden mussten. Ein 40-Jähriger befuhr um 15.30 Uhr mit seinem Dacia die Hanns-Martin-Schleyer-Brücke in Richtung Mettingen. Da der ortsunkundige Fahrer in die falsche Richtung unterwegs war, bog er nach rechts in eine Baustelleneinfahrt ab und hielt an. Beim nachfolgenden Wendemanöver kam es zur Kollision mit dem Opel Corsa eines 29 Jahre alten Mannes, der ebenfalls in Richtung Mettingen fuhr. Nach dem Zusammenstoß wurde der Wagen des Unfallverursachers nach links abgewiesen und blieb am dortigen Fahrbahnrand stehen. Der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzten. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 8.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme mussten Polizeibeamte den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. (ms)

Esslingen (ES): Zu schnell und in die Leitplanken gekracht

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend auf der L 1199 zwischen Stetten und Wäldenbronn ereignet hat. Eine 21-Jährige war gegen 18 Uhr mit ihrem VW Passat auf der Landesstraße in Richtung Wäldenbronn unterwegs. Auf der regennassen Fahrbahn kam sie im Auslauf einer leichten Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und knallte in die Leitplanken. Von diesen wurde der Wagen abgewiesen und drehte sich um die eigene Achse, bevor er auf der Gegenfahrbahn zum Stehen kam. Die Fahrerin und ihre beiden 20 und 22 Jahre alten Mitfahrer blieben zum Glück unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Der VW musste im Anschluss von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Ostfildern (ES): Beim Überholen Unfall verursacht und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Im Zuge der Ermittlungen zu einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagmorgen auf der Umgehungsstraße von Nellingen fahndet die Verkehrspolizei Esslingen nach einem dunklen Kleinwagen und dessen Fahrer und bittet diesbezüglich um Zeugenhinweise. Gegen 5.40 Uhr war eine 43-Jährige mit ihrem Smart Forfour auf der Landesstraße von Esslingen herkommend in Richtung Neuhausen unterwegs und wurde auf Höhe des Industriegebiets Schwarze Breite von einem dunklen Kleinwagen überholt. Beim Einscheren nach rechts streifte der Wagen den Smart am Außenspiegel sowie am Kotflügel und fuhr unbeirrt in Richtung Autobahn davon. Dabei dürfte der Fahrer äußerst dicht auf einen weißen Pkw aufgeschlossen haben. Die 43-Jährige zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu und musste ihr Fahrzeug, an dem der Außenspiegel abgerissen worden war, zum Stehen bringen. Der Sachschaden am Smart wird auf 1.000 Euro geschätzt. Zum flüchtigen Unfallverursacher liegt keine Personenbeschreibung vor. Sein Auto dürfte jedoch an der rechten Front bzw. der rechten Seite beschädigt sein. Hinweise bitte unter Telefon 0711/3990-420. (mr)

Filderstadt (ES): Pedelec-Fahrer leicht verletzt

Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein Pedelec-Lenker bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen in der Finkenstraße ereignet hat. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand wollte eine 47-Jährige gegen 7.20 Uhr mit ihrem Fiat aus einer Tiefgaragenausfahrt kommend nach rechts in die Finkenstraße einbiegen. Hierzu hielt sie zunächst am abgesenkten Bordstein an. Zeitgleich befuhr ein 43-Jähriger Pedelec-Fahrer die Finkenstraße abwärts in Richtung Stuttgarter Straße. Die Fiat-Lenkerin setzte ihren Abbiegevorgang weiter fort und erkannte hierbei zu spät den von rechts heranfahrenden 43-Jährigen. Dieser leitete vorsorglich eine Vollbremsung ein, wodurch er zu Fall kam und sich leicht verletzte. Zu einer Kollision zwischen dem Auto und dem Pedelec war es nicht gekommen. (sk)

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Arbeiter abgestürzt

Bei Maurerarbeiten auf einer Baustelle in der Brandenburger Straße ist am Freitagmorgen, gegen 8.15 Uhr, ein Arbeiter abgestürzt und mehrere Meter in die Tiefe gefallen. Der 55-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden musste. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen hat die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. (cw)

Albstadt (ZAK): Brand in Recyclingfirma

In einer Recyclingfirma in der Straße Unter dem Malesfelsen im Stadtteil Ebingen ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Maschinenbrand gekommen. Ersten Erkenntnissen nach entzündeten sich kurz vor 15.30 Uhr mehrere Gegenstände im Bereich des Zerkleinerers der Anlage. Der Brand breitete sich im Anschluss schlagartig auf die gesamte Förderanlage aus. Bis zum Eintreffen der sofort verständigten Feuerwehr versuchten Mitarbeiter der Firma ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Ein 38-Jähriger erlitt hierbei eine schwere Rauchgasvergiftung und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden. Er könnte jedoch im sechsstelligen Bereich liegen. (ms)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Svenja Klinger (sk), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen