Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

23.05.2019 – 16:57

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbruch; Essen auf Herd vergessen; Vor Kontrolle geflüchtet

Reutlingen (ots)

Lichtenstein (RT): Radfahrer übersehen

Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen auf der L 230 ereignet hat. Ein 39-Jähriger war gegen 9.45 Uhr mit seinem Sattelzug auf der L 230 aus Richtung Genkingen herkommend unterwegs. Kurz nach der Abfahrt zum Schloss Lichtenstein wollte er nach links in einen Parkplatz einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 55-Jährigen Radfahrer. Dieser versuchte noch durch eine Notbremsung einen Unfall zu vermeiden, wurde aber dennoch vom Sattelzug erfasst und schwer verletzt. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 4.000 Euro beziffert. (jw)

Wendlingen (ES): Spielautomat aufgebrochen

Auf den Inhalt eines Geldspielautomaten habe es Unbekannte abgesehen, die am frühen Donnerstagmorgen in eine Gaststätte in der Schillerstraße eingebrochen sind. Gegen vier Uhr verschafften sich die Einbrecher mit brachialer Gewalt über die Eingangstüre Zutritt zu der Gaststätte. Auf ihrer Suche nach Stehlenswertem stießen sie auf einen Geldspielautomaten, den sie aufwuchteten und ausplünderten. Möglicherweise wurden sie dabei gestört und ergriffen mit ihrer Beute von noch nicht bekanntem Wert die Flucht. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Lenningen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Zeitaufwändig gestaltete sich die Bergung eines Kranwagens, der am Donnerstagvormittag auf der Hochwanger Steige von der Fahrbahn abgekommen und umgkippt ist. Der Kranwagen, ein mehrere Tonnen schweres, ehemaliges Militärfahrzeug, war gegen 10.20 Uhr auf der K 1264 bergaufwärts unterwegs. Auf freier Strecke kam der Fahrer zu weit nach rechts und geriet auf das weiche Bankett. Dadurch sank der Wagen ein, kippte nach rechts und blieb auf der Seite liegen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Zur Bergung des Lkw waren zwei Spezialfahrzeuge notwendig, die das Fahrzeug wieder aufrichteten und auf die Fahrbahn zogen. Die Bergung dauerte bis gegen 15.30 Uhr. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Der Sachschaden an dem bereits älteren Fahrzeug kann noch nicht beziffert werden. (cw)

Esslingen (ES): Essen auf Herd vergessen

Brandgeruch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hat am Donnerstagvormittag in der Schorndorfer Straße zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Kurz vor elf Uhr bemerkte eine Nachbarin den Geruch und alarmierte die Rettungskräfte. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte schnell Entwarnung geben. Der 50-jährige Wohnungsinhaber hatte einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen. Der Rettungsdienst brachte den Mann vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus. Sachschaden war nicht entstanden. (jw)

Mössingen (TÜ): Vor Kontrolle geflüchtet

Wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Körperverletzung ermittelt die Verkehrspolizei Tübingen gegen einen 19-Jährigen, der am Mittwochabend vor einer Polizeikontrolle geflüchtet ist und dabei einen Polizeibeamten leicht verletzt hat. Der Heranwachsende war mit seinem Motorrad gegen 20.30 Uhr in der Daimlerstraße einer Zivilstreife der Polizei aufgefallen, als er das Polizeifahrzeug mit hoher Geschwindigkeit überholte. Da zudem das Kennzeichen nicht ablesbar war, sollte der Biker kontrolliert werden. Ohne auf die Anhaltesignale mittels Blaulicht und Martinshorn zu achten, flüchtete er unter Missachtung der Geschwindigkeitsbeschränkungen. Erst in der Ulrichstraße gelang es den Motorradfahrer anzuhalten. Als einer der Beamten an den Biker herantrat, beschleunigte der 19-Jährige plötzlich, streifte den Beamten und flüchtete über den Gehweg am Polizeifahrzeug vorbei, worauf der Beamte einen Schuss in die Luft abgab. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief zunächst ergebnislos. Der leichtverletzte Polizeibeamte konnte seinen Dienst fortsetzen. Erst am Donnerstagmorgen meldete sich der 19-Jährige, der daraufhin vorübergehend festgenommen wurde. Bei den nachfolgenden Ermittlungen räumte der Heranwachsende ein, sein Bike technisch verändert zu haben. Das Motorrad wurde beschlagnahmt und wird nun untersucht. Der 19-Jährige wurde anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell