Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

24.04.2019 – 11:53

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Übergriff auf 31-Jährige (Zeugenaufruf); Frau sexuell belästigt (Zeugenaufruf); Brände; Schlägerei unter Jugendlichen

Reutlingen (ots)

Heftiger Auffahrunfall

Beide Fahrer sind am Dienstagnachmittag bei einem heftigen Auffahrunfall in der Heppstraße verletzt worden. Der 20 Jahre alte Fahrer eines VW passte gegen 17.15 Uhr kurz nicht auf und krachte mit seinem Golf ins Heck des vor ihm abbremsenden Peugeot eines 26-Jährigen. Der Unfallverursacher wurde durch den auslösenden Airbag an der Hand verletzt. Der Peugeot-Lenker begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 20.000 Euro. Der Golf musste abgeschleppt werden. (ms)

Hayingen (RT): Mit Pedelec gestürzt

Schwere Verletzungen hat sich am Dienstagnachmittag eine 40-Jährige beim Sturz von ihrem Pedelec zugezogen. Die Frau querte mit dem Rad gegen 17.30 Uhr die Münsinger Straße und kam beim Überfahren des Bordsteins alleinbeteiligt zu Fall. Die Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. (mr)

Esslingen (ES): Gelbe Säcke angezündet

Gleich an zwei Stellen haben unbekannte Täter am Mittwoch offenbar mutwillig gelbe Säcke angezündet. Zunächst rückte die Feuerwehr gegen 2.15 Uhr zu einem Einsatz in die Plochinger Straße aus. Dort brannten mehrere gelbe Säcke, wodurch auch ein angrenzender Holzzaun sowie ein Verteilerkasten erheblich beschädigt wurden. Kurze Zeit später, gegen 2.30 Uhr, brannten ein gelber Sack und eine große Mülltonne in der Straße Kesselwasen in Oberesslingen, wodurch auch ein Baum in Mitleidenschaft gezogen wurde. Möglicherweise besteht ein Tatzusammenhang zwischen den beiden Vorfällen. Der durch die Brände entstandene Schaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Ostfildern (ES): Holzschale auf Herd fängt Feuer

Zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte sind am Dienstagvormittag zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in die Reyherstraße in Kemnat ausgerückt. Gegen 10.40 Uhr meldete ein Zeuge über Notruf Rauch im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses. Durch die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften ausgerückt war, wurden alle Bewohner des Gebäudes ins Freie gebracht. Nach der gewaltsamen Öffnung der Wohnungstür stellte sich heraus, dass auf dem eingeschalteten Herd eine Holzschale abgestellt war, die durch die Hitzeentwicklung in Brand geraten war. Die Flammen konnten durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Außer an der Wohnungstür und der Holzschale entstand nach derzeitigem Kenntnisstand kein Sachschaden. Verletzt wurde niemand. (mr)

Esslingen (ES): Frau sexuell belästigt (Zeugenaufruf)

Ein Frau ist am Dienstagmittag im Esslinger Einkaufszentrum Das ES sexuell belästigt worden. Die 51-Jährige befand sich gegen zwölf Uhr in einem Schmuckgeschäft. Als sie sich etwas nach vorne beugte, um die Ware näher anzuschauen, griff ihr ein bislang unbekannter Täter von hinten in den Schritt. Während sich die Kundin umdrehte, entfernte sich der Mann aus dem Laden. Er ist knapp über 170 cm groß, zirka 30 Jahre alt, schlank und dunkelhäutig. Der Täter hat dunkle, wellige und an der Seite etwas kürzere Haare. Über die Bekleidung liegen keine konkreten Angaben vor. Der Gesuchte hatte jedoch eine goldfarbene Sonnenbrille auf. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Aichwald (ES): Mit Traktor überschlagen

Ein schwerer Arbeitsunfall hat sich am Dienstagnachmittag zwischen Schanbach und Krummhardt ereignet, als sich ein Landwirt mit einem Traktor überschlagen hat. Der 25-Jährige war mit dem landwirtschaftlichen Fahrzeug und angehängtem Mulchgerät gegen 15.45 Uhr auf einer Wiese zwischen der Verlängerung Horbenwiesen und Vordere Reute im Gewann Birkenäcker damit beschäftigt, Brombeersträucher zu mulchen. In dem stark abfallenden Gelände überschlug sich der Traktor aus bislang ungeklärter Ursache einmal und kam am Ende der Wiese auf den Rädern wieder zum Stehen. Der Mann konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und einen Notruf absetzen. Mit schweren Verletzungen musste er im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der Schaden an dem Traktor wird auf 5.000 Euro geschätzt. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Schwerer Verkehrsunfall am Flughafen

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am späten Dienstagnachmittag am Stuttgarter Flughafen ereignet. Gegen 17.50 Uhr befuhr ein 84-Jähriger mit seinem 3er BMW die Flughafenstraße in Richtung Echterdingen. An der Kreuzung mit der Flughafenentlastungstraße/Zufahrt Pforte West missachtete er die rote Ampel. In der Folge kam es zur Kollision mit dem von rechts kommenden Taxi. Dessen 44 Jahre alter Fahrer wollte mit seiner Mercedes E-Klasse von der Flughafenentlastungsstraße von der Messe herkommend geradeaus in Richtung Pforte West weiterfahren. Durch den Zusammenstoß wurde der BMW nach links abgewiesen und kam auf einem Fahrbahnteiler an einem Lichtmast zum Stehen. Das Taxi kam einige Meter nach rechts versetzt zum Stillstand. Der 44-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde an der Unfallstelle vom Rettungsdienst versorgt. Der Unfallverursacher musste nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Zur Unterstützung war die Flughafen-Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt. Die Flughafenstraße musste während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge in Richtung Echterdingen gesperrt werden. (ms)

Tübingen (TÜ): Übergriff auf 31-Jährige (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem vermutlich sexuellen Übergriff auf eine 31-jährige Frau am Dienstagabend in Tübingen-Derendingen sucht das Kriminalkommissariat Tübingen. Die 31-Jährige war nach derzeitigem Kenntnisstand gegen 20.45 Uhr zu Fuß in der Wilhelm-Keil-Straße unterwegs, als sie plötzlich von einem Unbekannten von hinten zu Boden gestoßen und festgehalten wurde. Der leicht verletzten Frau gelang es dennoch, aufzustehen und in Richtung Hegelstraße zu flüchten. Anschließend verständigte sie einen Angehörigen, der die Geschädigte abholte. Erst von Zuhause aus erfolgte gegen 22 Uhr die Verständigung der Polizei, sodass Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter bislang erfolglos blieben. Der mutmaßliche Tatverdächtige soll von schlanker Statur, ungefähr 185 cm groß, zirka 20 bis 30 Jahre alt, dunkelhäutig und dunkel gekleidet gewesen sein. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (mr)

Ammerbuch (TÜ): Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Ein Kind musste am Dienstagnachmittag nach einem Verkehrsunfall in Entringen stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Eine 29-Jährige war kurz vor 15.30 Uhr mit ihrem Ford Kuga vom Tannenweg nach rechts in die Lärchenstraße abgebogen. Hierbei kam ihr ein zehnjähriger Junge mit seinem Cityroller auf der Straße entgegen. Das Kind wollte seinerseits nach links in den Tannenweg abbiegen. Trotz einer Vollbremsung der Autofahrerin kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Buben. Dieser schlug mit seinem Kopf auf der Motorhaube auf und stürzte im Anschluss auf die Fahrbahn. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten ins Krankenhaus. An dem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro. (ms)

Rottenburg (TÜ): Schlägerei unter Jugendlichen

Am Dienstagnachmittag ist es zu einer größeren Auseinandersetzung unter Jugendlichen am Eugen-Bolz-Platz gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten sich zwei Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren verabredet, ihren seit längerem andauernden Streit mit Fäusten zu klären. Zu der Verabredung um 16.30 Uhr brachten die beiden polizeibekannten Jugendlichen jeweils etwa 15 Freundinnen und Freunde zur Verstärkung mit. Die beiden Kontrahenten schlugen zunächst alleine aufeinander ein. Als der Jüngere ein Messer zog und auf den Älteren losgehen wollte, mischten sich die Kumpels in die Auseinandersetzung ein und es entwickelte sich eine größere Schlägerei der beiden Gruppierungen. Bis zum Eintreffen mehrerer Polizeistreifen vor Ort, versuchten mehrere couragierte Passanten die Jugendlichen zu trennen. Eine 53 Jahre alte Frau zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Als die Beamten eintrafen, flüchteten die Schläger in Richtung Königstraße und Reiserstraße. Die meisten der Beteiligten konnten im Rahmen der Fahndung festgestellt und zum nahegelegenen Polizeirevier verbracht werden. Bei den Jungs und Mädchen konnten neben dem Messer ein Holzstock, eine zerbrochene Glasflasche sowie mehrere Ketten sichergestellt werden. Sie wurden im Anschluss ihren Eltern übergeben. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr) Telefon 07121/942-1105

Jan Wiesemann (jw) Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell