Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

17.04.2019 – 16:00

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Flächendeckende Einführung der Bodycam beim Polizeipräsidium Reutlingen

Reutlingen (ots)

Landkreise Reutlingen / Esslingen/ Tübingen:

Schon seit Jahren bewegt sich die Gewalt gegenüber Polizeibeamten auf hohem Niveau. Auch im vergangenen Jahr war im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen erneut ein Anstieg der Fallzahlen um knapp zehn Prozent auf 376 Straftaten zu verzeichnen. Die Zahl der verletzten Beamtinnen und Beamten erreichte 2018 einen neuen Höchststand. Insgesamt wurden 195 Polizistinnen und Polizisten verletzt, das entspricht einer Zunahme um 25 Prozent. Besonders die Beamtinnen und Beamten in den Streifendiensten der Polizeireviere sehen sich bei der Ausübung ihres Dienstes immer häufiger Aggressionen und zunehmender Gewaltbereitschaft ausgesetzt.

Die landesweite Einführung der Bodycam ist ein wesentlicher Baustein der landesweiten Strategie zur Reduzierung der Angriffe und Gewalttätigkeiten gegenüber Polizeibeamten, die auf den drei Säulen "Anerkennung/Respekt", "Prävention/Handlungssicherheit" und "konsequente Strafverfolgung" beruht. Bereits die Erprobungsphase im Jahr 2017 zeigte, dass der Einsatz der Bodycam grundsätzlich dazu geeignet ist, Konfliktsituationen zu entschärfen und aggressives Verhalten gegenüber den Einsatzkräften zu reduzieren. Sollte es dennoch zu einem Angriff kommen, können die Aufnahmen darüber hinaus auch als Beweismittel in ein Strafverfahren eingebracht werden.

Zwischenzeitlich wurde auch das Polizeipräsidium Reutlingen mit 138 Bodycams der Firma Axon ausgestattet. Die Kameras, die über zwölf Stunden Akkulaufzeit verfügen und eine ebenso lange Aufnahme in HD-Ready gewährleisten, wurden an die elf Polizeireviere des Polizeipräsidiums ausgeliefert. Zeitgleich wurde die notwendige Hard- und Software installiert, die eine Speicherung der Aufnahmen auf lokalen Servern der Polizeireviere ermöglicht.

Vor Beginn des Einsatzes der Bodycam wurden alle Einsatzkräfte in den Streifendiensten hinsichtlich rechtlicher Voraussetzungen, Einsatztaktik und Handhabung geschult. Seit Mittwoch, 17.04.2019, werden die Kameras nun auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen vom Streifendienst eingesetzt. (rsh)

Rückfragen bitte an:

Björn Reusch (rsh), Tel. 07121/942-1100

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen