Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

10.02.2019 – 11:35

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Bahnunfall, Einbrüche, Körperverletzungen, ungebetene Gäste, in Gitterstäben eingeklemmt

Reutlingen (ots)

Bus gestreift

Am späten Samstagabend hat ein 31-Jähriger mit seinem VW auf der Reutlinger Lederstraße einen Omnibus gestreift und circa 2.000 Euro Sachschaden verursacht. Gegen 23.10 Uhr geriet der VW-Fahrer zu weit nach rechts und streifte den parallel auf der Busspur fahrenden Linienbus.

Metzingen/Reutlingen (RT): Person von Zug erfasst und tödlich verletzt

Ein tödlicher Bahnunfall hat sich am Samstagmittag zwischen Reutlingen und Metzingen ereignet. Ein bislang noch nicht abschließend identifizierter Mann begab sich gegen 13.45 Uhr auf das Gleisbett und wurde von einer in Richtung Stuttgart fahrenden Regionalbahn erfasst und sofort getötet. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. Der Bahnverkehr musste bis 15.45 Uhr eingestellt werden.

Bad Urach (RT): Überschlagen und auf dem Dach gelandet

Wegen überfrierender Nässe und nicht angepasster Geschwindigkeit ist es am Samstagmorgen um 08.25 Uhr auf der L 245 von Seeburg in Richtung Hengen zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person gekommen. Ein 50-jähriger Ford-Lenker aus Bad Urach verlor in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer wurde leicht verletzt. Am Ford entstand Totalschaden von circa 20.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Filderstadt/Neuhausen/Kirchheim (ES): Einbrüche (Zeugenaufruf)

Im Laufe des Samstag sind der Polizei verschiedene Einbrüche gemeldet worden: In der Nacht zum Samstag sind unbekannte Täter in die Fleinsbach-Realschule in Filderstadt-Bernhausen eingebrochen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zum Schulgebäude und brachen mehrere Schränke auf. Ob sie etwas entwendeten steht noch nicht abschließend fest. In einem Wohngebiet in Filderstadt-Sielmingen hebelten die Täter eine Kellertüre eines Einfamilienhauses auf und durchsuchten alle Wohnräume. Über die Terrassentüre gelangten die Einbrecher in Neuhausen auf den Fildern in ein Einfamilienhaus und entwendeten mehrere hundert Euro Bargeld. Spezialisten der Kriminaltechnik sicherten an allen Tatorten entsprechende Spuren. In Kirchheim-Jesingen hebelten Unbekannte die Restaurantküchentür in der Gemeindehalle auf und entwendeten Alkoholika. An einem im Kirchheimer Industriegebiet Kruichling abgestellten Wohnwagenanhänger wurde am Samstag gegen 20.15 Uhr versucht ein Fenster aufzuhebeln. Der unbekannte Täter wurde gestört und flüchtete zu Fuß. Nach Zeugenangaben war der Mann dunkel gekleidet, ca. 1,75 m groß, hatte kurze Haare und führte einen Rucksack mit. Hinweise werden an das Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021 / 5010, erbeten.

Wendlingen am Neckar (ES): Von Unbekanntem geschlagen

Zu einem Körperverletzungsdelikt zwischen zwei Personen ist es am Sonntagmorgen um 05.00 Uhr im Bereich einer Tankstelle in der Heinrich-Otto-Straße, in deren Verlauf ein 34-Jähriger leicht verletzt worden ist, gekommen. Beide Personen hatten sich erst kurz zuvor kennengelernt und gemeinsam Alkohol konsumiert, als es aus unbekannten Gründen zur handfesten Auseinandersetzung kam. Eine Beschreibung des unbekannten Täters konnte der Geschädigte, der einen Zahn verloren hat, nicht abgeben.

Wernau (ES): Ungebetene Gäste randalieren und bedrohen mit Messer

Zu einem Polizeieinsatz mit elf Streifenwagenbesatzungen ist es am frühen Sonntagmorgen um 00.20 Uhr bei einer privaten Feier in den Kleingartenanlagen im Bereich der Brühlstraße in Wernau gekommen. Grund waren mehrere ungebetene Gäste, welche angefangen haben, die Party zu sprengen und zu randalieren. Als sie vom Veranstalter gebeten wurden die Feier zu verlassen, kam es zur körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Personen, wobei zum Teil auch mit Messern gedroht wurde. Als die ungebetenen Gäste das Anrücken der alarmierten Polizei vernahmen, flüchteten sie in Richtung Kirchheimer Straße. Im Verlauf der Fahndungsmaßnahmen konnten mehrere Personen angetroffen werden, welche aufgrund der vorliegenden Personenbeschreibung mutmaßlich an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Die Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren wurden zur Durchführung weiterer Maßnahmen zum Polizeirevier Kirchheim gebracht. Alle Personen müssen mit entsprechenden Anzeigen rechnen. Auf einen 17-Jährigen aus Kirchheim kommt zudem ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz zu, da bei ihm Drogen aufgefunden wurden. Ernsthaft verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand.

Tübingen (TÜ): Unfälle auf Bundesstraßen

Die Polizei Tübingen hat am Samstag zwei Unfälle im Bereich der B 27 und B 28, bei denen insgesamt circa 6.000 Euro Sachschaden entstanden sind, aufgenommen. Gegen 14.00 Uhr kollidierte eine 65-jährige VW-Golf-Fahrerin beim Fahrstreifenwechsel auf der Abschleifung der B 27 auf die B 28/Reutlinger Straße mit zwei weiteren Fahrzeugen. An fast derselben Stelle kam es gegen 21.00 Uhr zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 46-jähriger Opel-Fahrer einem Skoda ins Heck fuhr. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt.

Tübingen (TÜ): Mit Fäusten traktiert

Nach gegenseitigen Provokationen sind am frühen Sonntagmorgen in der Tübinger Neckargasse die Fäuste geflogen. Gegen 03.45 Uhr trafen zwei Personengruppen aufeinander. Zunächst stritten sich die alkoholisierten Beteiligten verbal. Im Verlauf des Streits wurde einem 28-Jährigen heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Er erlitt entsprechende Gesichtsverletzungen und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei zwei 20-jährige Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen des Polizeireviers Tübingen dauern an.

Tübingen (TÜ): Eingeschlossen und eingeklemmt

Am frühen Sonntagmorgen ist ein 50-Jähriger bei einem Befreiungsversuch in Gitterstäben hängen geblieben und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Gegen 04.20 Uhr informierte ein Passant die Rettungskräfte, als er an einer bereits geschlossenen Gaststätte in der Tübinger Altstadt vorbeikam und Hilferufe wahrnahm. Es stellte sich heraus, dass ein deutlich alkoholisierter 50-jähriger Mann aus Versehen in der Gaststätte eingeschlossen wurde. Er zwängte sich durch die Gitterstäbe eines Treppengeländers und wollte sich so selbst befreien, blieb jedoch hängen und wurde unglücklich eingeklemmt. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort war, rettete den Mann indem sie mittels hydraulischem Rettungsspreizer die eisernen Gitterstäbe auseinanderbog. Leicht verletzt musste der Mann vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden.

Rückfragen bitte an:

Timo Kirschmann, PvD - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell