Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Polizisten beleidigt; Einbrüche in Spielhalle, Jugendraum und Musikschule; Kind überrollt; Vor Kontrolle geflüchtet; Verkehrsunfälle;

Reutlingen (ots) - Ermittlungen wegen Drogenbesitzes und Beleidigung

Wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Beleidigung zum Nachteil von Polizeibeamten muss sich ein 16-jähriger Jugendlicher verantworten, der am Montagabend, gegen 22.15 Uhr, mutmaßlich unter dem Einfluss berauschender Mittel auf einem Spielplatz in der Steinenbergstraße aufgegriffen wurde. Der Junge war dort schlafend auf einer Bank festgestellt worden und sollte durch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes untersucht werden. Weil er sich hiergegen wehrte, die Polizei alarmiert. Diese fand bei dem Jugendlichen einen Joint und mehrere Tütchen mit Marihuanaantragungen. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes wurde er unter Begleitung der Polizei vom Rettungsdienst in die Klinik eingeliefert, wo er stationär aufgenommen wurde. Auf dem Weg dorthin und in der Klinik stieß er üble Beleidigungen gegen die Polizeibeamten aus. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. (ak)

Reutlingen (RT): Einbruch in Spielhalle

Unbekannte sind am frühen Dienstagmorgen in ein Spielcasino in der Eisenbahnstraße eingebrochen. Ein Zeuge alarmierte gegen 3.30 Uhr die Polizei, nachdem er einen Mann beobachtet hatte, der in Richtung B 28 flüchtete als die Alarmanlage auslöste. Wie sich herausstellte, hatten sich vermutlich zwei Einbrecher über ein Fenster an der Gebäuderückseite Zutritt zu den Gasträumen verschafft, dort einen Spielautomaten aufgehebelt und ihn ausgeplündert. Eine sofort eingeleitete Fahndung, bei der neben mehreren Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, verlief bislang ergebnislos. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Dettingen/Erms (RT): Kind überrollt

Beim Rangieren mit einer Obsterntemaschine hat ein 79-Jähriger am Montagnachmittag auf seiner Streuobstwiese seinen zweijährigen Enkel übersehen. Der Mann war gegen 15 Uhr mit der Erntemaschine auf seiner Wiese im Bereich des Glemsweges dabei, Äpfel aufzusammeln. Beim Umfahren eines Baumes musste er ein Stück zurücksetzen und übersah dabei, dass sich der Bub hinter der Maschine aufhielt. Bis er das Gefährt zum Stehen bringen konnte, war das Kleinkind von der Maschine bereits überrollt worden. Der Junge wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Wie sich herausstellte wurde er zum Glück nur leicht verletzt, musste aber die Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen. (cw)

Metzingen (RT): Nicht weit genug rechts gefahren (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall der sich am Montagabend beim Kreisverkehr Hexham-Allee / Grafenberger Straße / Im Korren ereignet hat, sucht das Polizeirevier Metzingen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 35-Jähriger gegen 19.30 Uhr mit seinem VW Golf im Kreisverkehr unterwegs und verließ diesen an der Abfahrt Grafenberger Straße, um in Richtung Grafenberg weiterzufahren. Dabei geriet er kurz nach der dortigen Verkehrsinsel zu weit nach links, wodurch es zu einer Streifkollision mit einer 20 Jahre alten Ford KA-Fahrerin kam, die aus Richtung Grafenberg heranfuhr. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden an beiden Autos fiel mit etwa 8.000 Euro allerdings erheblich aus. Das Polizeirevier Metzingen sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 07123/924-0 zu melden. (cw)

Römerstein (RT): Riskant überholt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem äußerst riskanten Überholmanöver, das sich am Dienstagmorgen auf der B 28 zwischen Römerstein und Zainingen ereignet hat, sucht der Polizeiposten Bad Urach. Ein 51-Jähriger war gegen 6.45 Uhr mit seinem roten Suzuki auf der B 28 von Zainingen in Richtung Römerstein unterwegs, als ihm am sogenannten Zaininger Buckel ein noch unbekanntes Fahrzeug entgegenkam, dessen Fahrer trotz Gegenverkehr bergaufwärts einen Lastwagen überholte. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichen auf den rechten Grünstreifen gelang es dem 51-Jährigen, eine Frontalkollision zu verhindern. Der Überholer setzte seine Fahrt unbeeindruckt in Richtung Ulm fort. Hinweise bitte an den Polizeiposten Bad Urach, Telefon 07125/946870. (cw)

Metzingen (RT): In Musikschule eingebrochen

Offensichtlich auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Montag auf Dienstag in eine Musikschule in der Nürtinger Straße eingebrochen ist. Zwischen 22 Uhr und 7.15 Uhr verschaffte sich der Einbrecher auf noch ungeklärte Weise Zutritt zum Gebäude. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem wuchtete er im Gebäude mehrere Türen auf und durchsuchte die Räume. Soweit bislang bekannt ist, stieß er dabei auf einen kleineren Bargeldbetrag, den er mitgehen ließ. Mit seiner Beute machte er sich anschließend unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Metzingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Rollerfahrer auf Abwegen

Wegen Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und Beleidigung ermittelt das Polizeirevier Flughafen gegen einen 38-Jährigen aus dem Landkreis Böblingen. Dieser war einer Streifenwagenbesatzung in der Nacht zum Dienstag, gegen zwei Uhr, in der Waldenbucher Straße in Echterdingen aufgefallen, in die er mit unsicherer Fahrweise aus einem Feldweg eingebogen war. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Am Ortsende stellte der Fahrer sein Gefährt am Fahrbahnrand ab, entledigte sich des Helms und flüchtete über eine Wiese. An seinem Roller befanden sich frische Unfallspuren und Blutantragungen. Kurze Zeit später konnte der alkoholisiert wirkende Mann in der Nähe aufgegriffen werden. Weil er keine Papiere bei sich hatte und zunächst Angaben zu seiner Person verweigerte, musste er zur Dienststelle gebracht werden. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die Beamten mehrfach. Nachdem seine Personalien festgestellt waren, kam dann auch der mutmaßliche Grund für seine Flucht vor der Polizei, ein wegen eines Betäubungsmitteldelikts bestehender Vollstreckungshaftbefehl, heraus. Bevor er schließlich in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde, brachten ihn die Beamten zur ambulanten Versorgung einer blutenden Verletzung am Bein in ein Krankenhaus. Dort wurde auch gleich eine Blutprobe veranlasst. (ak)

Kirchheim/Teck (ES): Unfall verursacht und geflüchtet (Zeugenaufruf)

Obwohl er durch sein Überholmanöver am Montagmittag, um zwölf Uhr, einen Auffahrunfall im Gegenverkehr verursacht hat, ist ein noch unbekannter Mercedesfahrer ohne anzuhalten weitergefahren. Der Unfallverursacher war auf der Neue Straße von Dettingen kommend in Richtung Bissingen unterwegs, als er kurz vor der Einmündung der Hohenneuffenstraße einen noch unbekannten Rollerfahrer überholte und dabei so weit auf die Gegenfahrbahn geriet, dass der 57-jährige Fahrer eines C-Klasse-Mercedes nur durch heftiges Bremsen eine Kollision verhindern konnte. Der nachfolgende, 56-jährige Fahrer eines Ford Transit prallte ins Heck der C-Klasse, wobei Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro entstand. Hinweise zum Unfallverursacher, der nach derzeitigen Erkenntnissen mit einem schwarzen Mercedes GL unterwegs war, nimmt das Polizeirevier Kirchheim unter Tel. 07021/5010 entgegen. Als Zeuge gesucht wird auch der überholte Rollerfahrer. (ak)

Schlaitdorf (ES): Traktor umgestürzt

Mit einem Großaufgebot sind die Rettungskräfte am Montagnachmittag bei einem Arbeitsunfall im Bereich der Altenrieter Straße im Einsatz gewesen. Ein 86-Jähriger war gegen 17.30 Uhr mit seinem Ackerschlepper auf einem Feldweg unterhalb der Altenrieter Straße unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts vom Weg abkam. Durch das Gefälle kippte der Traktor nach rechts, stürzte um und blieb seitlich auf dem Überrollbügel liegen. Ersthelfer, die durch den Schlag des umstürzenden Fahrzeugs aufmerksam geworden waren, befreiten den Senior. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Traktor wurde anschließend von der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 32 Feuerwehrleuten im Einsatz war, wieder aufgerichtet. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bei Rot über die Ampel? (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag an der Kreuzung Maybachstraße und Fasanenweg ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge war ein 56-Jähriger gegen 17 Uhr mit seinem Opel Astra auf dem Fasanenweg unterwegs und wollte an der Ampel nach links in die Maybachstraße einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem Opel Corsa, dessen 22-jährige Fahrerin von der Maybachstraße herkommend, an der Ampel nach links auf die Zufahrt zur BAB 8 einbiegen wollte. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Beide Fahrer gaben an, jeweils bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Das Polizeirevier Filderstadt sucht unter der Telefonnummer 0711/70913 nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zur Ampelschaltung machen können. (cw)

Bempflingen (ES): Geblendeter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

Offenbar wegen zu starker Sonnenblendung ist es am Montagmorgen zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall gekommen. Ein 73-Jähriger war um halb zehn auf der auf der Gartenstraße unterwegs. An der Kreuzung Gartenstraße/ Stiegelstraße missachtete der Opel-Fahrer die Vorfahrt einer aus der Stiegelstraße kommenden Mazda-Fahrerin, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Nach Angaben des Mannes war er von der Morgensonne geblendet worden, weshalb er das Auto der 46-Jährigen übersehen hatte. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.000 Euro. (vr)

Rottenburg-Wurmlingen (TÜ): In Jugendraum eingebrochen

Ein unbekannter Täter ist im Verlauf des Wochenendes in einen Jugendraum in der Hirschauer Straße eingebrochen. Die Tat muss sich zwischen 18 Uhr am Samstagabend und 7.30 Uhr am Montagmorgen zugetragen haben. Der Täter hebelte ein Holzfenster auf, durch das er dann in die Räumlichkeiten gelangte. Nachdem er den Bereich der Theke nach Beute durchsucht hatte, verließ er den Tatort mit einer geringen Menge Bargeld. (vr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Vincent Rothe (vr), Telefon 07121/942-1108

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: