Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

16.08.2018 – 12:02

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle - teils mit Schwerverletzten, Brand auf Balkon; Fahrzeugbrände; Einbrüche in Wohnung und Kindergarten;

Reutlingen (ots)

Radfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag erlitten, als er bei Rot über die Ampel fuhr und von einem Auto erfasst wurde. Gegen 14.15 Uhr war ein 39-Jähriger mit seinem Ford Focus auf der Straße Am Heilbrunnen in Richtung Sondelfingen unterwegs. An der Kreuzung mit der Siemensstraße fuhr er Zeugenangaben nach bei Grün über den Kreuzungsbereich. Zeitgleich fuhr ein 58-Jähriger mit seinem Trekkingrad über die Fußgängerfurt in Richtung Orschel-Hagen, obwohl die Ampel für die Fußgänger und Radfahrer rot zeigte. Das Fahrrad prallte frontal gegen die rechte Seite des Pkw. Der Mann wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Trotz eines Fahrradhelms erlitt er so schwere Verletzungen, dass er in einer Klinik stationär aufgenommen werden musste. Zur Versorgung des Schwerverletzten waren ein Notarzt und der Rettungsdienst an der Unfallstelle. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf knapp über 1.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer keinen gültigen Führerschein besitzt. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet. (ms)

Pfronstetten (RT): Fahrzeug auf die Seite gekippt

Totalschaden in Höhe von zirka 17.000 Euro ist an einem Kastenwagen bei einem Verkehrsunfall am späten Mittwochnachmittag entstanden. Ein 29-Jähriger war mit einem Opel Movano kurz nach 17.30 Uhr auf der B 312 zwischen Pfronstetten und Oberstetten unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts neben die Fahrbahn. Beim Gegenlenken kam der Mann mit seinem Wagen nach links von der Straße ab und fuhr eine Böschung hoch. Im Anschluss kippte der Kastenwagen um und blieb auf der Seite auf der Straße liegen. Glücklicherweise wurde der Fahrer ersten Erkenntnissen nach nicht verletzt. Der Opel musste geborgen werden. Hierzu wurde die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt. (ms)

Gomaringen (RT): Zu schnell und im Acker gelandet

Deutlich zu schnell unterwegs ist den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge ein 31-jähriger Reutlinger gewesen, der am frühen Donnerstagmorgen auf der L 384 zwischen Gomaringen und Ohmenhausen einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der 31-Jährige war gegen 3.15 Uhr mit seinem Opel Vectra auf der Landesstraße von Gomaringen in Richtung Ohmenhausen unterwegs, als er eigenen Angaben nach auf der geraden Strecke nach dem Kreisverkehr plötzlich querendem Wild ausweichen musste. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen Opel und kam ins Schleudern. Nachdem der Wagen mehr als 30 Meter über die Fahrbahn geschleudert war, kam er nach links von der Fahrbahn ab, raste mehr als einhundert Meter über die angrenzende Wiese, bevor sich der Opel in einer Bodenmulde überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt, konnten sich aber selbständig aus dem Fahrzeug befreien. Beide wurden nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst, der mit zwei Notärzten und zwei Rettungswagen vor Ort war, in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Opel wurde von einem Abschleppdienst geborgen. Am Fahrzeug dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein, der auf etwa 1.500 Euro geschätzt wird. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 21 Feuerwehrleuten im Einsatz. (cw)

Esslingen (ES): Unfall mit fünf Verletzten

Ein Verkehrsunfall mit fünf Verletzten hat sich am Mittwochnachmittag um 15.15 Uhr in Sirnau aufgrund eines sogenannten Ampelirrtums ereignet. Ein 35-Jähriger hatte sich mit seinem Skoda Octavia auf der Sirnauer Brücke zum Linksabbiegen in die Dornierstraße auf dem rechten der beiden Abbiegespuren eingeordnet. Er musste zunächst an der roten Ampel anhalten. Als die Ampel für den Geradausverkehr auf Grün schaltete und der Wagen rechts neben ihm losfuhr, gab der Mann ebenfalls Gas und bog nach links ab. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 31-Jährigen. Beide Fahrer sowie drei Mitfahrer im Wagen des Unfallverursachers verletzten sich durch die heftige Kollision. Eine Frau musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Rettungsdienst war mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 35.000 Euro geschätzt. (ms)

Nürtingen (ES): Asche unsachgemäß entsorgt

Weil sie ihre Asche unachtsam entsorgt hat, hat eine 21-Jährige am frühen Donnerstagmorgen im Wacholderweg einen größeren Einsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Gegen 1.20 Uhr alarmierte ein Bewohner des Mehrfamilienhauses die Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr, nachdem er vor dem Gebäude Glutreste entdeckte, die von einem Balkon der oberen Stockwerke herabregneten und an der betroffenen Wohnung auf Klopfen und klingeln niemand öffnete. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 27 Feuerwehrleuten anrückte, konnte schnell Entwarnung geben. Nach dem Öffnen der Wohnungstüre wurden die fest schlafenden Wohnungsinhaber geweckt. Auf dem Balkon stellten die Wehrleute einen brennenden Blumenkasten fest, dessen Reste vor das Haus regneten, und löschten diesen. Wie sich bei den polizeilichen Ermittlungen herausstellte, hatte die junge Frau zuvor auf dem Balkon eine Shisha geraucht und die restliche Kohle und Asche im trockenen Blumenkasten entsorgt, was zu dem Brand geführt hatte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ein nennenswerter Sachschaden war nicht entstanden. (cw)

Esslingen (ES): Betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen

Von einem medizinischen Notfall ging zunächst eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Esslingen aus, als sie am Donnerstagmorgen, gegen 4.15 Uhr, in der Breslauer Straße auf einen VW Polo stießen, der mitten auf der Straße mit laufendem Motor stand. Beim Herantreten an das Fahrzeug erkannten sie den Fahrer, der zusammengesackt auf dem Fahrersitz saß. Nachdem dieser weder auf Rufen oder Klopfen reagierte, öffneten die Beamten die Türe des Wagens. Anhand der Alkoholfahne, die den Polizisten entgegenschlug, war der Grund der misslichen Lage des Fahrers schnell klar. Mit einiger Mühe gelang es, den Mann zu wecken. Eine weitere Überprüfung ergab einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als 1,5 Promille. Nach der fälligen Blutprobe im Krankenhaus wurde der Führerschein des 43-Jährigen einbehalten. (cw)

Tübingen (TÜ): Fahrzeugbrand (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt das Polizeirevier Tübingen nach dem Brand zweier Fahrzeuge am Donnerstagmorgen in der Bismarckstraße. Gegen 0.45 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr von einem Passanten alarmiert, weil ein gegenüber des Gebäudes 118 geparkter älterer Opel Corsa brannte. Kurze Zeit später wurde nur wenige hundert Meter weiter der Brand eines Dacia Duster gemeldet, der auf Höhe der Hausnummer 142 am Straßenrand geparkt war. Die Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften rasch vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass beide Autos vollständig ausbrannten. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf insgesamt etwa 10.000 Euro geschätzt. Unmittelbar nach der Alarmierung eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, bei denen neben zahlreichen Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, verliefen bislang ergebnislos. Die Fahrzeuge wurden zur kriminaltechnischen Untersuchung sichergestellt und abgeschleppt. Das Polizeirevier Tübingen sucht nun nach Zeugen, die zur gennannten Zeit im Bereich der Bismarckstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Polizeirevier Tübingen, Telefon 07071/972-8660. (cw)

Tübingen (TÜ): In Wohnung eingestiegen

In eine Wohnung in der Dürrstraße ist ein Unbekannter am frühen Donnerstagmorgen eingestiegen und von den Bewohnern überrascht worden. Über eine möglicherweise nicht richtig verschlossene Terrassentüre verschaffte sich der Einbrecher gegen 2.30 Uhr Zutritt zu der Erdgeschosswohnung. Durch die Geräusche die der Einbrecher bei seiner Suche nach Stehlenswertem verursachte, erwachte einer der Wohnungsinhaber. Als der Einbrecher dies bemerkte, flüchtete er unerkannt. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Kusterdingen (TÜ): In Kindergarten eingebrochen

In den Kindergarten in der Straße Im Weiher ist ein Unbekannter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen. Gegen 6.30 Uhr wurde entdeckt, dass sich ein Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt ins Gebäude verschafft hatte. Auf seiner Suche nach Wertsachen stieß er im Büro auf einen Laptop und eine Geldkassette, die er beide mitgehen ließ. Der Wert des Diebesgutes und ob sonst noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Spezialisten der Kriminaltechnik kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell