Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern aus einer Überwachungskamera Isernhagen-Süd: Unbekannte erbeuten bei Einbruch wertvolle Uhren

Hannover (ots) - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei öffentlich nach zwei ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

06.07.2018 – 10:25

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mutmaßlicher Drogendealer in Haft (Nürtingen)

Reutlingen (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Nürtingen (ES): Wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizei Esslingen gegen einen 32-jährigen Deutschen. Der Mann befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Personal- und zeitaufwändige Ermittlungen in der Drogenszene führten die Kriminalbeamten auf die Spur des 32-Jährigen. Er soll einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben und die örtliche Szene mit Drogen versorgt haben. Aufgrund der Ermittlungsergebnisse wurde von der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt, der am Dienstagmorgen, 26.06.2018, vollstreckt wurde. Hierbei konnten in den Wohnräumlichkeiten über 780 Gramm Marihuana, zirka 65 Gramm Amphetamin, mehrere Ecstasy-Tabletten sowie eine geringe Mengen Kokain sichergestellt werden. Weiter fanden die Ermittler mehrere durchgeladene Schreckschusswaffen, einen Schlagring und ein Butterflymesser. Außerdem über 250 Euro mutmaßliches Dealergeld.

Der Beschuldigte wurde am darauffolgenden Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an, worauf der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. (mr)

Rückfragen bitte an:

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell