Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

29.05.2017 – 12:26

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brände; Einbrüche; Auto gestohlen; Verkehrsunfälle; Zahlreiche Autos zerkratzt; Streitigkeiten; Sachbeschädigung;

Reutlingen (ots)

Mülltonnen in Brand gesetzt (Zeugenaufruf)

Unbekannte haben am Sonntagabend, gegen 21.15 Uhr, auf dem Gelände eines Mehrfamilienhauses in der Schubartstraße gleich sieben Mülltonnen in Brand gesetzt. Nur wenige Meter weiter wurde eine weitere Mülltonne vor einem Kindergarten in der Nachbarschaft ebenfalls in Brand gesetzt. Die Feuerwehr Reutlingen, die mit zahlreichen Einsatzkräften schnell vor Ort war, konnte die Brände schnell unter Kontrolle bringen und löschen, sodass ein Übergreifen auf das Wohngebäude bzw. den Kindergarten verhindert werden konnte. Bei der Evakuierung des Wohngebäudes wurde ein einjähriges Kind durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte das Kleinkind zur Untersuchung und ambulanten Behandlung vorsorglich ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter der Telefonnummer 07121/942-0 nach Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. (cw)

Reutlingen (RT): In Schule eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ein noch Unbekannter ist am Sonntagabend, vermutlich zwischen 18 Uhr und 22 Uhr, in die Schule in der Paul-Pfizer-Straße eingebrochen. Durch das Aufhebeln eines Fensters verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zur Cafeteria der Schule, die er nach Stehlenswertem durchsuchte. Auch in den EDV-Raum der Schule drang der Unbekannte gewaltsam ein. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07121/942-3333 um Hinweise. (cw)

Hohenstein (RT): Vorfahrt missachtet

Die Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, an der Einmündung der Bernlocher Straße in die Kleinengstinger Straße ereignet hat. Eine 73-jährige Hohensteinerin war mit ihrem VW Polo auf der Kleinengstinger Straße unterwegs. An der Einmündung zur Bernlocher Straße wollte sie nach links einbiegen. Ohne die Verkehrszeichen zu beachten fuhr sie in die Bernlocher Straße ein. Ein von links kommender 18-jähriger Fahrer eines VW UP, der auf der vorfahrtsberechtigten Bernlocher Straße unterwegs war, hatte keine Möglichkeit mehr zu reagieren. Beide Autos krachten im Einmündungsbereich zusammen. Während der Fahrer des VW UP unverletzt bleib, wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Ihr VW Polo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf knapp 3.000 Euro geschätzt. (cw)

Münsingen (RT): Einbrecher unterwegs

In die Außenstelle des Landratsamtes Reutlingen im Münsinger Schloßhof ist im Laufe des Wochenendes eingebrochen worden. Über ein aufgehebeltes Fenster verschaffte sich der Einbrecher in der Zeit von Freitagnachmittag, 15 Uhr, bis Sonntagmorgen, 8.30 Uhr, Zutritt zum Gebäude. Im Erdgeschoss wurden mehrere verschlossene Türen mit brachialer Gewalt geöffnet und anschließend die Schreibtische in den Büros durchsucht. Im ersten und zweiten Obergeschoss hebelte der Unbekannte weitere Türen auf. Auch hier wurden die Büroräumlichkeiten durchstöbert. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. Durch das gewaltsame Vorgehen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Das Polizeirevier Münsingen hat die Ermittlungen zu dem Täter aufgenommen. (ms)

Pfullingen (RT): Vorfahrt nicht beachtet

Aus Unachtsamkeit ist es am Sonntagabend an der Einmündung Friedrich-/Gönninger Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kleinkraftradfahrer gekommen. Ein 15 Jahre alter Lenker einer Hercules aus Sonnenbühl war gegen 20 Uhr auf der Gönninger Straße in Richtung Friedrichstraße unterwegs. An der Einmündung wollte er nach links in Richtung Gönningen abbiegen und übersah hierbei den Audi eines 58-jährigen Reutlingers, der auf der Friedrichstraße in Richtung Reutlingen fuhr. Bei der anschließenden Kollision kam der Biker zu Fall und zog sich Schürfwunden zu. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Schaden entstand in Höhe von etwa 5.500 Euro. (jh)

Reutlingen (RT): Einbrecher wurde vermutlich gestört

Möglicherweise gestört worden ist ein Einbrecher, der am Sonntag, in der Zeit zwischen Mitternacht und zwölf Uhr in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Lindenstraße einbrechen wollte. Der noch Unbekannte hebelte die Eingangstür zum Gebäude auf. Da an keinen weiteren Türen im Innern Aufbruchspuren festgestellt werden konnten, muss davon ausgegangen werden, dass der Eindringling sein weiteres Vorgehen aus noch unbekannten Gründen abgebrochen hat. Zurück blieb ein Schaden von etwa 2.000 Euro. (jh)

Dettingen (RT): Wohnungseinbruch

Am Sonntag, ist in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Rosenweg eingebrochen worden. Der noch unbekannte Täter hebelte mittels Werkzeug die Haustür und im Weiteren eine Wohnungstür im ersten Obergeschoss auf und durchstöberte dort sämtliche Räume. Mit Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro machte sich der Ganove schließlich davon. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen übernommen. (jh)

Beuren (ES): Audi von Parkdeck Thermalbad entwendet (Zeugenaufruf)

Ein sieben Jahre alter, grauer Audi A5 ist am helllichten Sonntag vom Parkdeck des Thermalbades gestohlen worden. Der Geschädigte stellte den Wagen gegen 10.30 Uhr verschlossen auf dem oberen Parkdeck ab. Als er nach dem Baden gegen 17 Uhr wieder zurückkam, war der Pkw weg. Die Fahrzeugschlüssel befanden sich in seinem Rucksack, den er in einem Spind weggeschlossen hatte. Am Pkw war das amtliche Kennzeichen WN-F 1401 angebracht. Das Fahrzeug im Wert von rund 20.000 Euro, hat noch kein Keyless-Go-System. Der Polizeiposten Neuffen hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Pkw unter Tel. 07025/911690 entgegen. (jh)

Ostfildern-Nellingen (ES): Unter Alkoholeinwirkung von der Fahrbahn abgekommen

Auf der Rinnenbachstraße ist am Sonntagmittag ein Mercedesfahrer von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer gefahren. Der 71 Jahre alte Fahrzeuglenker aus Esslingen kam gegen 13.40 Uhr aus der Kreuzbrunnenstraße und bog nach rechts in die Rinnenbachstraße ab. Nach etwa 100 Meter kam er vermutlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholbeeinflussung nach rechts von der Fahrbahn ab auf den Fußgängerüberweg und stieß auf Höhe von Gebäude Nr. 31 gegen eine Steinmauer. Der Aufprall war so heftig, dass ein hinter der Mauer stehender Mazda ebenfalls noch beschädigt wurde. Der 71-Jährige erlitt eine leichte Verletzung am Arm und wurde zur Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Hier wurde ihm auch eine Blutprobe entnommen. Die Feuerwehr aus Ostfildern rückte mit drei Fahrzeugen und acht Mann zur Unfallstelle aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe aufzunehmen. Der Mercedes war total beschädigt und musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden insgesamt dürfte sich auf etwa 14.000 Euro belaufen. Die Polizei behielt den Führerschein des Esslingers ein. (jh)

Nürtingen (ES): Auffahrunfall mit zwei Verletzten

Zwei Verletzte und ein Schaden von rund 10.000 Euro hat es bei einem Auffahrunfall am Sonntagmittag auf der Robert-Bosch-Straße gegeben. Ein 20 Jahre alter Lenker eines Audi A3 war gegen 12.15 Uhr auf der Robert-Bosch-Straße ortsauswärts unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 9 ließ er sich kurz ablenken und prallte gegen das Heck eines Smart, dessen 42-jähriger Fahrer langsam vor ihm herfuhr. Beim Aufprall wurde der Smartfahrer am Rücken verletzt und musste stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der leicht verletzte Audifahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. (jh)

Esslingen (ES): Radler stürzt alleinbeteiligt und verletzt sich

Auf der Neue Straße ist am Sonntagabend ein 72 Jahre alter Radfahrer vermutlich alleinbeteiligt zu Fall gekommen und hat sich eine Kopfplatzwunde zugezogen. Der Esslinger war gegen 18 Uhr in Fahrtrichtung Liebersbronner Straße unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen geriet er auf Höhe Gebäude Nr. 42 zu Fall. Anwohner hörten einen Knall und kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um den Verletzten. Er wurde über dem Auge verletzt und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Er hatte während der Fahrt einen Helm getragen. (jh)

Ostfildern (ES): Betrunkener fährt Stromkasten um

Ein umgefahrener Stromkasten hat am Sonntagmorgen für einen mehrstündigen Stromausfall in Teilen von Nellingen geführt. Eine Streife des Polizeireviers Filderstadt befand sich gegen 6.15 Uhr beim Tanken ihres Fahrzeugs, als sie auf der Felix-Wankel-Straße ein Auto mit lauter Musik heranfahren hörten. Beim Erblicken des Streifenwagens stellte der Fahrer die Musik leiser und wendete seinen VW Golf. Anschließend fuhr er davon und die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Hierbei stellten sie fest, dass an dem flüchtenden Pkw keine Kennzeichen angebracht waren. Der Golf-Lenker raste mit zum Teil weit überhöhter Geschwindigkeit durch mehrere Wohngebiete. Dank aufmerksamer Passanten, die zu so früher Stunde schon unterwegs waren, konnte der Raser immer wieder entdeckt werden. Mit Hilfe einer unterstützenden Streife des Polizeireviers Esslingen konnte das Auto am Ende des Marmorwegs gestellt und der 21-jährige Fahrer festgenommen werden. Auf seiner halsbrecherischen Fahrt hatte er den Stromkasten beschädigt, so dass im Wohngebiet Nußweg für etwa fünf Stunden der Strom ausfiel, bis Mitarbeiter des verantwortlichen Stromversorgers den Schaden reparieren konnten. Der Fahrer sowie seine gleichaltrige Beifahrerin waren unverletzt geblieben. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nicht nur erheblich betrunken war, ein Test ergab einen Wert von über 1,5 Promille, sondern dass er keinen Führerschein besitzt und der VW seit September letzten Jahres außer Betrieb gesetzt ist. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. Den jungen Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (ms)

Esslingen (ES): Fahrzeuge zerkratzt (Zeugenaufruf)

Über ein Dutzend Fahrzeuge sind in der Nacht zum Sonntag in Oberesslingen beschädigt worden. Kurz nach vier Uhr am frühen Morgen meldete sich der erste Geschädigte bei der Polizei, dem das Fahrzeug zerkratzt worden war. Bislang wurden an 14 Pkw in der Urban-/Obertor-/Bismarck-/Olga-/Hindenburg-/Plochinger Straße Kratzer festgestellt. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden, dürfte sich jedoch auf mehrere Tausend Euro belaufen. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-0 um sachdienliche Hinweise. (ms)

Deizisau (ES): Hoher Sachschaden bei Einbruch in Kindergarten

Ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro ist bei einem Einbruch in einen Kindergarten in der Schulstraße entstanden. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 19.30 Uhr, bis Montagmorgen, sieben Uhr, gelangte ein bislang unbekannter Täter über eine auf der Gebäuderückseite liegende, aufgehebelte Terrassentür ins Innere. Dort begab er sich in den zweiten Stock und schlug eine verschlossene Glastür zu einem Büro ein. In diesem wurden Schränke aufgehebelt und durchsucht. Weiterhin öffnete der Einbrecher gewaltsam mehrere Spinde im Aufenthaltsraum. Ersten Erkenntnissen nach wurde nichts entwendet. Am Tatort konnten mehrere Spuren gesichert werden. (ms)

Ostfildern-Scharnhauser Park (ES): Kellerbrände

Zu zwei kleineren Bränden in einem Mehrfamilienhaus im Mirandolaweg musste die Feuerwehr am vergangenen Wochenende ausrücken. Am Freitagabend, kurz nach 21 Uhr, geriet im Keller des Hauses eine Sichtschutzabdeckung aus Pappe in Brand. Das Feuer erlosch von selbst, sodass kein nennenswerter Schaden entstand und die Feuerwehr sich lediglich auf die Belüftung der Kellerräume beschränken konnte. Am Sonntagmorgen, gegen 7.45 Uhr, kam es in der Waschküche des Hauses zum Brand einer Waschmaschine, worauf sich starker Rauch im Gebäude ausbreitete. Die Hausbewohner konnten das Gebäude noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit zahlreichen Einsatzkräften schnell vor Ort war, verlassen. Die Waschmaschine wurde von der Feuerwehr schnell gelöscht, sodass sich der Schaden lediglich auf die Maschine beschränkte. Verletzt wurde niemand. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (cw)

Kirchheim/Teck ES): Streitigkeiten im Freibad

Weil sie verbotenerweise auf der Liegewiese Fußballspielen wollten, kam es am Sonntagabend, gegen 19.15 Uhr, zu Streitigkeiten zwischen zwei 16 und 19 Jahre alten Afghanen und zwei Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes. Nachdem die beiden Jugendlichen bzw. Heranwachsenden von den Mitarbeitern angesprochen wurden, kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung, bei der auch Beleidigungen ausgetauscht worden sein sollen. Diese Streitigkeiten mündeten dann schnell in einen schlagkräftigen Austausch der Argumente mit den Fäusten, bei denen drei der Beteiligten leicht verletzt wurden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung gegen alle Beteiligten aufgenommen. (cw)

Nürtingen-Hardt (ES): Brandstifter gesucht (Zeugenaufruf)

Nach dem Brand auf einer Wiese an der Hauffstraße, am Samstagabend, gegen 18.25 Uhr, fahndet das Polizeirevier Nürtingen nach zwei etwa 20-jahre alten Heranwachsenden. Beide waren mit Muskelshirts bekleidet und wurden auf der Wiese beobachtet, unmittelbar bevor dort das gemähte und trockene Heu in Flammen aufging. Die Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und neun Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, konnte die Flammen schnell löschen, sodass zum Glück kein nennenswerter Schaden entstand. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 um Hinweise. (cw)

Tübingen (TÜ): Mutwillig Fensterscheiben beschädigt

Im Zeitraum zwischen Freitag, 19 Uhr, und Sonntag, 14 Uhr, sind an einer Schule in der Westbahnhofstraße insgesamt vier Glascheiben am dortigen Rundbau beschädigt worden. Noch Unbekannte haben am rückwärtigen Ausgang Richtung Schleifmühleweg Steine gegen eine Tür im ersten Obergeschoss geworfen, sodass zwei Scheiben der doppelflügeligen Tür gesprungen sind. An einem Fenster daneben wurde die äußere Schreibe des doppelverglasten Fensters zertrümmert. Eine Außenscheibe im Erdgeschoss im Bereich des Innenhofes wies ebenfalls einen Riss auf. Der angerichtete Schaden kann noch nicht beziffert werden, dürfte aber im vierstelligen Bereich liegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Unfälle verursacht und abgehauen

Gründlich schiefgegangen ist das Ausparkmanöver einer 78-jährigen Tübingerin am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, in der Straße Oberer Wert. Die Frau wollte mit ihrem 1er BMW, den sie entlang des Stadions in der Parkreihe abgestellt hatte, ausparken. Hierbei streifte sie zunächst einen davorstehenden Skoda. Anschließend fuhr sie mit demselben Lenkeinschlag weiter, streifte einen daneben stehenden VW Passat und krachte gegen dessen Anhängerkupplung. Anschließend fuhr sie mehrmals an den beiden beschädigten Autos vorbei, um die Schäden an den Fahrzeugen, die auf mehrere tausend Euro beziffert werden, zu begutachten, bevor sie einfach wegfuhr. Da der Unfall von Zeugen beobachtet wurde, konnte die Unfallverursacherin schnell ermittelt werden. Auch an ihrem BMW war ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstanden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde ihr Führerschein noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. Sie erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht. (cw)

Rottenburg (TÜ): Zwei Fahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen haben zwei Pkw-Lenker bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen erlitten. Ein 58-Jähriger befuhr mit seinem Ford Fiesta gegen 7.10 Uhr die Graf-Wolfegg-Straße in Richtung Sülchenstraße. An der Kreuzung mit der Hasslerstraße übersah er den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Mercedes eines 37-Jährigen. Dieser konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen