Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

09.04.2017 – 12:45

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Exhibitionisten, Sexuelle Belästigung, Zeugenaufrufe, Feier außer Kontrolle, Ladendiebstahl, Nötigung, Fahrlässige Brandstiftung, Verkehrsunfälle, Kutschfahrt mit verhängnisvollem Ende

Reutlingen (ots)

Exhibitionistische Handlung (Zeugenaufruf)

Am Bahnhof Reutlingen war am Samstagmorgen, gegen 08.55 Uhr, auf dem Bahnsteig der Gleise 2 und 3 ein Exhibitionist unterwegs, der dort auf einer Sitzgruppe Platz genommen hatte. Diesem gegenüber saß eine 65-jährige Frau. Plötzlich holte der Mann sein Geschlechtsteil aus der Hose, spuckte in seine Hände und fing an zu masturbieren. Anschließend lief er über die Gleise in Richtung Bahnhofstraße und danach in Richtung Silberburgstraße davon. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Das Polizeirevier Reutlingen sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können. Dieser wird wie folgt beschrieben:

   -Ca. 50 Jahre alt 
   -Ca. 185 cm groß 
   -Schlanke Figur 
   -Blonde glatte längere Haare 
   -Unrasiert 
   -Bekleidet mit blauer Jeans und hellblauer Joggingjacke 

Zeugen können sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Münsingen-Böttingen (RT): Vorfahrtsverletzung mit einem schwer verletzten Motorradfahrer

Am Samstagmittag kam es kurz nach 12.00 Uhr auf der Magolsheimer Straße, an der Kreuzung zur Lindenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 18-jährige Lenkerin eines Fiat befuhr die Lindenstraße in Richtung Magolsheimer Straße und wollte nach links in Richtung Münsingen abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah sie einen 49-jähriger Motorradfahrer, welcher mit seiner Suzuki auf der vorfahrtsberechtigten Magolsheimer Straße in Richtung Magolsheim unterwegs war. Nachfolgend kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei sich der Motorradfahrer trotz getragener Schutzkleidung schwere Verletzungen zuzog. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden, die 18-jährige Fiatfahrerin wurde durch den Unfall nicht verletzt. Der Gesamtschaden bei dem Verkehrsunfall beträgt ca. 6.500 Euro.

Esslingen (ES): Geburtstagsfeier mit 100 Personen geriet außer Kontrolle

Am Samstag, 08.04.2017, gegen 23.00 Uhr, geriet eine private Geburtstagsfeier mit etwa 100 Gästen in den Räumen des Jugendhauses Plochingen außer Kontrolle. Mehrere Gäste störten die nächtliche Ruhe der Anwohner und warfen Glasflaschen gegen das Gebäude vom Jugendzentrum. Nachdem sich die Gäste vehement den Aufforderungen der alarmierten Polizeibeamten widersetzten und den Zutritt zu den Räumlichkeiten verwehrten, musste die Feier mit starken Polizeikräften aufgelöst werden. Die eingesetzten Polizeibeamten wurden hierbei mehrfach beleidigt, weshalb mehrere Personen mit einem Strafverfahren zu rechnen haben.

Kirchheim/T. (ES): Flüchtling trat als Exhibitionist gegenüber einer 37-Jährigen auf

Am Sonntagmorgen gegen 02.45 Uhr befanden sich 2 Streifenbesatzungen aus einem anderweitigen polizeilichen Anlass beim Bahnhof in Kirchheim/T. und kontrollierten einen 32-Jährigen tunesischen Flüchtling. Eine 37-Jährige kam zur Kontrolle dazu und gab an, dass diese Person kurz zuvor neben ihr stand und sein Glied, welches er in der Hand hielt, zeigte. Daraufhin schrie die 37-jährige Frau den Flüchtling an, dass er verschwinden soll. Der Flüchtling wurde deshalb zur Durchführung der weiteren Maßnahmen zur Dienststelle des Polizeireviers Kirchheim/T. verbracht. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, weigerte sich der Flüchtling das Polizeirevier zu verlassen, riss seine Kleider vom Leib und warf sich auf den Boden. Nachdem sich die Person nicht beruhigen ließ, ordnete die zuständige Bereitschaftsrichterin die Ingewahrsamsnahme an. Der 37-Jährige wurde in den Ortsarrest verbracht.

Kirchheim/T. (ES): 17-Jährige sexuell durch pakistanischen Flüchtling belästigt

Am Sonntag, gegen 00.30 Uhr, folgte ein 27-jähriger pakistanischer Flüchtling der Geschädigten in der Schlierbacher Straße und fragt diese zunächst nach dem Weg. Als die 17-Jährige angab, dass sie selbst ortsunkundig wäre, fasste der Flüchtling die Arme der Geschädigten und drückte diese gegen einen Zaun. Im Anschluss öffnete der Pakistani einige Zentimeter den Reisverschluss vom Dirndl der 17-Jährigen. Die Geschädigte konnte sich jedoch befreien und entfernte sich vom Täter. Der 27-jährige Beschuldigte konnte im Rahmen der Fahndung durch die hinzugerufenen Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Altbach (ES): Täter nach Ladendiebstahl vorläufig festgenommen

Am Samstag, gegen 18.00 Uhr, betrat ein 19-jähriger polnischer Staatsangehöriger einen Supermarkt im Bereich Kieswiesen. Der 19-Jährige wurde von zwei weiteren Personen begleitet. Im Markt verstaute der Pole mehrere Waren aus der Auslage in seinem mitgeführten Rucksack. Dies wurde von einem Kunden beobachtet, welcher das Kassenpersonal verständigte. Nachdem der Pole und seine zwei Begleiter den Markt -ohne die Waren zu bezahlen- verlassen hatten, wurden sie von einem Mitarbeiter des Supermarktes angesprochen. Daraufhin schlug der 19-jährige Pole um sich und versuchte zu flüchten. Durch einen zufällig privat anwesenden Polizeibeamten, konnte der Beschuldigte vorläufig festgenommen werden. Die beiden ebenfalls polnischen Begleiter flüchteten zunächst zu Fuß und konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im Bereich des Bahnhofes angetroffen werden. Die Tatbeteiligung dieser beiden Personen muss noch geklärt werden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Nötigung (Zeugenaufruf)

Am Sonntag, gegen 03.00 Uhr, ist es zu einer Nötigung einer jungen Frau in der Nähe des S-Bahnhofes in Leinfelden gekommen. Die Frau wurde auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause von einer unbekannten männlichen Person verfolgt und konnte diese auch durch schnelleres Gehen nicht abschütteln. Nachdem sie von der Person eingeholt worden war, wurde sie aufgefordert mit dieser nach Hause zu gehen und bekam Geld- und Massageangebote unterbreitet. Nachdem die junge Frau dies unmissverständlich ablehnte, wurde sie von hinten umklammert und in die Luft gehoben. Erst als die Genötigte laut um Hilfe schrie, ließ der Mann von ihr ab und rannte davon. Der Unbekannte ist ca. 25-35 Jahre alt, sprach mit einem ausländischen Akzent, hat dunkle Haare, trug einen Dreitagebart mit Oberlippenbart und eine Brille. Zeugen des Vorfalls und Personen welche diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sich unter der Telefonnummer 0711/70913 mit dem Polizeirevier Filderstadt in Verbindung setzen.

Filderstadt (ES): Fahrlässige Brandstiftung

Am Samstag, gegen 14.00 Uhr, kam es auf der Dachterrasse eines Mehrfamilienhauses in der Gymnasiumstraße zu einem Brand eines Werkzeugschuppens. Ein Anwohner flammte auf seiner Terrasse Unkraut ab. Aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes zogen die Flammen über das trockene Laub unter der Abtrennung zur Nachbarterrasse durch und griffen dort auf einen Werkzeugschuppen über. Der Verursacher verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr und versuchte den Brand selbst zu löschen, was jedoch nicht gelang. Am Werkzeugschuppen entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Die Feuerwehr Bernhausen war mit sechs Fahrzeugen und 23 Mann im Einsatz.

Beuren (ES): Kind angefahren

Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagnachmittag ein 7-jähriges Kind in der Linsenhofer Straße leicht verletzt worden. Der 7-Jährige rannte gegen 14.00 Uhr vom Gehweg unvermittelt auf die Fahrbahn, so dass ein 50-jähriger Ford-Transit-Lenker trotz einer Vollbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern konnte und das Kind erfasste. Dieses wurde daraufhin auf die Fahrbahn geschleudert, glücklicherweise aber nur leicht verletzt. Ein Sachschaden entstand bei dem Unfall nicht.

Wendlingen (ES): Kutschfahrt mit verhängnisvollem Ende

Zwei verletzte Personen und mehrere tausend Euro Sachschaden ist die Bilanz eines kuriosen Verkehrsunfalles mit einer Pferdekutsche am Samstagnachmittag gegen 15.35 Uhr in Wendlingen-Bodelshofen.

Am Ende einer Ausfahrt steuerte ein 32-jähriger Kutschführer sein Gespann zurück auf einen Pferdehof im Ortsteil Bodelshofen. Vermutlich durch ein Insekt irritiert fing das Pferd, ein 15-jähriger Wallach, an zu Scheuen und ging durch. Beim Versuch die Kutsche abzubremsen wurde der Kutschführer abgeworfen und dabei leicht verletzt. Das führerlose Gespann rammte nun einen geparkten Pkw VW-Golf und streifte im weiteren Verlauf an der Einmündung Käferholzweg/Ötlinger Straße einen 61-jährigen Radfahrer. Erst als das Pferd durch eine schmale Stalltür galoppierte und der Kutschwagen dort hängen blieb, fand die filmreife und wilde Aktion ein abruptes Ende. Der Radfahrer erlitt schwere Prellungen und wurde durch eine zufällig anwesende Ärztin in ein Krankenhaus gefahren. Eventuelle Verletzungen des Pferdes wurden bislang nicht bekannt. An Kutsche, Pkw und Tourenrad entstand erheblicher Sachschaden.

Tübingen (TÜ): Fehler beim Abbiegen

Ein Sachschaden von 20.000 Euro ist das Ergebnis einen Verkehrsunfalles, der sich am Samstag gegen 10.00 Uhr in der Reutlinger Straße ereignet hat. Eine 85-jährige Fahrerin einer Mercedes A-Klasse befuhr die Reutlinger Straße in auswärtige Richtung. Auf Höhe eines Baumarktes wollte diese nach links abbiegen und übersah hierbei einen 64-jährigen entgegenkommenden Fahrer eines BMW. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Tübingen-Lustnau (TÜ): Betrunken mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am Sonntag gegen 00.55 Uhr befuhr ein 34-jähriger Reutlinger mit seinem VW Polo die Nürtinger Straße. Vermutlich auf Grund seiner Alkoholisierung und der überhöhten Geschwindigkeit verlor dieser, als er über einen Bordstein fuhr, die Kontrolle über sein Fahrzeug. Zunächst fuhr er gegen ein Verkehrsschild für einen verkehrsberuhigten Bereich, das hierdurch aus der Verankerung gerissen und komplett zerstört wurde. Im weiteren Verlauf streifte er einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten Smart und prallte danach gegen einen dort ebenfalls geparkten VW Golf. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der VW auf einen weiteren Smart geschoben wurde. Der 34-Jährige stand offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung, so dass er nach einer Blutentnahme seinen Führerschein abgeben musste. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 18.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen