Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.02.2017 – 11:51

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: In Outlet eingebrochen, Mehrere Brände, Flüchtige Einbrecher und Verkehrsunfälle, Prügelei wegen Fernsehprogramm, Cabrio aufgebrochen, Zwischen zwei Pkw eingeklemmt

Reutlingen (ots)

Radfahrer übersehen

Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag erlitten, als ihn eine Autofahrerin beim Abbiegen übersehen hatte. Die 53-Jährige befuhr mit ihrem Dacia gegen 16.30 Uhr die Pestalozzistraße. Beim Linksabbiegen auf den Parkplatz eines Discounters übersah sie den 22-jährigen Radler, der mit seinem Mountainbike in die Gegenrichtung unterwegs war. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (ms)

Metzingen (RT): Stark betrunken in Outlet eingebrochen

Am Donnerstagabend ist nach einem umherziehenden und aggressiven Mann in der Metzinger Innenstadt polizeilich gesucht worden. Die ersten Notrufe ereilten die Polizei gegen 20.50 Uhr. Zu dieser Zeit stand der offenbar stark betrunkene Unbekannte bei einem Schnellrestaurant mitten auf der Ulmer Straße und versuchte vorbeifahrende Fahrzeuglenker zum Anhalten zu bewegen. Gegen 21.15 Uhr wurden eine Sachbeschädigung in der Wilhelmstraße sowie ein Einbruch in einen Outlet Store in der Reutlinger Straße gemeldet. Eine Polizeistreife entdeckte dort eine zertrümmerte Glastür zum Verkaufsraum, weshalb das gesamte Gebäude mit starken Kräften umstellt wurde. Während der Umstellung lösten weitere Alarmmelder innerhalb des Gebäudes aus. Mit Unterstützung der Polizeihundeführerstaffel wurde das Gebäude betreten und durchsucht. Ein 24 Jahre alter Mann wurde in den Verkaufsräumen entdeckt und festgenommen. Dieser hatte Bekleidungsstücke im Wert von knapp 600 Euro zusammengerafft oder bereits angezogen. Der Sachschaden an der Glastür beträgt etwa 8.000 Euro. Der Eindringling wurde in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier verbracht. Wie sich herausstellte, handelte es sich um denselben Mann, der bereits gegen 20.50 Uhr in der Ulmer Straße aufgefallen war. Es stellte sich auch heraus, dass dieser kurz vor dem Einbruch in der Wilhelmstraße die Scheiben eines Mercedes-Benz eingeschlagen hatte. Der Sachschaden an dem Pkw beträgt rund 1.500 Euro. Die Nacht verbrachte der 24-Jährige nach Rücksprache mit Staatsanwalt und Richter in Polizeigewahrsam. Am Freitagmorgen wurde er nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Der junge Mann sieht einer umfangreichen Strafanzeige entgegen. (sh)

Plochingen (ES): Kind wurde angefahren

Am Donnerstag ist auf einem Fußgängerüberweg in der Esslinger Straße ein Schüler angefahren worden. Der Unfall ereignete sich gegen 20.45 Uhr. Ein 73 Jahre alter Lenker eines Alfa Romeo war in Richtung Altbach unterwegs. In der Nähe zur Karlstraße überquerten eine Frau sowie ein neun Jahre alter Junge ordnungsgemäß die Straße. Der Alfa-Lenker fuhr zunächst unvermindert auf den Fußgängerüberweg zu. Verspätet erkannte der Mann die Situation und leitete eine Vollbremsung ein. Der Pkw prallte gegen den Jungen, welcher von der Motorhaube auf die Straße geschleudert wurde. Glücklicherweise erlitt der Knabe nur leichte Prellungen. Der Rettungsdienst brachte das Kind zur weiteren Versorgung und Beobachtung in ein Krankenhaus. (sh)

Weilheim an der Teck (ES): Feuer in ehemaliger Gärtnerei

Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei beim Ortsteil Egelsberg ist es am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, zu einem Brand gekommen. Unbekannte entzündeten in einem ehemaligen Gewächshaus die herabhängenden Reste einer Beschattungsfolie. Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand und konnte eine weitere Ausdehnung innerhalb der jeweils etwa 45 Meter langen Gewächshäuser verhindern. Da die gesamte Anlage bereits seit Jahren stark beschädigt war, entstand durch das Feuer kein zusätzlicher Schaden. Ein technischer Defekt kann als Ursache ausgeschlossen werden. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Für die Tiere und Angehörige eines Wanderzirkus, welcher aktuell auf dem Gelände sein Winterquartier aufgeschlagen hat, bestand keine Gefahr. (sh)

Köngen (ES): Zwischen zwei Pkw eingeklemmt

Schwere Beinverletzungen hat der Mitarbeiter einer Auto Waschstraße in Köngen am Donnerstagnachmittag erlitten, als er zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt worden ist. Ein 63-Jähriger musste gegen 14.30 Uhr mit seinem 5er BMW an der Einfahrt zu der Waschstraße in der Imanuel-Maier-Straße zunächst anhalten. Vor ihm wurde zu dem Zeitpunkt der VW Polo einer 59-Jährigen von dem 34-jährigen Mitarbeiter im Heckbereich vorgereinigt. Aufgrund eines Bedienfehlers fuhr der Wagen des Mannes los und klemmte den Angestellten zwischen den Autos ein. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 2.000 Euro. (ms)

Aichwald (ES): Einbrechern auf den Fersen

Einbrecher sind am Donnerstag im Ortsteil Aichschieß in ein Haus eingedrungen. Die Tat ereignete sich gegen 19.30 Uhr in der Beethovenstraße. Mindestens zwei unbekannte Männer schlichen durch verschiedene Gärten zu einem Wohnhaus. Anwohner bemerkten dies und verständigten die Polizei. Bereits wenige Minuten danach rannten die Unbekannten aus dem Wohngebäude in Richtung Rotackerweg davon. Eine kurz darauf eingetroffene Polizeistreife entdeckte ein aufgebrochenes Fenster und informierte die zur Fahndung herbeigeeilten Polizeikräfte. Zeitweise war auch ein Polizeihubschrauber an der Suche nach den Flüchtigen beteiligt. Wie sich herausstellte, hatten die Unbekannten in Windeseile das ganze Haus durchsucht. Eine geringe Summe Bargeld ließen die Diebe mitgehen. Leider blieb die Fahndung ohne Erfolg. (sh)

Ostfildern (ES): Ums Fernsehprogramm geprügelt

Zu einer handfesten Streitigkeit musste das Polizeirevier Filderstadt am frühen Freitagmorgen mit zwei Streifenwagen anrücken, nachdem sich in der Flüchtlingsunterkunft mehrere Bewohner prügelten. Beim Eintreffen der Polizei war der Streit bereits beendet. Wie sich herausstellte waren drei Bewohner wegen des Fernsehprogramms im Aufenthaltsraum in Streit geraten. Nachdem auch Aschenbecher und Mobiliar zur Argumentationshilfe zum Einsatz kamen, alarmierten Bewohner die Polizei. Ernsthaft verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen (ES): Cabrioverdeck aufgeschlitzt

Zum wiederholten Mal ist in der Esslinger Innenstadt das Verdeck eines Cabriolets beschädigt worden. Wie in den vorherigen Fällen wurde aus dem Fahrzeug nichts entwendet. In der Zeit zwischen Donnerstagabend, 21 Uhr, bis Freitagmorgen, sieben Uhr, schlitzte der bislang unbekannte Täter das Verdeck eines BMW Z4 an der linken Seite auf. Hierdurch ist ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstanden. Der Pkw war in der Plochinger Straße am Charlottenplatz abgestellt. (ms)

Wendlingen (ES): Kurz nicht aufgepasst

Ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen hat sich am Donnerstagnachmittag in Wendlingen ereignet. Eine 50-jährige Chrysler-Lenkerin befuhr kurz nach 15.30 Uhr die Unterboihinger Straße. Auf Höhe der Einmündung der Ulrichstraße bemerkte sie zu spät, dass der Verkehr vor ihr stockte. Ihr Wagen kollidierte mit der Mercedes A-Klasse einer 30-Jährigen, die noch gegen den davorstehenden Mercedes einer 32-Jährigen prallte. Die 30-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden beträgt rund 5.000 Euro. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Nichtbeachten der Vorfahrtsregel Rechts vor Links ist die Ursache für einen Verkehrsunfall am Donnertagmittag, kurz vor 13 Uhr, in Echterdingen gewesen. Ein 64-Jähriger war mit seinem VW Transporter auf der Christophstraße unterwegs. An der Kreuzung mit der Gartenstraße übersah er den von rechts kommenden VW Passat einer 27-Jährigen. Der Pkw der Frau prallte frontal gegen die rechte Seite des Kleinlasters. Die Kollision war so heftig, dass die schwangere Fahrerin mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden musste. Der Schaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. (ms)

Hirrlingen (TÜ): Brand im Heizraum

Ein Brand im Heizraum eines Einfamilienhauses hat am frühen Freitagmorgen in der Hegelstraße für Aufregung gesorgt. Gegen 4.34 Uhr gingen bei den Einsatzzentralen von Feuerwehr und Polizei die ersten Notrufe ein, in denen über starke Rauchentwicklung aus dem Wohnhaus und der Garage des Einfamilienhauses berichtet wurde. Sofort rückten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst mit zahlreichen Einsatzkräften aus. Wie sich herausstellte, war im Heizraum welcher sich unter der Garage befindet, ein Brand ausgebrochen. Dieser hatte auf die darüber gelegene Garage übergegriffen. Durch den raschen und professionellen Einsatz der Hirrlinger Feuerwehr, die mit zwei Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten vor Ort war, konnte das Feuer schnell gelöscht und so ein Übergreifen auf das angebaute Wohnhaus verhindert werden. Keine Chance hatten die Wehrmänner die beiden in der Garage abgestellten Autos, einen Motorroller und sonstiges Garageninventar zu retten. Sie wurden allesamt komplett zerstört. Die Hausbewohner wurden vom Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen und mehreren Sanitätern vor Ort war, untersucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro beziffert. Kriminaltechniker haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese dauert derzeit noch an. (cw)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen