Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

02.02.2017 – 16:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerer Unfall in Nellingen, Weitere Unfälle, Hand in Kreissäge bekommen, Jugendlicher Unfug, Arbeitsunfall, Hasendiebstahl

Reutlingen (ots)

Mehrere Zwergkaninchen aus Hasenstall entwendet

Innerhalb weniger Tage sind aus einer zum Hasenstall umgebauten Gartenlaube im Berliner Ring in Orschel-Hagen Zwergkaninchen gestohlen worden. In der Nacht zum Freitag vergangener Woche wurden durch einen bislang unbekannten Täter zwei Tiere aus dem Stall entwendet. Am Donnerstagmorgen bemerkte die Besitzerin, dass schon wieder zwei Kaninchen fehlten. Es gibt keinerlei Anzeichen, dass die Hasen durch andere Tiere, wie Fuchs oder Marder, geholt wurden. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Reutlingen (RT): Jugendlicher Unfug in Abbruchhaus

Jugendlicher Unfug in einem leerstehenden Abbruchhaus in der Alteburgstraße hat am Donnerstagmittag zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte gesorgt. Etwa gegen 12.15 Uhr befanden sich zwei 13 und 14 Jahre alte Jungs in dem Gebäude und zündeten Klopapier an. In das Feuer warfen sie herumliegende Steckdosenleisten hinein. Als die Flammen größer wurden, versuchten die beiden vergeblich selbst, den Brand zu löschen. Andere Jugendliche waren durch den starken Rauch auf das Feuer aufmerksam geworden und kamen in das Gebäude, worauf die Verursacher davonrannten. Einem 15-jährigen Mädchen gelang es, das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr einzudämmen. Die kurz darauf eintreffenden Wehrmänner löschten es letztendlich vollends ab. Die 15-Jährige zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu und musste in einer Klinik behandelt werden. Die beiden Jungs konnten kurz darauf angetroffen werden. Sie wurden vorsorglich ebenfalls in der Klinik untersucht und im Anschluss ihren Eltern überstellt. In dem Gebäude war kein Schaden entstanden. (ms)

Trochtelfingen (RT): Mit der Hand in Kreissäge geraten

Ein tragischer häuslicher Unfall hat sich am Donnerstagnachmittag im Tulpenweg im Ortsteil Steinhilben ereignet. Ein 83-Jähriger schnitt gegen 14.15 Uhr in einem Kellerraum Holz auf einer Kreissäge für Drechslerarbeiten zu. Hierbei kam der Mann aus bislang ungeklärter Ursache mit der Hand in das Sägeblatt und zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklink geflogen werden musste. Die Erstversorgung wurde durch den von der Ehefrau verständigten Hausarzt durchgeführt. (ms)

Eningen (RT): Zwei Leichtverletzte bei Arbeitsunfall

Beim Entladen eines Lkw-Anhängers sind am Donnerstagmorgen auf einem Firmengelände in der Harretstraße der Speditionsfahrer und ein Firmenarbeiter leicht verletzt worden. Die Beiden entluden gegen 10.15 Uhr eine Palette mit einem Gewicht von etwa 600 Kilogramm aus dem Hänger und benutzten hierfür die abklappbare Laderampe am Firmengebäude. Als die Personen mit der Palette auf der Laderampe standen, brach die Aufhängung der Laderampe am Gebäude plötzlich unvorhersehbar ab und Ladung und Arbeiter stürzten über einen Meter tief auf den Firmenhof. Die 41 und 51Jahre alten Männer zogen sich hierbei Verletzungen an den Beinen zu und wurden vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Bei der Erforschung der Unfallursache war an den gebrochenen Teilen erkennbar, dass die Rampe im Bereich des Klappgelenkes durchgängig und vollständig verrostet war. Dies führte schließlich dazu, dass sie das Gewicht von Ladung und Personen nicht mehr tragen konnte und wegbrach. Von außen war dieser Mangel im Betriebszustand nicht ohne weiteres erkennbar, da die abgebrochenen Teile im hochgeklappten Zustand, innerhalb eines Trägers verbaut, verlaufen, wie die Ermittlungen des Arbeitsbereiches Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen ergaben. (jh)

Esslingen (ES): In Gartenhaus eingebrochen

In den vergangenen Tagen, zwischen Samstag und Donnerstagvormittag, ist in ein Gartenhaus im Gewann Haarschwärz in der Verlängerung der Spitalhalde eingebrochen worden. Der Besitzer entdeckte am Donnerstag, gegen 11.15 Uhr, die Tat. Der bislang unbekannte Täter brach den Geräteschuppen auf und nahm einen Stromgenerator der Marke Honda sowie eine Stihl Kettensäge im Wert von rund 1.700 Euro mit. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Ostfildern (ES): Schwerer Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Ein Schaden in Höhe von rund 80.000 Euro ist bei einem schweren Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in Nellingen entstanden. Gegen 15.10 Uhr bog ein 60-Jähriger mit seiner Mercedes A-Klasse von der Hindenburgstraße nach links auf die Esslinger Straße ab. Laut Zeugenangaben beschleunigte der Fahrer stark und kam aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße ab. Sein Wagen beschädigte zunächst drei Pfosten auf einem Gehweg. Dann prallte die A-Klasse gegen mehrere geparkte Fahrzeuge, darunter einen Roller, einen Ford Fiesta sowie einen Mercedes. Dieser Mercedes wurde dann noch gegen einen abgestellten Chrysler geschoben. Der 60-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und musste durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Da Betriebsstoffe ausgelaufen waren, kam die Feuerwehr an die Unfallstelle. Weiterhin mussten die verunfallten Fahrzeuge geborgen werden. Die Unfallstelle zog sich auf eine Länge von etwa 200 Meter hin. Deswegen musste die Ortsdurchfahrt komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet, so dass es insbesondere auf der Umgehungsstraße zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen kam. (ms)

Nehren (TÜ): Unfall beim Abbiegen

Ein Verkehrsunfall zwischen einem Sattelzug und einem Pkw hat sich am Donnerstagmorgen, gegen 6.15 Uhr, in Nehren ereignet. Ein 56-Jähriger wollte mit dem Lkw vom linken Fahrbahnrand der Daimlerstraße aus losfahrend nach rechts auf das Gelände einer Spedition abbiegen. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von hinten heranfahrenden VW Golf eines 19-Jährigen, der vom Nehrener Gäßle kommend in Richtung Asphaltwerk unterwegs war. Der junge Mann versuchte vergeblich, auf der eisglatten Straße durch ein Brems-/und Ausweichmanöver nach rechts die Kollision zu verhindern. Vermutlich war er bei den winterlichen Verhältnissen zu schnell gefahren. Der Pkw kam nach dem Aufprall erst einige Meter weiter in der Zufahrt zum Stehen. Der Heranwachsende zog sich leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst vor Ort versorgt wurden. Der Schaden beträgt etwa 11.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes, (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen