Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

12.10.2015 – 11:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Dieseldiebstahl, Wohnungseinbruch, Sachbeschädigung, Unfälle, Frau überfallen, Verstöße gegen Betäubungsmittelgesetz bei Kontrollen festgestellt

Reutlingen (ots)

Reutlingen-Römerschanze (RT): Dieselkraftstoff abgeschlaucht (Zeugenaufruf)

Über das vergangene Wochenende sind an einem Bagger rund 150 Liter Diesel abgepumpt oder abgeschlaucht worden. Die Arbeitsmaschine stand im Gewann Talwiesen in der Sickenhäuser Straße auf der Baustelle des Regelüberlaufbeckens. Der Tankdeckel war verschlossen und ist auch nach Entdeckung des Diebstahls am Montagmorgen nicht beschädigt. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Reutlingen-West, Tel. 07121/9394-0 entgegen. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Schmuck und Bargeld erbeutet (Zeugenaufruf)

Vermutlich über die nur zugezogene Wohnungstür ist in der Zeit zwischen Sonntag, 09.30 Uhr und Montag 01.30 Uhr in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Häuserwiesenstraße eingebrochen worden. Ohne Aufbruchsspuren und sonstige Unordnung zu hinterlassen entwendete der Dieb zwei Geldbörsen mit einer größeren Menge Bargeld und eine Schmuckkassette mit Gold- und Modeschmuck von noch unbekanntem Wert. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Filderstadt, Tel. 0711/7091-3, entgegen. (jh)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Nicht aufgepasst und zu weit nach rechts

Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Sonntag, gegen 10.20 Uhr, auf der Bonländer Hauptstraße ereignet hat. Ein 68-jähriger Filderstädter war mit seinem Fiat auf der Bonländer Hauptstraße von der B 27 herkommend, in Richtung Ortsmitte Bonlanden unterwegs. Weil er nicht aufpasste, kam er mit seinem Ford zu weit nach rechts und streifte einen geparkten Seat. Allerdings prallte er so heftig gegen den Seat, dass die vordere, rechte Radaufhängung so beschädigt wurde, dass der Fiat nicht mehr lenkbar war. Daraufhin krachte der Fiat noch in einen Ford. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren der Fiat und der Ford nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass beide abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf knapp 5000 Euro beziffert. (cw)

Nürtingen (ES): Lkw-Plane zerschnitten und gestohlen

Mehrere Lkw und Anhänger sind in der Nacht zum Sonntag im Oberensinger Gewerbegebiet beschädigt worden. Die Tat ereignete sich auf dem Gelände einer Spedition in der Lise-Meitner-Straße. Unbekannte schnitten zwischen 01.00 Uhr und 07.00 Uhr an zwei Lkw und zwei Anhängern mit Planaufbau große Stücke des Gewebes heraus und nahmen diese mit. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Hinweise zu den Tätern gibt es bislang keine. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Handfester Streit beim Einparken (Zeugenaufruf)

Ein Autofahrer ist am Sonntag von einem unbekannten Radfahrer nach einem Wortgefecht auf die Nase gehauen worden. Das Scharmützel entbrannte kurz nach 17.00 Uhr in der Echterdinger Lilienthalstraße. Der 25 Jahre alte Autofahrer parkte seinen Pkw im Bereich der Einmündung Untuchtstraße rückwärts ein. Einem vorbeigekommenen Radfahrer missfiel dies und fuhr laut schimpfend an dem 25-Jährigen vorbei. Dieser hörte die Beschimpfungen und hupte, woraufhin der Radfahrer anhielt und den Mittelfinger reckte. Als der Autofahrer neben dem Radfahrer aussteigen wollte, schlug der Radfahrer die Fahrertür zu und dem Autofahrer gegen die Nase. Es entwickelte sich ein handfester Streit in dessen Verlauf sich der Autofahrer eine blutige Nase zuzog. Mehrere Unbeteiligte trennten die beiden Streithähne. Das Polizeirevier Filderstadt (Tel. 0711/70913) nimmt Hinweise zu dem etwa 50 Jahre alten Radfahrer, welcher etwa 180 cm groß war und kurze weiße Haare trug, entgegen. Bekleidet war der Unbekannte mit einer grauen Cargohose und einer dunkelgrünen Jacke. Er führte ein schwarzes Mountainbike mit sich. (sh)

Rottenburg (TÜ): Jungen in Fluss geworfen (Zeugenaufruf)

Am Samstag ist es an der Neckarpromenade zu einem Vorfall zwischen drei Kindern und einem noch unbekannten Radfahrer gekommen. Die drei 12 Jahre alten Buben waren kurz nach 18.00 Uhr auf der Neckarpromenade unterwegs, als sich auf Höhe St.-Moritz-Platz von hinten ein Radfahrer näherte. Offenbar weil der Radfahrer nicht ungehindert vorbeifahren konnte, pöbelte dieser die Jungs an. Schließlich packte der Radfahrer einen der Jungen und warf diesen in den Neckar. Danach radelte der Unbekannte in Richtung Obere Brücke davon. Der 12-Jährige konnte zum Glück selbstständig ans Ufer zurück schwimmen und blieb unverletzt. Die alarmierte Polizei fahndet nach einem etwa 18-20 Jahre alten Mann, welcher zur Tatzeit mit einem silberfarbenen Damenrad mit schwarzem Gepäckkorb unterwegs war. Hinweise nimmt das Polizeirevier Rottenburg (Tel. 07472/98010) entgegen. (sh)

Tübingen (TÜ): Junge Frau überfallen (Zeugenaufruf)

Wegen eines Überfalls auf eine 22-jährige Tübingerin am frühen Sonntagmorgen, kurz vor 5.30 Uhr, ermittelt die Kriminalpolizei Tübingen. Die Tübingerin war in der Dunkelheit alleine auf dem Heimweg durch den Alten Botanischen Garten, aus Richtung Museum herkommend, in Richtung Rümelinstraße unterwegs. Auf Höhe des Spielplatzes sprang plötzlich aus dem Gebüsch ein Mann hervor, griff die Tübingerin sofort an, packte sie am Hals und würgte sie. Durch die Geräusche und Schreie der 22-Jährigen aufmerksam geworden, näherten sich zwei Passanten. Daraufhin ließ der noch unbekannte Täter von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Wilhelmstraße. Die beiden Passanten kümmerten sich um die Tübingerin bis zum Eintreffen von Polizei und Rettungsdienst. Sie wurde bei dem Überfall zum Glück nur leicht verletzt, stand aber unter Schock. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ergebnislos. Von dem Angreifer, der möglicherweise maskiert war, liegt leider keine Personenbeschreibung vor. Die Kriminalpolizei Tübingen bittet nun um Hinweise und sucht insbesondere Zeugen, denen am frühen Sonntagmorgen eine verdächtige Person im Park aufgefallen ist, oder die vom Park herkommend, einen Mann im Bereich der Wilhelmstraße wegrennen sahen. Polizei Tübingen, Telefon: 07071/972-8660. (cw)

Tübingen (TÜ): Unfallflucht durch Radfahrer - Zeugen gesucht

Zu einem Zusammenstoß zweier Radler ist es am Sonntagnachmittag im Naturpark Schönbuch gekommen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Eine 51Jahre alte Radlerin aus Nufringen war gegen 15 Uhr zusammen mit ihrem Ehemann auf der Goldersbachstraße aus Richtung Teufelsbrücke kommend in Richtung Bebenhausen unterwegs. Etwa 400 Meter nach der Teufelsbrücke kamen den nebeneinanderfahrenden Radfahrern Wanderer entgegen, weshalb der Ehemann mit seinem Mountainbike nach rechts fuhr und vor seiner Frau einscherte. Von hinten näherte sich gleichzeitig mit hoher Geschwindigkeit ein Mountainbike-Fahrer. Aufgrund der Wandergruppe konnte dieser nicht ausweichen und prallte deshalb gegen das Rad der 51-Jährigen. Beide kamen zu Fall und zogen sich leichte Verletzungen zu. Der Radfahrer beschimpfte das Ehepaar, stieg auf sein Rad und entfernte sich trotz Aufforderung, seine Personalien zu hinterlassen, unerlaubt von der Unfallstelle. Die Frau aus Nufringen erlitt beim Sturz großflächige Abschürfungen und begab sich selbstständig zur Behandlung in die Klinik. An ihrem Rad entstand Sachschaden von ca. 100 Euro. Die Polizei sucht jetzt den an der Stirn verletzten Mountainbiker. Er soll ca. 40 - 45 Jahre alt, etwa 190 cm groß und sehr sportlich gewesen sein. Er hatte braun-graue Haare und fuhr ein grün-weißes Mountainbike. Hinweise nimmt die Verkehrspolizei Tübingen, Tel. 07071/972-8660, entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ) - Zahlreiche Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz

Bei Personen- und Verkehrskontrollen anlässlich einer Techno-Party, die in der Nacht zum Sonntag in einem Tübinger Club stattfand, haben Beamte einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei, unterstützt von Kräften der Verkehrspolizei und der Polizeihundeführerstaffel, insgesamt 27 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt. Die Polizei führt regelmäßig Kontrollen der an- und abreisenden Besucher derartiger Veranstaltungen mit dem Ziel durch, insbesondere den Handel mit illegalen Drogen aufzudecken sowie das für sich und andere gefährliche Fahren unter Drogen- oder Alkoholeinfluss einzudämmen. Bei den in der Nacht zum Samstag ermittelten Verdächtigen im Alter zwischen 17 und 24 Jahren wurden unter anderem jeweils Kleinmengen von Marihuana, Haschisch, Ecstasy, Amphetamin, Tilidin und der Party-Droge GBL, eine Substanz, die missbräuchlich verwendet in Einzelfällen auch als "K.O.-Tropfen" verabreicht wird, aufgefunden und beschlagnahmt. Die Beschuldigten werden wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. Gegen zwei 17-jährige Jugendliche, die jeweils mehrere Ecstasy-Tabletten mutmaßlich zum Verkauf bei sich hatten, wird wegen des Verdachts des unerlaubten Drogenhandels ermittelt. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen