Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Wohnungseinbrüche, Vesperbrett löst Feuerwehreinsatz aus, Gaststätteneinbrüche

Reutlingen (ots) - Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von ca. 10.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagabend, gegen 19.00 Uhr, kurz vor der Einmündung Seestraße in die Lindachstraße. Als ein 46-Jähriger mit seinem VW Passat vor der abknickenden Vorfahrt verkehrsbedingt anhalten musste und auch eine 25 Jahre alte Mazda-Fahrerin dahinter verzögerte, gelang dies einem nachfolgenden 47-jährigen Ford-Fahrer nicht mehr. Er krachte ins Heck des Mazda, der noch auf den Passat aufgeschoben wurde. Die Mazda-Lenkerin und auch der VW-Fahrer klagten über Nackenschmerzen und wollten sich selbstständig in der Klinik behandeln lassen. (jh)

Reutlingen (RT): Fußgänger rennt vors Auto - Zeugen gesucht

Zeugen zu einem recht ungewöhnlichen Verkehrsunfall, der sich bereits am Mittwoch, gegen 15.30 Uhr, in der Straße Unter den Linden, im Bereich der Unterführung ereignet hat, sucht die Polizei Reutlingen. Eine 21-Jährige war mit ihrem Audi auf der Straße Unter den Linden, hinter einem kleinen Lkw unterwegs. Aufgrund des Verkehrs fuhr sie sehr langsam, als plötzlich vom rechten Gehweg ein noch unbekannter Mann mit einem Satz vor ihr Auto sprang. Durch eine Vollbremsung konnte sie einen Zusammenstoß gerade noch verhindern. Trotzdem lies sich der Unbekannte theatralisch auf die Motorhaube fallen, schrie etwas Unverständliches und setzte dann seinen Weg ganz normal fort. Bei dieser seltsamen Aktion entstand an der Motorhaube des Audi ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Da der Vorfall von mehreren Passanten beobachtet wurde bittet die Polizei, diese sich zu melden und erhofft sich Hinweise auf den Unbekannten. Dieser wird als ca. 25 Jahre alt, ca. 175 cm groß und mit hellen, kurzen, hochgestellten Haaren beschrieben. Er war Brillenträger und mit einer schwarzen, engen Jacke bekleidet. Polizeirevier Reutlingen, Telefon: 07121/942-3333 (cw)

Metzingen (RT): Radfahrer streift Fußgänger

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger sind auf der Verlängerung der Klosterstraße am Donnerstagabend beide Unfallbeteiligte verletzt worden, davon einer sehr schwer. Der 52 Jahre alte Radler war gegen 19.00 Uhr auf der Verlängerung bereits außerhalb von Metzingen in Richtung Neuhausen unterwegs und übersah den am rechten Fahrbahnrand in gleiche Richtung gehenden und vollkommen dunkel gekleideten gleichaltrigen Fußgänger. Er streifte mit dem Lenker den linken Arm und kam in der weiteren Folge auf dem stark abschüssigen Fahrbahnabschnitt zu Fall. Dabei zog sich der Biker schwerste Kopfverletzungen zu, und wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort, stationär in der Reutlinger Klinik aufgenommen. Er hatte keinen Radhelm getragen und war vermutlich ohne Licht unterwegs. Der Fußgänger erlitt lediglich eine leichte Prellung am Arm. Am Rad entstand geringer Sachschaden. (jh)

Metzingen (RT): Zug musste vollbremsen

Eine 23 Jahre alte Frau ist am Donnerstag gegen Mitternacht am Bahnhof unvermittelt über den Gleiskörper gelaufen. Der Lokführer eines in diesem Moment aus Richtung Stuttgart einfahrenden Regionalzugs leitete eine sofortige Vollbremsung ein und betätigte das Signalhorn mehrmals. Ein Gleisarbeiter hinderte die Frau am weiteren Überqueren der Gleise. Ohne das beherzte Handeln des Arbeiters wäre die Frau mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Zug erfasst worden. (sh)

Ostfildern (ES): Fahrschüler überholt trotz Gegenverkehr - Zeugenaufruf

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Polizei Filderstadt nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagabend, gegen 18.45 Uhr, ereignet hat. Ein 28-jähriger Fahrlehrer war mit seinem 18-jährigen Fahrschüler in einem VW Golf auf der parallel zur Autobahn verlaufenden L 1204, von Plieningen in Richtung Scharnhausen unterwegs. Auf der geraden und übersichtlichen Strecke scherte das Fahrschulauto trotz Gegenverkehr aus um einen vorausfahrenden VW Transporter zu überholen. Da ein gefahrloses Überholen ausgeschlossen war, wurde der Überholvorgang abgebrochen. Beim Wiedereinordnen hinter dem VW Transporter rammte der Golf den Transporter. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachschaden fiel mit ca. 3000 Euro allerdings beträchtlich aus. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nach Zeugen, die das gefährliche Überholmanöver beobachtet haben und bittet insbesondere die entgegenkommenden Fahrer, die durch das Fahrschulauto gefährdet wurden, sich zu melden. Polizeirevier Filderstadt, Telefon: 0711/70913 (cw)

Oberboihingen (ES): Eingeschlafen und in den Gegenverkehr gekracht

Auf ca. 5000 Euro wird der Sachschaden geschätzt der bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag, gegen 12.30 Uhr, in der Daimlerstraße, entstanden ist. Ein 24-jähriger Oberboihinger war mit seinem VW Polo auf der Daimlerstraße in Richtung Nürtingen unterwegs. Weil er aufgrund von Übermüdung am Steuer einschlief, kam er mit seinem Fahrzeug auf die linke Fahrspur und krachte dort nahezu frontal in einen entgegenkommenden Nissan Micra. Dessen 44-jähriger Fahrer hatte keine Möglichkeit mehr zu reagieren. Beide Fahrzeuglenker waren angegurtet, sodass sie zum Glück nur leicht verletzt wurden und eine ärztliche Versorgung vor Ort nicht erforderlich war. Die beiden Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. (cw)

Hochdorf (ES): Vorfahrt missachtet- Ein Verletzter

Eine Missachtung der Vorfahrt ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagvormittag, gegen 10.30 Uhr, an der Einmündung der L 1201 in die K1206 ereignet hat. Ein 49-jähriger Reichenbacher war mit seinem Daimler-Benz, von der B 10 herkommend, auf der L 1201 unterwegs. An der Einmündung in die Kreisstraße wollte er nach links in Richtung Reichenbach einbiegen. Nach derzeitigem polizeilichem Ermittlungsstand, fuhr er ohne anzuhalten in den Kreuzungsbereich ein, ohne die Verkehrszeichen an der zum Unfallzeitpunkt abgeschalteten Ampel zu beachten. Ein 83-jähriger Notzinger, der die Kreisstraße mit seinem Daimler-Benz in Richtung Hochdorf befuhr, hatte trotz einer Vollbremsung keine Möglichkeit mehr die Kollision zu vermeiden. Beide Fahrzeuge krachten im Einmündungsbereich so heftig zusammen, dass der Daimler-Benz des 83-Jährigen abgeschleppt werden musste. Während der Unfallverursacher zum Glück unverletzt blieb, musste der Notzinger vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (cw)

Deizisau (ES): In Einfamilienhaus eingebrochen

Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutze ein bislang unbekannter Täter, der am Donnerstag, zwischen 17 Uhr und 20 Uhr, in ein Einfamilienhaus im Dammweg eingebrochen ist. Dort durchsuchte er in allen Räumen die Schränke und Schubladen, wobei ihm Schmuck und Bargeld in noch nicht bekannter Höhe in die Hände fiel. Noch ungeklärt ist, wie der Einbrecher in das Haus gelangte. (cw)

Köngen (ES): Ohne Beute geflüchtet

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ohne Beute flüchtete ein noch unbekannter Einbrecher, der am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, in eine Wohnung in der Heerstraße eingebrochen ist. Nachdem er in ein Fenster eingeschlagen hatte, gelangte der Täter in die Wohnung. Hier durchsuchte er in den Räumen alle Schränke und Schubladen. Weil er aber offensichtlich nichts von Wert finden konnte, flüchtete er unerkannt. (cw)

Köngen (ES): Am Nachmittag in Einfamilienhaus eingebrochen.

Die Nachmittagsstunden hat ein noch unbekannter Täter genutzt, der am Donnerstag, zwischen 16 Uhr und 18 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Uhlandstraße eingebrochen ist. Nachdem er eine Balkontüre eingeschlagen hat, gelangte er in das Haus. Dort durchwühlte er in allen Räumen sämtliche Schränke, Schubladen und Behältnisse. Mit einem kleinen Bargeldbetrag und einer Münzsammlung von geringem Wert flüchtete der Einbrecher. (cw)

Esslingen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen - hoher Sachschaden

Unachtsamkeit und mangelnde Fahrpraxis sind die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, gegen 15 Uhr, auf der Eberspächerstraße ereignet hat. Ein 18-jähriger Führerscheinneuling war mit seinem Fiat Punto auf der Eberspächerstraße, aus Richtung Stadtmitte herkommend, unterwegs. Direkt unter der Adenauerbrücke kam er aus Unachtsamkeit in der Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei krachte er in einen dort am Fahrbahnrand geparkten VW Golf, schiebt diesen auf den Gehweg und prallt anschließend ins Heck eines davor geparkten Fiat Ducato. Der Unfallverursacher war angegurtet und wurde zum Glück nicht verletzt. Sein Fiat und der VW Golf wurden so schwer beschädigt, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. Der Sachschaden wird auf ca. 13.000 Euro beziffert. (cw)

Leinfelden-Stetten (ES): Wohnungseinbrecher unterwegs

Bislang unbekannte Einbrecher verschafften sich am Donnerstag im Zeitraum zwischen 08.30 Uhr und 24.00 Uhr gewaltsam Zugang zu fünf Wohnungn in Mehrfamilienhäusern in der Brunnen-und Oberdorfstraße. Die Diebe nutzten die Abwesenheit der Bewohner aus und hebelten Balkon bzw. Terrassentüren auf, um in die Gebäude zu gelangen. Dabei durchwühlten sie Schränke und Schubladen und entwendeten nach bisherigem Kenntnisstand in einem Objekt Schmuck im Wert von ca. 5.000 Euro, einen Tresor ohne Inhalt, sowie etwas Bargeld mit ausländischer Währung. Ob darüber hinaus noch weitere Wertsachen abhanden kamen, ist noch nicht bekannt. Der Schaden insgesamt beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Filderstadt unter Tel. 0711/7091-3 entgegen. (jh)

Ostfildern-Kemnat (ES): Einbrecher erbeutet Bargeld

Einen vollendeten Einbruch und einen Einbruchsversuch registrierte der Polizeiposten Ostfildern im Verlauf des Donnerstagnachmittags zwischen 14.00 Uhr und 19.00 Uhr. In der Haldenstraße hatte sich der Einbrecher nach Aufheben einer Kellertüre Zugang zu einem Wohnhaus verschafft. Anschließend durchsuchte er die ganze Wohnung und erbeutete nach bisherigen Erkenntnissen mehrere Hundert Euro Bargeld, sowie Gold und Silbermünzen. Die Höhe des Schadens an der Türe ist nicht bekannt. Vermutlich gestört wurde ein Einbrecher, der in der Zeit zwischen 15.45 Uhr und 17.45 Uhr in ein Zweifamilienhaus in der Panoramastraße einbrechen wollte. Obwohl die Eingangstür zum Treppenhaus beinahe aufgehebelt war, drang er nicht ins Haus ein und zog wieder von dannen. Zurück blieb ein Schaden von ca. 200 Euro. (jh)

Tübingen (TÜ): Alarmanlage vertreibt Einbrecher

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in eine Spielhalle in der Karlstraße eingebrochen. Der noch unbekannte Täter schlug eine Fensterscheibe ein und konnte anschließend das Fenster entriegeln. Beim Einsteigen schlug die Alarmanlage an und er entfernte sich ohne Beute wieder von der Örtlichkeit. Der Schaden am Fenster beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. (jh)

Rottenburg-Seebronn (TÜ): Zwei Verletzte nach Vorfahrtsmissachtung

Ein Sachschaden von ca. 8000 Euro und zwei Verletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag, gegen 17.00 Uhr, an der Einmündung der L 361 in die B 28a bei Seebronn, ereignet hat. Eine 54-jährige aus Gäufelden stammende VW Bus-Fahrerin war auf der Landesstraße aus Richtung Seebronn herkommend, in Richtung B 28a unterwegs. An der Einmündung hielt sie kurz an, bog dann aber nach links in Richtung Rottenburg ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden 38-jährigen Opelfahrerin. Diese war auf der Bundesstraße in Richtung Rottenburg, nach derzeitigem polizeilichem Ermittlungsstand mit deutlich mehr als den erlaubten 70 km/h unterwegs. Die Opelfahrerin versuchte noch durch eine Notbremsung die Kollision mit dem einbiegenden VW Bus zu vermeiden. Trotzdem prallten beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammen. Die Opelfahrerin wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt und wurde zur ambulanten Behandlung ebenfalls ins Krankenhaus gefahren. Die beiden Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (cw)

Tübingen (TÜ): Holzbrett auf heiße Herdplatte gelegt

Ein Holzbrett über einer noch heißen Herdplatte ist am Freitagmorgen die Ursache für einen Feueralarm in der Gösstraße gewesen. Gegen 7.50 Uhr sind wegen Rauchgeruchs und einem piepsenden Rauchmelder die Rettungskräfte durch eine Anwohnerin gerufen worden. Die Feuerwehr öffnete die stark verrauchte Wohnung und brachte den alleine in den Räumen befindlichen 30 Jahre alten Mann ins Freie. Mit einer Rauchgasvergiftung ist der Mann ins Krankenhaus gebracht worden. Die Ursache setzte ein Holzschneidebrett, welches der Wohnungsinhaber auf die noch heiße Herdplatte gelegt hatte. Das Kochfeld und das Brett sind bei dem Brand beschädigt worden. (sh)

Tübingen (TÜ): Einbruch in Gaststätte

Unbekannte Diebe sind in der Nacht zum Freitag in eine Gaststätte am Lorettoplatz eingedrungen. Nachdem die beiden ersten Versuche an einem Fenster und einer Tür gescheitert waren, schafften es die Einbrecher ein anderes Fenster aufzuhebeln. Aus dem Schankraum wurde augenscheinlich nichts entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen 01.00 und 07.30 Uhr. Es ist Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro angerichtet worden. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105



Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: