PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Ludwigsburg mehr verpassen.

19.05.2020 – 11:34

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Unfallflucht in Korntal-Münchingen; Motorrollerfahrer bei Unfall in Ditzingen verletzt; Zeugensuche nach tätlichem Angriff in Gerlingen; Handfester Streit in Ditzingen

Ludwigsburg (ots)

Korntal-Münchingen: Unfallflucht auf Großmarktparkplatz

Nach einer Unfallflucht, die am Montag zwischen 16:10 Uhr und 16:45 Uhr in der Motorstraße in Korntal verübt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen. Vermutlich beim Rangieren beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Toyota, der in der zweiten Parkreihe auf dem Parkplatz eines Großmarktes abgestellt war. Ohne sich anschließend um den angerichteten Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern, machte sich der Unbekannte anschließend aus dem Staub. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Ditzingen unter der Tel. 07156 4352-0.

Ditzingen: Verkehrsunfall zwischen Motorrollerfahrer und Pkw

Ein 36 Jahre alte Skoda-Lenker hatte am Montag gegen 12.10 Uhr in der Ditzenbrunner Straße in Ditzingen rechts am Fahrbahnrand angehalten, um den entgegenkommenden Verkehr durchfahren zu lassen. Nachdem der 36-Jährige mittels Fahrtrichtungsanzeiger anschließend seine Weiterfahrt signalisiert hatte, setzte er seine Fahrt in Richtung der Straße "Am Stadtpark" fort. Ein nachfolgender 68-jähriger Motorrollerfahrer übersah dies vermutlich aus Unachtsamkeit und wollte an dem Skoda vorbeifahren. Als sich der Motorrollerfahrer auf Höhe des Skoda befand, kam es letztendlich zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer. Der 68-Jährige wurde in der Folge von seinem Zweirad geschleudert und stürzte auf den Asphalt. Er erlitt hierbei Verletzungen und musste anschließend durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 700 Euro. Die Fahrzeuge blieben trotz Schäden noch fahrbereit.

Gerlingen: Zeugen zu tätlichem Angriff gesucht

Wege gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei derzeit gegen ein noch unbekannte sechs- bis achtköpfige Personengruppe im Alter zwischen 16 und 17 Jahren. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte sich die Personengruppe am Montagabend an der U-Bahn Endhaltestelle in der Schillerstraße in Gerlingen aufgehalten. Nachdem dort gegen 21:40 Uhr ein 26-Jähriger, der augenscheinlich stark alkoholisiert war, die U-Bahn verlassen hatte, begab er sich auf dem Bahngleis in Richtung der Gruppe von Jugendlichen. Aus noch unbekannten Gründen kam es schließlich zur handfesten Auseinandersetzung zwischen der Personengruppe und ihm. Zwei bis drei Personen aus der Gruppe hatten mutmaßlich mit Fäusten in das Gesicht des 26-Jährigen geschlagen. Hierdurch fiel der Betrunkene zu Boden. Ein vierter Jugendlicher soll bereits dazu angesetzt haben auf den Kopf des am Boden liegenden Mannes einzutreten. In diesem Moment machte einer von zwei Zeugen auf sich aufmerksam, woraufhin der Tritt nicht vollzogen wurde und die Personengruppe die Flucht ergriff. Nachdem im Anschluss die Polizei über den Vorfall informiert worden war, führten sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nicht zur Ergreifung der jugendlichen Täter. Durch die Attacke zog sich der 26-Jährige leichte Verletzungen zu. Ein Rettungsdienst brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus. Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass das Opfer nicht mehr im Besitz seines Geldbeutels war. Momentan ist nicht bekannt, ob die Jugendgruppe die Geldbörse samt Inhalt mitgehen ließ. Weitere Zeugen des Geschehens sowie Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0, in Verbindung zu setzen.

Ditzingen-Hirschlanden: Streit eskaliert

Im Hofraum eines Kiosks, der sich in der Max-Eyth-Straße in Ditzingen-Hirschlanden befindet, kam es am Montagnachmittag zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Vermutlich aufgrund verbaler Streitigkeiten gerieten eine 34-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 48 sowie 62 Jahren aneinander. Im Verlauf des Streits gab es ein Gerangel zwischen den drei Personen. Die beiden Männer erlitten hierbei jeweils leichte Verletzungen und das T-Shirt des 48-Jährigen wurde zerrissen. Mitarbeiter einer nahegelegenen Autowerkstatt trennten schlussendlich die Beteiligten voneinander. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten hatte sich die Situation zunächst beruhigt. Bei der weiteren Anzeigenaufnahme verhielt sich der 48-Jährige allerdings aggressiv gegenüber seinem 62 Jahre alten Kontrahenten, woraufhin er zur Ruhe ermahnt werden musste. Letztendlich wurden von allen drei Beteiligten die Personendaten erhoben und der 62-Jährige, aufgrund seiner Verletzungen, mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Darüber hinaus dauern die polizeilichen Ermittlungen zu den näheren Umständen des Geschehens noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg