Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

24.11.2019 – 08:43

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Zeugenaufruf nach Verkehrsvergehen auf der BAB 8 /81

Ludwigsburg (ots)

Straßenverkehrsgefährdungen und Unfallflucht auf den Autobahnen A 8 / A81 zwischen Wendlingen und Sindelfingen

Die Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sucht Zeugen zu mehreren Verkehrsvorfällen welche sich am Samstag gegen 16 Uhr ereigneten: Auf der Strecke zwischen Wendlingen und Sindelfingen kam es durch eine 81- jährige Fahrzeuglenkerin gleich mehrfach zu gefährlichen Manövern, bei denen mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet worden sein dürften.

Die betreffende Fahrzeuglenkerin, gegen die ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, fuhr bei Wendlingen mit ihrem silbernen Pkw Daimler Benz A-Klasse mit Böblinger Zulassung (BB) auf die A 8 in Richtung Stuttgart auf und wechselte ohne zu blinken vom Beschleunigungsstreifen auf die Durchgangsfahrbahn der Autobahn, wodurch eine andere Verkehrsteilnehmerin gezwungen wurde stark abzubremsen und den Fahrstreifen zu wechseln, um eine Kollision zu vermeiden. Im weiteren Verlauf fuhr die beschuldigte Fahrzeuglenkerin in Schlangenlinien über mehrere Fahrstreifen, wodurch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden. In einem Baustellenbereich bei Denkendorf prallte die Fahrerin gegen eine neben dem linken Fahrstreifen befindliche Betonwand, setzte aber ihre Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern.

Das bisherige Fahrverhalten der Frau setzte sich auch auf der Überleitung von der A 8 auf die A 81 Richtung Singen fort: hier befand sich die Fahrzeuglenkerin zunächst auf dem rechten der beiden Fahrstreifen, wechselte aber wiederholt auf die linke Spur wodurch auch hier andere Verkehrsteilnehmer gezwungen wurden zu bremsen und auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Im Fahrzeug saß während der Fahrt über die Autobahn auch ihr gleichaltriger Ehemann.

Beamte der Verkehrspolizei konnten die Fahrt der Dame bei Sindelfingen stoppen, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Zeugen oder Geschädigte der beschriebenen Fahrmanöver werden gebeten, sich mit der sachbearbeitenden Dienststelle unter der Rufnummer 0711/6869-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg