Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

POL-STD: Schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert Ausbreitung von Feuer in Dollerner Bar-Betrieb

Stade (ots) - In der vergangenen Nacht wurde gegen kurz vor 22:30 h der Feuerwehr und der Polizei ein Feuer an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

16.05.2019 – 11:43

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Küchenbrand in Tamm; Verkehrsunfall in Asperg und in Remseck am Neckar, Sachbeschädigung in Remseck am Neckar

Ludwigsburg (ots)

Tamm: Küchenbrand

27 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Tamm rückten am Mittwoch gegen 23:10 Uhr mit sechs Fahrzeugen nach Tamm in den Welzheimer Weg aus, nachdem es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Brand gekommen war. Ein Bewohner hatte in seiner Küche den Backofen benutzt und diesen im Anschluss vermutlich offen gelassen. Aus noch ungeklärter Ursache entfachte in der Küche plötzlich ein Feuer, wodurch die Dunstabzugshaube und diverse Küchenutensilien in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Der Bewohner wurde auf den Brand aufmerksam, alarmierte die Feuerwehr und versuchte zunächst das Feuer selbstständig zu löschen. Die restlichen Löscharbeiten und Belüftungsmaßnahmen wurden anschließend durch die Wehrleute durchgeführt. Der 60 Jahre alte Bewohner kam vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. In der Küche entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Asperg: Radfahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Mittwoch eine 22-jährige Radfahrerin in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 15:45 Uhr in Markgröningen in einen Unfall verwickelt worden war. Eine 40-Jährige befuhr mit einem Fiat die Wettestraße und wollte in die Markgröninger Straße einbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit die von links kommende, vorfahrtsberechtigte Radfahrerin, die auf der Markgröninger Straße unterwegs war. Im Kreuzungsbereich stieß die Autofahrerin mit ihr zusammen, wodurch die 22-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Remseck am Neckar-Aldingen: Autofahrt endet in Schaufenster

Am Mittwochnachmittag gegen 16:30 Uhr verlor der 19-jährige Fahrer eines Pkw Mazda vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit beim Abbiegen von der Kornwestheimer Straße nach links in die Neckarstraße im Ortsteil Aldingen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte zwei Begrenzungspfosten und fuhr anschließend in das Schaufenster einer Metzgerei. Die Scheibe ging dadurch zu Bruch. Der Mazda war in der Folge nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Remseck am Neckar-Neckarrems: Sachbeschädigung durch Graffiti

Am Mittwoch gegen 20:15 Uhr trieben zwei bislang unbekannte Täter in der Mühlstraße in Neckarrems ihr Unwesen. In der Unterführung der Stadtbahnhaltestelle "Mühle" haben die Unbekannten mit roter Farbe ein vorhandenes Graffito übersprüht. Ein Zeuge wurde darauf aufmerksam und alarmierte umgehend die Polizei. Als die Sprayer den Zeugen wahrgenommen hatten, liefen sie zunächst davon und fuhren kurz darauf mit der Stadtbahn in Richtung Stuttgart davon. Im Rahmen der eingeleiteten polizeilichen Fahndung wurden die Stadtbahnhaltestellen überprüft. An der Haltestelle "Hofen" haben die Beamten gegen 20:45 Uhr drei Personen im Alter von 17 und 24 Jahren angetroffen und kontrolliert. Einer von den beiden 17-Jährigen könnte ein möglicher Tatverdächtiger sein, da eine vorhandene Personenschreibung auf ihn zu traf. Darüber hinaus führte das Trio einen roten Rucksack mit sich. Der Zeuge hatte gegenüber den eingesetzten Beamten geäußert, dass die beiden männlichen Personen an der Tatörtlichkeit einen roten Rucksack dabei hatten. Der mitgeführte Rucksack wurde mit negativem Ergebnis durchsucht und auch sonst wurden keine verdächtigen Gegenstände in Form von Sprühdosen aufgefunden. Nach Erhebung der personenbezogenen Daten wurde das Trio aus der Kontrolle entlassen. Ob die angetroffenen Personen als Tatverdächtige in Betracht kommen, bedarf weiterer Ermittlungen. An der Wand haben die Unbekannten diverse Schriftzüge und Zahlenkombinationen hinterlassen, wodurch ein Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe entstand. Zeugen, die eventuell weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Remseck, Tel. 07146/28082-0, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg