Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

29.04.2019 – 14:47

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Verkehrsunfall in Ludwigsburg; Sachbeschädigung in Remseck am Neckar; Mercedes-Fahrer flüchtet vor der Polizei in Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots)

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von rund 13.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 16:30 Uhr auf der Schorndorfer Straße in Ludwigsburg ereignete. Ein 27 Jahre alter Fiat-Lenker wollte in Richtung Oßweil auf Höhe eines Lieferservices nach links abbiegen. Aufgrund von Gegenverkehr musste er jedoch zunächst anhalten. Ein nachfolgender 19-Jähriger, der den linken Fahrstreifen der zweispurigen Schorndorfer Straße mit einem Alfa Romeo befuhr, erkannte den haltenden Fiat und wollte aufgrund dessen nach rechts den Fahrstreifen wechseln. Da sich zu diesem Zeitpunkt ein Mercedes-Lenker auf der rechten Spur befand, musste der 19-Jährige sein Vorhaben abbrechen. Er zog auf den linken Fahrstreifen zurück und stieß mit dem Fiat zusammen. Dieser wurde durch den Aufprall auf die Gegenfahrbahn geschoben und prallte dort mit einem entgegenkommenden 21-jährigen Renault-Lenker zusammen. Durch den Zusammenstoß erlitt der 27-jährige Fiat-Fahrer leichte Verletzungen. Er wurde anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Alfa Romeo war unfallbedingt nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Remseck am Neckar-Aldingen: Sachbeschädigung durch Graffiti

Bislang unbekannte Täter trieben am Sonntag zwischen 20:10 und 20:55 Uhr in der Straße "Am Holzbach" in Remseck am Neckar-Aldingen ihr Unwesen. Auf einem Betriebshof gelangten die Unbekannten auf noch ungeklärte Art und Weise in ein Depot. Dort haben sie insgesamt fünf Züge der Stadtbahn und zwei Wände des Depots mit verschiedenen Farben besprüht. Sie hinterließen unterschiedliche Schriftzüge sowie Buchstabenkombinationen und richteten dabei einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro an. Der Polizeiposten Remseck, Tel. 07146/28082-0 sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Ludwigsburg: Mercedes-Fahrer flüchtet vor der Polizei

Am Sonntag gegen 17:50 Uhr haben Polizeibeamte in der Pflugfelder Straße in Ludwigsburg einen schwarzen Mercedes mit Ludwigsburger Zulassung (LB) fahrend festgestellt. Am Steuer saß vermutlich ein 29-Jähriger, der derzeit nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein soll. Die Polizisten identifizierten den Fahrer im Zuge eines anderen Strafverfahrens und nahmen die Verfolgung des Mercedes auf. In der Schlachthofstraße schalteten sie Lichtsignale ein und forderten den Fahrer mit "Stop Polizei" zum Anhalten auf. Er ignorierte die Anhaltezeichen und bog nach rechts in die Martin-Luther-Straße ab. Kurz vor einer Tankstelle haben die Beamten am Streifenfahrzeug das akustische Signal eingeschaltet. Hierauf beschleunigte der Fahrer sein Fahrzeug und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit davon. Um einen Zusammenstoß mit dem Mercedes zu vermeiden, musste ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Bereich einer Baustelle auf Höhe der Osterholzallee bis zum Stillstand abbremsen. Der Flüchtende fuhr weiter entlang der Martin-Luther-Straße und bog nach links in die Teinacher Straße ein. Im Kurvenbereich fuhr er anstatt rechts, verbotswidrig links an einer Verkehrsinsel vorbei und beschleunigte sein Fahrzeug wieder. Nachdem er anschließend in die Strombergstraße abgebogen ist, fuhr er ohne auf den fließenden Verkehr zu achten nach links in die Markgröninger Straße ein. Nur durch das besonnene Reagieren der ankommenden Verkehrsteilnehmer und deren Einleiten von Vollbremsungen, konnten Zusammenstöße vermieden werden. In Richtung Asperg setzte der Mercedes-Fahrer seine Fahrt fort und bog dort an einem Kreisverkehr nach rechts in die Innenstadt ab. Er fuhr weiter auf der Eglosheimer Straße und missachtete an der Kreuzung zur Alleenstraße eine rote Ampel. Im weiteren Verlauf folgte er kurzzeitig der Königstraße und bog dann nach links in die Markgröninger Straße ein. Dort haben die verfolgenden Beamten den Mercedes schließlich aus den Augen verloren. Beim Passieren der Brunnenstraße haben die Einsatzkräfte den schwarzen Mercedes noch kurzfristig in der Schillerstraße gesehen. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, in die auch ein Polizeihubschrauber mit eingebunden war, blieben erfolglos. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht nun Verkehrsteilnehmer, die durch die riskante Fahrweise des Mercedes-Fahrers gefährdet wurden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg