Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

19.09.2019 – 15:45

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Erste Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Wangen im Allgäu

Diebstahl

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag eine Baggerschaufel sowie einen Hydrohammer im Wert von mehreren tausend Euro von dem ehemaligen Erba-Gelände. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, in Verbindung zu setzen.

Isny im Allgäu

Verkehrsunfall - Vorfahrt missachtet

Sachschaden von rund 24.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 10.00 Uhr an der Kreuzung Nordring / L 318 ereignete. Die 69-jährige Lenkerin eines Renault wollte vom Nordring kommend nach rechts in die Landesstraße einbiegen. Hierbei übersah sie einen von links kommenden 70-jährigen Lkw-Fahrer. Es kam zur Kollision in deren Folge die 69-Jährige gegen einen Bus prallte, welcher sich auf der L 318 auf der Linksabbiegerspur in Richtung Nordring befand. Im Bus befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Wangen im Allgäu

Unfallflucht

Ein unbekannter Lkw-Fahrer beschädigte am Donnerstag gegen 8.30 Uhr einen Pkw auf der K 8002 zwischen Primisweiler und Hiltensweiler. Der Unbekannte fuhr am Ende einer Linkskurve zu weit links, weshalb sich die Außenspiegel seines und eines entgegenkommenden Sattelzugs streiften. Durch den Aufprall wurde der Spiegel des Lkw des Unfallverursachers abgerissen und beschädigte ein hinter ihm fahrendes Auto eines 56-jährigen Mannes. Der Lkw-Lenker setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Fremdschadens in Höhe von etwa 2.000 Euro zu kümmern. Auf dem Lkw befand sich zur Unfallzeit ein blauer Container. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu melden.

Amtzell

Fahrzeugkontrolle

Im Rahmen einer Fahrzeugkontrolle stellten Beamte der Grenzpolizei Bayern auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Wangen-Nord und Wangen-West am Mittwoch gegen 9.30 Uhr ein Auto mit ausgeschriebenem Kennzeichen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz fest. Sie übergaben den Fall an Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg, welche noch weitere Verstöße feststellen konnten. So waren zwei Reifen abgefahren und verfügten nicht mehr über das vorgeschriebene Mindestprofil. Zudem ergab sich der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Autofahrer wird sich nun entsprechend verantworten müssen. B 12 / Großholzleute

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich nun ein 19-Jähriger verantworten. Der Mann sollte am Mittwoch gegen 10.15 Uhr auf der B 12, Höhe Großholzleute, einer Kontrolle unterzogen werden. Er missachtete allerdings die Anhaltesignale der Polizeibeamten und fuhr mit seinem Pkw weiter. Nach einer kurven Verfolgung konnten die Beamten den Mann hinter einem Schuppen in der Straße "Burkwang" antreffen. Bei der Kontrolle fanden sie bei dem Autofahrer mehrere Gramm Marihuana. Der 19-Jährige konnte später beobachtet werden, wie er zu dem Schuppen zurückkehrte, um dort 60 Gramm Marihuana zu holen, die er vor der Polizeikontrolle versteckt hatte.

Aichstetten

Versuchter Betrug - Abwandlung des "Enketricks"

Wie eine 85-jährige Frau der Polizei mitteilte, wurde sie am Mittwoch gegen 12.00 Uhr von einer angeblichen Nichte angerufen, die sie um einen Kredit im fünfstelligen Bereich bat. Die Frau merkte sofort, dass es sich nicht um ihre richtige Nichte handelte und verweigerte die Geldzahlung. Daraufhin kam ein Mann an das Telefon und gab sich als Polizeibeamter aus. Er forderte sie zur Zahlung des genannten Betrags aus und setzte sie unter Druck. Die 85-Jährige fiel jedoch nicht auf den Betrug rein und beendete das Telefonat. Informationen zu der Betrugsmasche "Enkeltrick" sowie weiteren Betrugsphänomenen und Tipps, wie man sich davor schützen kann, finden sich im Internet auf der Seite der Polizeilichen Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

Bad Wurzach

Gefährdung des Straßenverkehrs

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs hat sich ein 28-jähriger Pkw-Fahrer zu verantworten. Der Mann fuhr mit seinem Auto am Mittwoch gegen 13.15 Uhr auf der L 317, als er kurz nach dem Ortsausgang Weitprechts einen Lkw überholte. Als er sich auf Höhe des Lkw befand, kam ihm eine 65-jährige Autofahrerin entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich sie nach rechts neben die Fahrbahn aus. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt, es entstand kein Sachschaden.

Ottmannshofen - Leutkirch

Verkehrsunfall

Ein Gesamtsachschaden von über 54.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch gegen 17.30 Uhr auf der K 7917 zwischen Ottmannshofen und Leutkirch ereignete. Der 21-jährige Fahrer eines VW befuhr die Kreisstraße in Richtung Leutkirch, als er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit auf das Bankett geriet und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kollidierte frontal mit dem Eck eines Wohnhauses, drehte sich mit dem Pkw um 180 Grad und prallte dann mit dem Fahrzeugheck gegen die Hausfassade. Das Haus wurde durch den Unfall stark beschädigt, die Statik wurde jedoch nicht beeinträchtigt. Bei dem 21-jährigen Fahranfänger wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von über 0,2 Promille ergab. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Rückfragen bitte an:
Markus Sauter
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz