Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

31.07.2019 – 17:31

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Erste Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz (ots)

   -- 

Ravensburg

Diebstahl von Pkw

Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag einen in der Karlstraße geparkten VW Bora. Der entwendete Pkw wurde unweit vom Tatort entfernt an der Kreuzung Charlottenstraße / Untere Breite Straße mit offener Fahrertüre und offener Heckklappe durch eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Ravensburg aufgefunden. Das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, bittet Personen, die Hinweise zum Tatablauf und zu dem Tatverdächtigen geben können, sich dort zu melden.

Ravensburg

Sachbeschädigung an Pkw

Unbekannte Täter schlugen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den Seitenspiegel eines am Straßenrand der Franz-Beer-Straße geparkten Fahrzeugs ab. Bei dem beschädigten Pkw handelt es sich um einen Hyundai mit Kennzeichen aus dem Kreis Euskirchen. Personen, die den Vorfall beobachteten und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Weingarten

Auto zerkratzt

Sachschaden in bislang nicht bezifferter Höhe entstand in der Nacht von Montag auf Dienstag an einem in der Corbellinistraße geparkten VW Beetle mit Kurzzeitkennzeichen. An dem Auto wurde die Windschutzscheibe zerkratzt. Personen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Pkw zerkratzt

Unbekannte Täter beschädigten am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 11.00 Uhr einen auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Argonnenstraße geparkten Pkw. Bei dem Pkw wurde, vermutlich mit einem Schlüssel, die rechte Fahrzeugseite zerkratzt. Der entstandene Sachschaden konnte bislang noch nicht beziffert werden. Hinweise zum Tathergang erbittet das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666.

Vogt

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Rollerfahrerin

Schwere Verletzungen erlitt die 22-jährige Lenkerin eines Motorrollers am Dienstagnachmittag gegen 16.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der Landesstraße 325 zwischen Neu-Waldburg und Vogt ereignete. Die Rollerfahrerin befuhr die Landesstraße in Richtung Vogt. In einer langgezogenen Linkskurve kam die 22-Jährige nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit einem Weidezaun. Die Rollerfahrerin verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Wegen der Schwere ihrer Verletzungen wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Bad Waldsee

Zaun beschädigt

Unbekannte Täter beschädigten am Dienstag im Zeitraum von 6.30 Uhr bis 7.15 Uhr in der Schillerstraße einen Zaun, der dort zwischen einem Firmengelände und dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes verläuft. Die Bauarbeiten zur Erstellung dieses Zauns sind noch nicht abgeschlossen. Durch die Täter wurde ein Zaunpfosten umgetreten. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Personen, die hierzu sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, zu melden.

Bad Waldsee

Raub

Wie der Polizei erst am Dienstag mitgeteilt wurde, kam es am Sonntag gegen 22.00 Uhr auf dem Seenachtsfest zu einem Raub. Ein 19-Jähriger wurde während des Feuerwerks in einer Menschenmenge von einem Unbekannten angesprochen und mit einem Pfefferspray verletzt. Der unbekannte Täter entriss ihm seine Umhängetasche und flüchtete. Bei dem Unbekannten handelt es sich um eine männliche Person südosteuropäischer Herkunft. Der Tatverdächtige ist ca. 185 cm groß, kräftig, trägt braunes Haar und einen Dreitagebart. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatablauf und Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, in Verbindung zu setzen.

Altshausen

Unfallflucht

Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstand am Dienstag zwischen 15.45 Uhr und 18.30 Uhr an einem auf dem Freibadparkplatz geparkten Renault Megane. Der unbekannter Lenker eines Pkw stieß beim Ein- oder Ausparken gegen den Renault und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, aufzunehmen.

Wolpertswende

Unfallflucht

Der unbekannte Lenker eines Pkw stieß bereits am Montag zwischen 10.00 Uhr und 11.15 Uhr gegen einen in der Straße "Kirchplatz" geparkten VW. Der Unfallverursacher streifte das Auto vermutlich beim Ein- oder Ausparken und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu melden.

Baindt-Schachen

Einbruch in Ladengeschäft

Über ein Fenster verschafften sich unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gewaltsam Zutritt in ein Ladengeschäft in der Straße "Am Umspannwerk". Die Unbekannten durchsuchten die Büroräume. Bislang wurden dort keine Verluste festgestellt. Die Einbrecher verursachten am Tatort einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges wahrgenommen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu wenden.

Leutkirch im Allgäu

Überschreitung des höchst zulässigen Ladegewichts

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle des Verkehrskommissariat Kißlegg wurde am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr auf der Bundesautobahn A96 im Bereich der Anschlussstelle Leutkirch-West bei einem Sattelzug gleich mehrere Überschreitungen des höchst zulässigen Ladegewichts festgestellt. Der 45-jährige Lenker des Sattelzugs befuhr die Bundesautobahn aus Fahrtrichtung Lindau in Fahrtrichtung Memmingen. Bei dem Gespann wurde die Anhängelast um rund 40 Prozent überschritten. Ebenso wurden das zulässige Zuggesamtgewicht, das Lkw-Gewicht sowie das Anhängergewicht jeweils um etwa 20 Prozent überschritten. Dem 45-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Zusätzlich erhoben die Beamten des Verkehrskommissariats von dem Fahrzeuglenker mit Wohnsitz in einem osteuropäischen Mitgliedsstaat der europäischen Union eine Sicherheitsleistung von über 400 Euro und zeigten ihn an.

Rückfragen bitte an:
Nicole Schnell / KHK Herbert Storz, Tel. 07531 995-1015,

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995 -0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz