Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DN: Hund überlebt Stunden in geparktem Auto nicht

Jülich (ots) - Nach stundenlangem Aufenthalt in einem verschlossenen Auto starb am Mittwoch ein Hund. Ein ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

POL-CE: Celle - Dachstuhlbrand

Celle (ots) - Am Montagnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand eines ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

06.03.2019 – 13:00

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz (ots)

   -- 

Mitteilungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz

Versuchte Einbrüche in der Niederburg

Gestört wurde ein unbekannter Täter, der am Dienstagmorgen gegen 05.45 Uhr versuchte, in ein Geschäft in der Brückengasse einzubrechen. Der Unbekannte hantierte am Schließzylinder an der Eingangstür, als ein Zeuge sich dem Laden näherte. Daraufhin ging der Täter, der einen Rucksack mit sich führte, zu einem abgestellten Mountainbike und fuhr in Richtung Rheinsteg davon. Folgende Täterbeschreibung konnte der Zeuge abgeben: männlich, ca. 185 cm groß, normale Statur, schmales Gesicht, schwarze Jacke mit Fellkragen an der Kapuze, Jeans, Turnschuhe. Zudem versuchte ein unbekannter Täter in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Inselgasse vergebens sich gewaltsam Zutritt in ein Ladengeschäft zu verschaffen. Ob die beiden Einbruchsversuche zusammenhängen, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die Verdächtiges in den beiden Straßen wahrgenommen haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Verkehrsunfallflucht - Zeugenaufruf

Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die am heutigen Mittwoch gegen 09.15 Uhr am Kreisverkehr des Döbeleplatzes begangen wurde. Eine 34-jährige Skoda-Fahrerin fuhr aus Richtung Obere Laube in Richtung Kreisverkehr Döbeleplatz, als ihr ein unbekannter Pkw-Lenker auf ihrer Fahrspur entgegenkam, der beim Verlassen des Kreisverkehrs ein Fahrradfahrer überholte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die Autofahrerin nach rechts aus. Hierbei geriet sie mit den rechten Rädern an den Bordstein, wodurch die Radfelgen beschädigt wurden. Der unbekannte Pkw-Lenker setzte seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Überholenden geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden. Besonders der überholte Fahrradfahrer wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Konstanz

Betrugsversuche - Falscher Polizeibeamter

In über 10 Fällen haben unbekannte Täter am Dienstagabend zwischen 20:00 und 22.15 Uhr vorwiegend bei älteren Personen in Konstanz angerufen und sich als Beamte des Einbruchsdezernats oder der Kriminalpolizei ausgegeben. Nach der Mitteilung, dass die Polizei Einbrecher festgenommen habe, bei denen die jeweiligen Adresse der Angerufenen aufgefunden worden sei, und noch nach weiteren Komplizen gefahndet werde, stellten die Betrüger Fragen nach den Vermögensverhältnissen der potentiellen Opfer. In keinem der Fälle fielen die Seniorinnen und Senioren auf die Betrugsmasche herein.

Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich:

- Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

   -	Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon. 

- Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

- Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

- Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

   -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. 

- Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

- Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

- Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie auch unter http://www.polizei-beratung.de

Singen

Einbruch in Kulturzentrum

Ein unbekannter Täter drang im Zeitraum von Montag, 17.00 Uhr, bis Dienstag, 06.15 Uhr in ein Kulturzentrum in der Mühlenstraße ein. Im Innern hebelte er die Tür zu einem Büroraum sowie mehrere Schränke auf, aus dem er Bargeld entwendete. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Personen, die in der Nacht Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu wenden.

Singen

Falsches Wohnungsangebot - Betrugsmasche

Wie ein 53-jähriger Mann der Polizei mitteilte, habe er sich für ein auf einer Internet-Plattform gefundenes Wohnungsangebot in Singen interessiert und bei der angegebenen Anbieterin über das Internet gemeldet. Diese gab an, dass sie aufgrund eines mehrjährigen Arbeitsvertrag in Italien die Wohnung vermieten möchte. Der Geschädigte überwies die geforderten 2000 Euro, anschließend sollten die Wohnungsschlüssel an ihn übersandt werden. Im Anschluss wurde über E-Mail mitgeteilt, dass die weitere Abwicklung über Airbnb als Treuhänder stattfinden würde. Erst nachdem der Geschädigte keine Wohnungsschlüssel erhielt und eine Nachfrage bei Airbnb ergab, dass dort kein Vorgang mit der angegebenen Nummer vorhanden ist, entschloss er sich zu einer Anzeige bei der Polizei.

Die Polizei rät: Unbekannten nie Geld überweisen. Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten, ob bei der Wohnungs- oder der Partnersuche.

Singen

Verkehrsunfall

Etwa 6.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 19.30 Uhr in der Alemannenstraße. Eine 64-Jährige befuhr die Straße mit ihrem VW, kam zu weit nach rechts, streifte einen geparkten Pkw und verständigte die Polizei zur Unfallaufnahme.

Singen

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Etwa 400 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag zwischen 12.00 Uhr und 16.00 Uhr in der Alpenstraße. Ein unbekannter Fahrzeuglenker prallte gegen einen geparkten Audi und verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0.

Gaienhofen

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Etwa 1.500 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Dienstag gegen 09.00 Uhr in der Hauptstraße. Ein unbekannter Fahrer eines anthrazitfarbenen SUV oder Van geriet auf die Gegenfahrspur, streifte einen entgegenkommenden Linienbus und fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gaienhofen, Tel. 07735/97100, zu melden.

Engen

Autofahrer verletzt Mann bei Absperrmaßnahmen

Leicht verletzt wurde ein 37-jähriger Mann, der Absperrmaßnahmen im Bereich der Jahnstraße /Distelstraße /Am Roßmarkt für den Rosenmontagsumzug durchführte. Ein 74-jähriger Autofahrer wollte die Absperrung über den Gehweg umfahren und wurde von dem Mitglied des Narrenvereins Engen an der Weiterfahrt gehindert. Nachdem der Fahrer die Fahrertür geöffnet hatte, echauffierte er sich lautstark über die Absperrungen. Danach schloss er die Fahrertür und fuhr trotz der Absperrung in den abgesperrten Bereich weiter. Hierbei überfuhr er den linken Fuß des 37-Jährigen, welcher an der linken Seite des Pkw stand.

Rielasingen-Worblingen

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Beamte des Polizeipostens Rielasingen-Worblingen kontrollierten am Dienstag gegen 17.45 Uhr im Ortsgebiet einen 56-jährigen Autofahrer und stellten hierbei fest, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt, er wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und muss mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

Radolfzell

Einbruch

Bargeld aus Geldspielautomaten erbeutete ein unbekannter Täter, der zwischen Montag, 23.00 Uhr und Dienstag, 07.30 Uhr in einen Imbiss am Bahnhofsplatz eingebrochen ist. Der Unbekannte hebelte gewaltsam eine Tür auf und gelangte so in den Innenraum. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0.

Radolfzell

Sachbeschädigung

Nicht unerheblichen Sachschaden verursachte ein unbekannter Täter, der am Dienstag zwischen 08.00 Uhr und 16.00 Uhr den Lack der Motorhaube und Fahrertür eines in der Oberdorfstraße geparkten Pkw zerkratzte. Zeugen, die verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, anzurufen.

Stockach

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis muss sich ein 35-Jähriger verantworten, da er am Dienstag gegen 11.15 Uhr die Radolfzeller Straße mit einem VW befuhr, obwohl er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem muss sich die Fahrzeughalterin wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Deggelmann/Straub Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell