Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

20.02.2019 – 11:15

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Hagnau

Tödlicher Verkehrsunfall

Tödliche Verletzungen erlitt eine 48-jährige Autofahrerin am heutigen Mittwochmorgen gegen 06.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B 31 zwischen Hagnau und Immenstaad. Nach bisherigen Erkenntnissen geriet ein 48 -jähriger Lenker eines 40-Tonnen-Lkw, der in Richtung Meersburg unterwegs war, aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den Pkw der entgegenkommende Frau, kam schließlich nach links von der Straße ab und blieb auf dem Gemeindeverbindungsweg unterhalb der Bundesstraße stehen. Die Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreit werden, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der schwerverletzte Lkw-Lenker wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Neben dem Notarzt und dem Rettungshubschrauber waren auch die Freiwilligen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz sowie die Straßenmeisterei. Die beiden Fahrzeuge, an denen eine Schadenshöhe von insgesamt rund 140.000 Euro entstand, mussten von Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Während der Versorgung der Verletzten und der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis gegen 11.00 Uhr voll gesperrt werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563/9099-0, zu melden.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz