Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

31.01.2019 – 12:29

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots)

   -- 

Krauchenwies

Auffahrunfall

Eine leicht verletzte Person und ein Sachschaden von rund 4.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Mittwochmorgen gegen 08.00 Uhr auf der B 311. Ein 19-jähriger Lenker eines Daimler-Benz befuhr die Bundesstraße von Göggingen in Richtung Krauchenwies und fuhr vermutlich aufgrund Unachtsamkeit auf den VW einer vor ihm anhaltenden und nach links blinkenden 48-jährigen Frau auf, die in Richtung Ablach abbiegen wollte. Durch die Kollision wurde die Fahrerin leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hechingen wurde bei dem jungen Mann, der keinen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, eine Sicherheitsleistung erhoben.

Sigmaringendorf

Einbruch in Apotheke

Über ein Fenster hat sich ein unbekannter Täter in der Nacht auf Mittwoch gewaltsam Zutritt in eine Apotheke in der Bahnhofstraße verschafft. Durch Aufhebeln einer Tür gelangte der Unbekannte in eine andere Etage, scheiterte dann jedoch am Versuch, eine weitere Tür aufzuhebeln. Dennoch beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf mehrere hundert Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße wahrgenommen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Bad Saulgau

Wucher

Wegen Verdachts des Wuchers ermittelt die Polizei gegen einen 32-jährigen Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes. Eine 56-jährige Frau sperrte sich am Montag gegen 22.15 Uhr aus ihrer Wohnung aus. Über eine Internetseite wurde ihr einen 24-Stunden-Schlüsselnotdienst vermittelt, den sie beauftragte. Nach der Türöffnung stellte der Mitarbeiter eine Rechnung von über 1.000 Euro und verlangte eine sofortige Bezahlung mittels Kartenzahlung.

Die Polizei rät: - Bewahren Sie trotz der Notsituation einen kühlen Kopf. Bedenken sie, dass ein lokaler Notdienst kürzere Anfahrtswege hat;

   -	Erfragen Sie gleich beim ersten Anruf, von wo der Monteur kommen
wird; 
   -	Fragen Sie vor der Auftragsvergabe nach einem verbindlichen 
Komplettpreis für die Türöffnung einschließlich der Anfahrtskosten 
und etwaiger Zuschläge; 
   -	Führen sie die Gespräche mit dem Schlüsseldienst unter Zeugen, 
damit sie getroffene Vereinbarungen im Nachhinein beweisen können; 
   -	Zahlen sie nur, was Sie vereinbart haben; Wenn Sie nicht 
genügend Bargeld zur Verfügung haben, bestehen Sie auf eine Zahlung 
per Rechnung; 
   -	Lassen Sie sich nicht nötigen; Sollte der gerufene Handwerker 
Sie unter Druck setzen, etwa indem er droht, die Tür wieder zu 
verschließen, zögern Sie nicht die Polizei zu rufen; 
   -	Notieren sie sich den Namen des Monteurs, der Firma und das 
Kennzeichen des Fahrzeugs; 
   -	Setzen Sie sich bei überteuerten Rechnungen sofort und vor der 
Zahlung mit der Polizei in Verbindung; 

Auf den Seiten der Verbraucherzentrale (www.verbraucherzentrale.de) finden Sie weitere Informationen, darunter auch Anhaltswerte, wie teuer eine Türöffnung sein darf.

Mengen

Pkw-Lenker übersieht Radfahrer und flüchtet

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstagmittag gegen 13.30 Uhr im Kreisverkehr Hauptstraße /Beizkofer Straße. Ein unbekannter Fahrzeugführer, der mit seinem schwarzen Pkw von der Hauptstraße kommend in den Kreisverkehr eingefahren war, hatte eine bereits im Kreisverkehr befindliche Radfahrerin übersehen und diese touchiert. Die 81-jährige Frau, deren Fahrrad am Vorderrad beschädigt wurde, konnte nach ihren Angaben einen Sturz nur mit viel Glück vermeiden. Der unbekannte Pkw-Lenker setzte seine Fahrt in Richtung Alte Straße fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Personen, die den Vorfall beobachtet haben, oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an den Polizeiposten Mengen, Tel. 07572/5071, zu wenden.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell