Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Nach Zeugenhinweisen: Polizei nimmt mutmaßliche Drogendealer fest

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0214 Nach mehreren Zeugenhinweisen haben Beamte der Polizei Dortmund am Montag ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

26.12.2018 – 10:43

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Pressemeldung aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Tettnang

Sich offenbar nicht kontrollieren lassen wollte ein 23-jähriger Pkw-Lenker, welchen eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen am Nachmittag des 25.12.18 anhalten und überprüfen wollte. Der Mann ignorierte zunächst die Anhaltezeichen des folgenden Streifenwagens und versuchte, unerkannt zu entkommen, konnte aber schließlich in einer Sackgasse in Tettnang-Kau gestellt werden. Da sich während der folgenden Kontrolle bei dem 23-Jährigen Anzeichen auf vorangegangenen Drogenkonsum ergaben, wurde ihm zur Abklärung ein Urintest angeboten, welchem er auch bereitwillig zustimmte. Vermutlich nicht ohne Grund, denn nachdem sich bei der Durchführung des Tests Unregelmäßigkeiten zeigten, stellten die Beamten bei näherer Nachschau fest, dass der junge Mann versucht hatte, statt seines eigenen Urins ein mitgeführtes Imitat aus einem Beutel in den Testbecher zu füllen. Die daraufhin nochmals ordnungsgemäß durchgeführte Urinprobe ergab schließlich deutliche Hinweise auf Betäubungsmittelbeeinflussung und zog die beweiskräftige Entnahme einer Blutprobe nach sich. Im Rahmen der folgenden Durchsuchung des von dem Mann benutzten Fahrzeuges konnten neben einer geringen Menge Betäubungsmitteln ein Schlagstock sowie eine erlaubnispflichtige CO2-Waffe aufgefunden und sichergestellt werden. Den 23-Jährigen erwarten nun diverse Strafanzeigen.

Rückfragen bitte an:

PHK Weißflog
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz