Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachtes des schweren Raubes

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Samstag, 02.05.2019, hat ein bislang unbekannter Mann einen Penny-Markt an der ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Karlsruhe

26.05.2019 – 18:16

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Karlsruhe - Endspiel-Derby verlief aus polizeilicher Sicht ruhig.

Karlsruhe (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Das Endspiel um den Badischen Verbandspokal am Sonntag im Karlsruher Wildparkstadion zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Waldhof Mannheim verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Zwar waren während der Anreisephase und auch während des Spiels einige Verstöße festgestellt worden, Gewalttaten blieben dabei aber aus. So registrierte die Bundespolizei am Hauptbahnhof vor dem Spiel mehrere Beleidigungen und Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz und nahm einen tatverdächtigen Fan aus Mannheim kurzzeitig in Gewahrsam. Auch beim Fanmarsch der KSC-Fans wurde verbotenerweise Pyrotechnik abgebrannt, was entsprechende Ermittlungen nach sich zog. Außerdem kam es am und im Stadion zu Beleidigungen gegenüber Polizeibeamten, zu Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz nach Auffinden von kleineren Drogenmengen und zu Ahndungen wegen Hausfriedensbruchs.

Insgesamt hatten mehrere hundert Polizeikräfte das Pokalfinale begleitet. Dabei gelang es, die als extrem verfeindet geltenden Fangruppierungen auf Distanz zu halten. Als Vorsichtsmaßnahme wurde auch nach Spielende im Stadioninnenraum Präsenz gezeigt, um ein unerlaubtes Betreten des Spielfeldes durch Fans zu verhindern. Auch bei der Abreisephase kam es zu keinen nennenswerten Ereignissen, sodass befürchtete Auseinandersetzungen ausblieben und der Fußballnachmittag einen friedlichen Verlauf nahm.

Jan Döring, Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Raphael Fiedler, Pressestelle
Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe