PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

13.09.2021 – 14:56

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn
  • Bild-Infos
  • Download

Heilbronn (ots)

Eppingen: Unfallzeugen gesucht

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Eppingen verursachte ein Unbekannter oder eine Unbekannte am Samstagnachmittag Sachschaden an einem geparkten Auto. Zwischen 13 Uhr und 14 Uhr prallte er oder sie beim Rangieren mit einem Fahrzeug gegen den geparkten Seat Leon. Der Verursacher oder die Verursacherin fuhr daraufhin von dem Parkplatz in der Eisenbahnstraße, anstatt sich um den Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro zu kümmern oder die Polizei über den Unfall zu informieren. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Eppingen: Rasant auf der Landesstraße unterwegs

Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten es am Freitagabend vermutlich eilig und waren deutlich schneller als erlaubt auf der Landesstraße bei Eppingen unterwegs. Insgesamt neun Personen waren mit ihren Fahrzeugen im Bereich der Landesstraße 592 zwischen Gemmingen und Richen zu schnell unterwegs und wurden durch Polizeibeamte gemessen. Die Fahrzeugführer und Fahrzeugführerinnen fuhren bei erlaubten 70 Stundenkilometern zwischen 91 und 121 Stundenkilometern. Sie müssen nun jeweils mit einem Bußgeld, Punkten im Fahreignungsregister und teilweise Konsequenzen für die Fahrerlaubnis rechnen.

Weinsberg: Hoher Sachschaden durch Verkehrsunfall

Rund 13.000 Euro Sachschaden entstand am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Weinsberg. Gegen 16 Uhr war ein 68-Jähriger mit seinem Mercedes in der Weißenhofstraße unterwegs. Dabei fuhr der Mann mit seinem Wagen auf den vor ihm verkehrsbedingt bremsenden Subaru eines 32-Jährigen auf. Nach ersten Erkenntnissen verwechselte der Mercedes-Fahrer das Gaspedal mit der Bremse. Durch den Auffahrunfall wurde niemand verletzt und es entstand lediglich hoher Sachschaden.

A81 / Untergruppenbach: Sekundenschlaf

Sekundenschlaf war vermutlich die Ursache eines Unfalls auf der Autobahn 81 bei Untergruppenbach. Der 25-jährige Fahrer eines VW Caddy befuhr in der Nacht auf Montag die Autobahn in Richtung Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Weinsberg/Ellhofen und Heilbronn-Untergruppenbach geriet der Mann mit seinem Wagen gegen 1.45 Uhr nach rechts und touchierte die dortige Schutzplanke. Dadurch wurde der VW so stark beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.500 Euro. Die Ursache des Unfalls war offenbar Sekundenschlaf.

Bad Friedrichshall: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Ein Unbekannter oder eine Unbekannte beschädigte am Samstagabend ein in Bad Friedrichshall geparktes Auto. Zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr streifte er oder sie beim Rangieren mit einem Fahrzeug den auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes geparkten BMW. Der Verursacher oder die Verursacherin verließ daraufhin die Unfallstelle in der Industriestraße, anstatt sich um den Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710 zu melden.

Langenbrettach: Schwerer Verkehrsunfall

Vier verletzte Personen und rund 46.000 Euro Sachschaden sind die Billanz eines Frontalzusammenstoßes auf der Landesstraße 1045 bei Langenbrettach. Ein 23-Jähriger befuhr am Freitagnachmittag mit seinem JEEP die Landesstraße. Gegen 16.45 Uhr bog er an der Einmündung zum Aussiedlerhof "Flürle" nach links ab. Vermutlich übersah er hierbei den entgegenkommenden Skoda eines 61-Jährigen. Die Fahrzeuge prallten frontal zusammen. Bei dem Unfall wurde der 23-Jährige leicht verletzt. Die drei Insassen des Skoda, der 61-jährige Fahrer sowie seine 64-jährige Mitfahrerin und ein 57-jähriger Mitfahrer, wurden schwer verletzt. Die vier Personen wurden mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Cleebronn: Unfall verursacht - Zeugen gesucht

Rund 1.500 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter oder eine Unbekannte am Samstag in Cleebronn an einem geparkten Pkw. Zwischen 10.30 Uhr und 18 Uhr touchierte er oder sie beim Ein- oder Ausparken mit einem Fahrzeug den auf dem Parkplatz "Treffentrill" geparkten Seat Ibiza. Der Verursacher oder die Verursacherin kümmerte sich nicht um den Sachschaden und fuhr davon. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen unter der Telefonnummer 07133 2090 zu melden.

Heilbronn: Fahrzeug übersehen

Eine 28-Jährige prallte am Sonntagabend mit ihrem Auto mit einem entgegenkommenden Kraftrad zusammen. Gegen 20.15 Uhr bog die Frau mit ihrem Suzuki Swift von der Stuttgarter Straße in die Schmoller Straße ein und übersah vermutlich das entgegenkommende Motorrad eines 21-Jährigen. Der Kraftradfahrer prallte im Einmündungsbereich mit seinem Gefährt gegen den Pkw. Durch den Unfall erlitt der Zweiradfahrer und sein 21-jähriger Sozius leichte Verletzungen. Sie mussten im Krankenhaus behandelt werden. Die 28-Jährige und ihre Beifahrerin blieben unverletzt. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro.

Heilbronn: Schwerer Arbeitsunfall

Am Freitagnachmittag erlitt ein Mitarbeiter einer Firma in Heilbronn schwere Verletzungen bei einem Arbeitsunfall. Gegen 14.30 Uhr wurde der 32-Jährige von einem Gabelstapler auf einem Firmengelände in der Hafenstraße angefahren. Der Fahrer des Gefährts übersah vermutlich den Mann. Nach der notärztlichen Erstversorgung wurde der 32-Jährige durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Heilbronn-Neckargartach: Schlägerei

Eine Gruppe aus fünf bis zehn Personen prügelten in der Nacht auf Sonntag auf einen Mann und eine Frau in einer Gaststätte in Heilbronn-Neckargartach ein. Gegen 0.30 Uhr befanden sich die Personen in der Lokalität in der Frankenbacher Straße. Nach einem Gespräch zwischen der 24-jährigen Bedienung und der Gruppe, beleidigten und bedrohten die Personen die Frau. Als sich ein 30-Jähriger einmischte und der Frau zur Hilfe kam, schlug und trat die Gruppe plötzlich auf den Mann ein. Nachdem die 24-Jährige dem Angegriffenen ihrerseits half, wurde auch sie körperlich angegriffen. Beide erlitten bei dem Vorfall leichte Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, sich beim Polizeiposten Neckargartach unter der Telefonnummer, 07131 28330, zu melden.

Heilbronn: Mehrere Wahlplakate beschädigt - Zeugen gesucht

Unbekannte beschädigten am vergangenen Wochenende mehrere Wahlplakate unterschiedlicher Parteien in Heilbronn. Einer der Vorfälle ereignete sich am Freitag im Bereich der Kreuzung Stuttgarter Straße / Max-Plank-Straße. Die Täter beschmierten hier mehrere Plakate mit roter Farbe.

Bei einem weiteren Vorfall rissen Unbekannte in der Nacht auf Samstag, gegen 1.30 Uhr und 5.15 Uhr, mehrere Wahlplakate im Bereich der Peter-Bruckmann-Brücke herunter und warfen diese in den Neckar.

Zudem beschädigte ein Mann am Freitag ebenfalls mehrere Parteiplakate in der Südstraße und auf der Rosenbergbrücke. Als eine Polizeistreife sich näherte, flüchtete der Unbekannte und lies sein blaues Rennrad zurück (Lichtbild befindet sich im Anhang). Der Mann wurde wie folgt beschrieben:

   -	20 bis 25 Jahre alt -	sportliche Figur -	dunkel gekleidet -	
Basecap

Kurze Zeit zuvor fiel der Mann bereits mit weiteren Personen im Stadtbereich auf. Bei den anderen Personen handelt es sich um einen weiteren Mann und eine Frau. Sie waren ebenfalls dunkel gekleidet und trugen einen Mund-Nasen-Schutz. Zudem hatten sie Rucksäcke dabei und waren mit Fahrrädern unterwegs.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder den Vorfällen machen können, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 zu melden. Zudem werden auch Personen gebeten, die Angaben zu dem blauen Fahrrad machen können, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn: Zahlreiche Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss

Am Wochenende hielten mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer die Polizei im Stadt- und Landkreis Heilbronn auf Trab. Am Freitagabend kollidierte in der Heilbronner Olgastraße ein 32 Jahre alter Fahrradfahrer mit einem an einer Ampel wartenden Fahrzeug. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Radler knapp 1,9 Promille Alkohol im Körper hatte. In Talheim musste einige Stunden später ein 31-Jähriger seinen Führerschein abgeben. Eine Polizeistreife hielt den Autofahrer am frühen Samstagmorgen, gegen 1.30 Uhr in der Bremachstraße für eine allgemeine Verkehrskontrolle an. Ein durchgeführter Alkoholtest zeigte bei dem BMW-Fahrer einen Wert mehr als 1,8 Promille an. Um kurz nach 3 Uhr fiel einer Streife auf der B27 bei Talheim der Wagen eines 22-Jährigen auf, weil dieser zu schnell fuhr und in den Gegenverkehr geriet. Weil der Mann bei der folgenden Kontrolle stark nach Alkohol roch, musste er sich einem Test unterziehen, der einen Wert von über 1,7 Promille anzeigte. Auch ein 26 Jahre alter Fahrradfahrer muss nun mit Konsequenzen für seinen Führerschein rechnen. Polizisten hielten denn Mann an, weil er am frühen Samstagmorgen in Schlangenlinien über die Gemminger Straße in Eppingen fuhr. Ein Alkoholtest zeigte fast 2,3 Promille. Gegen 7.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte die Besatzung eines E-Scooters in Heilbronn, weil die beiden 20 und 22 Jahre alten Männer entgegen aller Vorschriften zu zweit auf dem Gefährt fuhren. Weil der Lenker des Fahrzeugs außerdem Koordinationsstörungen hatte, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten. Das Ergebnis: über 1,6 Promille. Knapp eine Stunde später wurde die Polizei zu einem Unfall auf der Landesstraße zwischen Fürfeld und Massenbachhausen gerufen. Eine 27-Jährige war mit ihrem Ford gegen 8.45 Uhr auf der Landesstraße 1107 unterwegs, als die Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und von der Fahrbahn abkam, woraufhin sich das Auto überschlug. Durch den Unfall wurde die 27-Jährige leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die Frau betrunken war. Ein Alkoholtest zeigte knapp 0,8 Promille an. Am Sonntag kam es dann auf der A81 bei Ilsfeld zu einem alkoholbedingten Unfall. Der Fiat 500 eines 60-Jährigen kollidierte gegen 23 Uhr wohl aufgrund eines Fahrfehlers des Mannes mit einem Fiat Punto einer 25-Jährigen. Der Wagen des 60-Jährigen wurde daraufhin abgewiesen, geriet ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem Fahrbahntrenner bevor der Fiat entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam. Bei dem Unfall entstanden Schäden in Höhe von rund 8.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Alle Verkehrsteilnehmer, die am Wochenende mit zu viel Alkohol ein Fahrzeug steuerten und dabei von der Polizei erwischt wurden mussten eine Blutprobe abgeben. Sie müssen nun mit Konsequenzen für ihre Fahrerlaubnis rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 - 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Heilbronn
Weitere Storys aus Heilbronn