Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

10.08.2020 – 14:03

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.08.2020 mit Berichten aus dem Land- und Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Betrunken Auto gefahren und Unfall verursacht

In der Nacht auf Montag verursachte ein Autofahrer einen Verkehrsunfall in Heilbronn. Gegen 22.45 Uhr befuhr der 74-Jährige mit seinem Mitsubishi die Wimpfener Straße. Hierbei kam er vermutlich aufgrund von der Beeinflussung durch Alkohol nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem entgegenkommenden Audi eines 43-Jährigen zusammen. Durch die Kollision wurden die drei Insassen des Mitsubishi und die zwei Insassen des Audi verletzt. Sämtliche Unfallbeteiligten mussten im Krankenhaus behandelt werden. Während der Unfallaufnahme kam der Verdacht auf, dass der 74-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test bestätigte den Verdacht und ergab ein Promille. Durch den Unfall entstand mindestens 10.000 Euro Sachschaden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn: Mehrere Personen betrunken mit ihren Fahrzeugen unterwegs.

Am vergangenen Wochenende waren neun Männer mit ihren Fahrzeugen unterwegs, obwohl diese unter dem Einfluss von Alkohol standen. Zwischen Samstagmorgen und Sonntagnacht stellten Polizeibeamte acht Autofahrer und einen Fahrer eines Leichtkraftrades betrunken am Steuer fest. Bei den Fahrzeuglenkern im Alter von 18 bis 61 Jahren wurden bei Alkoholtests Promillewerte im Bereich von einem bis 3,1 Promille festgestellt. Fünf der Fahrer mussten nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft direkt ihren Führerschein abgeben. Die anderen Vier müssen ebenfalls mit möglichen führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen. Auf alle neun Männer kommt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren oder ein Strafverfahren wegen dem Fahren unter Alkoholeinfluss zu.

Zaberfeld: Verkehrsunfall mit Personenschaden

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag zwischen Kleingartach und Michelbach wurde eine Person verletzt. Gegen 11.30 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Motorrad die Kleingartacher Straße in Richtung Michelbach. In einer Rechtskurve bog vermutlich ein E-Bike-Fahrer auf die Straße ein, woraufhin der junge Mann mit seinem Motorrad ausweichen musste. Dadurch kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 53-Jährgen zusammen. Durch den Aufprall wurde der Autofahrer leicht verletzt. Der 18-Jährige blieb offensichtlich unverletzt, wurde jedoch ebenfalls, wie auch der 53-Jährige, ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt mehr als 10.000Euro.

Heilbronn: Auffahrunfall - zwei verletze Personen

Am Freitagmittag wurden die beiden Insassen eines Pkw bei einem Auffahrunfall verletzt. Gegen 12 Uhr fuhr ein 47-Jähriger mit seinem VW Sharan die Urbanstraße in Heilbronn entlang. Vermutlich aus Unachtsamkeit kollidierte er mit dem vorausfahrenden Mercedes eines 81-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der 81-Jährige und seine 56-jährige Beifahrerin leicht verletzt und wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein gesamter Sachschaden von rund 2.000 Euro.

Untergruppenbach: Versuchter Einbruch - Zeugen gesucht!

Am vergangenen Wochenende versuchten Unbekannte in ein Einfamilienhaus in Untergruppenbach einzudringen. Zwischen Samstag, gegen 18.30 Uhr, und Sonntag, gegen 18 Uhr, machten sich die Täter gewaltsam an der Eingangstüre zu schaffen. Letztendlich schafften sie es nicht die Tür zu öffnen und ergriffen die Flucht. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Bad Friedrichshall: gefährliches Fahrmanöver - Zeugen gesucht!

Nach einem gefährlichen Fahrmanöver eines Pkw in Bad Friedrichshall sucht die Polizei nach Zeugen. Am Sonntag, gegen 14.45 Uhr, fuhr ein grauer Toyota Yaris auf der Bundesstraße 27 in Richtung Mosbach. Hierbei geriet das Auto mehrfach in den Gegenverkehr, wodurch die entgegenkommenden Fahrzeuge ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Es werden nun die Verkehrsteilnehmer, die durch den Toyota gefährdet wurden, gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 / 104 - 1018
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn