Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

15.11.2019 – 13:09

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.11.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Unterland: Enkeltrickbetrüger weiterhin aktiv

Die Anrufe von sogenannten Enkeltrickbetrügern dauern an. Am Mittwoch reagierte eine 84-Jährige so, wie es sich die Polizei wünscht. Sie erhielt einen Anruf einer Unbekannten, die sich als "alte Bekannte" ausgab und vorlog, sie habe eine Wohnung gekauft und benötige nun dringend Geld. Die Angerufene fackelte nicht lange und sagte: "Das ist doch der Omatrick. Sie wollen mich veräppeln". Dann verständigte sie die Polizei. Da die Masche Enkel- oder Bekanntentrick derzeit wieder hochaktuell ist, warnt die Polizei vor den Betrügern, die es immer wieder schaffen, ahnungslose ältere Menschen um ihr Geld zu bringen. Die Warnung geht auch an Bankangestellte, die aufmerksam sein sollten, wenn ältere Kundinnen oder Kunden plötzlich eine größere Summe abheben.

Bad Rappenau-Bonfeld: Autofahrer verletzt

Ins Krankenhaus musste der Rettungsdienst am Mittwochnachmittag einen Autofahrer bringen. Eine 27-Jährige wollte mit ihrem Opel von einem Park&Ride-Parkplatz bei Bad Rappenau-Bonfeld auf die Straße einbiegen und übersah dabei offensichtlich den Audi eines dort fahrenden 19-Jährigen. Der junge Mann wurde durch die Wucht des Zusammenpralls der beiden PKW verletzt und musst in der Klinik ambulant behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt über 10.000 Euro.

Heilbronn: Radfahrer verletzt

Glück hatte ein Radfahrer bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Heilbronn, weil er beim Zusammenstoß mit einem PKW lediglich leichte Verletzungen erlitt. Der 83-Jährige befuhr mit seinem E-Bike die Schillerstraße und übersah offenbar an der Kreuzung mit der Kernstraße den von rechts kommenden PKW einer 64-Jährigen. Der Radler wurde seitlich von der Front des Mitsubishi erfasst und Boden geschleudert.

Heilbronn: Ungewöhnliche Unfallflucht

Die Polizei ermittelt derzeit aufgrund einer ungewöhnlichen Unfallflucht in Heilbronn. Ein Unbekannter versuchte am Mittwochabend, in der Zeit zwischen 17.10 Uhr und 17.40 Uhr, auf einem Firmenparkplatz in der Urbanstraße zwischen zwei bereits geparkten Autos einzuparken. Dabei blieb er mit seinem Wagen an beiden Fahrzeugen hängen, so dass ein Wagen auf der Fahrer-, der andere auf der Beifahrerseite beschädigt wurde. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 3.000 Euro. Da sich der Unfallverursacher nicht bei der Polizei oder bei den Fahrzeugbesitzern meldete, werden Zeugen gesucht, die mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, Verbindung aufnehmen möchten.

Hardthausen: Sprinter beschädigt

Ein Unbekannter schlug an einem geparkten Mercedes Sprinter in der Zeit zwischen dem Samstag der vergangenen Woche und Dienstagnachmittag eine Seitenscheibe ein und riss den Türgriff der Fahrertür ab. Ob der Täter in den Wagen einbrechen wollte oder ob es sich um eine Sachbeschädigung handelt, ist bislang unklar. Der Sprinter war auf dem Parkplatz gegenüber der Tennisanlage am Sportgelände Buchsmühle bei Gochsen geparkt. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, gemeldet werden.

Heilbronn: Was wollte der Mann?

Sie wurden von einem Unbekannten seltsam angesprochen, meldeten zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche am Donnerstagabend der Heilbronner Polizei. Die beiden jungen Frauen hielten sich gegen 21.30 Uhr an der Bushaltestelle Hesselhof in der John-F.-Kennedy-Straße auf. Der etwa 35 Jahre alte Mann wollte den beiden etwas schenken, das er angeblich falsch gekauft habe. Er zog Turnschlappen aus einer blauen Bauchtasche und forderte die Jugendlichen auf, diese einmal anzuprobieren. Da sie sich weigerten, bot er ihnen sogar Geld für eine Anprobe. Dann lud er die beiden ins Kino ein und kündigte an, dass er für sie nicht mit dem gleich zu erwartenden Bus, sondern erst mit dem nächsten fahren werde. Daraufhin gingen die Teenager zum nahen Polizeirevier. Der Mann ist etwa 1,85 Meter groß und hat dunkelblonde Haare. Er trug eine schwarze Brille und war mit einer blauen Winterjacke sowie einer dunkelblauen Jeans bekleidet. Auf einer mitgeführten blauen Bauchtasche stand der Schriftzug "Kinder Werbegeschenk". Der Mann erzählte, er wohne in Horkheim. Hinweise auf den Unbekannten gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500. Falls er wieder auftritt und junge Frauen anspricht, sollte die Polizei sofort, auch unter dem Notruf 110, verständigt werden.

Wüstenrot/Obersulm: Einbrecher on Tour

Einbrecher machten in der Nacht zum Freitag Wüstenrot und Obersulm unsicher. Sie brachen in eine Metallfirma in der Reissacher Straße in Obersulm-Weiler, in eine Schreinerei in Finsterrot und einen Autoservice in der Wüstenroter Meisenstraße ein. Die Eingangstür einer Apotheke in Wüstenrot brachen sie ebenfalls auf. Durch diese gelangten sie in das Gebäude Bethanien und stahlen den Einsatz der Ladenkasse samt dem darin befindlichen Wechselgeld. Hinweise auf die Einbrecher, insbesondere auch auf ein verdächtiges Fahrzeug, werden erbeten an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

A6/Heilbronn: Lügen haben kurze Beine

Sein Führerschein liege zuhause in Bad Rappenau, erzählte ein 44-Jähriger in der Nacht zum Mittwoch der Polizei, als er kurz nach Mitternacht auf der A 6 kontrolliert wurde. Es wurde vereinbart, dass er nachweisen solle, dass er einen Führerschein hat, was er allerdings nicht tat. Daraufhin ermittelten die Beamten entsprechend und rasch kam an den Tag, dass ihm die Fahrerlaubnis schon 2012 entzogen wurde. Nun kommt eine entsprechende Anzeige auf den Mann zu.

Beilstein: Einbrecher unterwegs

Mindestens zwei Fahrzeuge brachen Unbekannte in der Nacht zum Freitag in Beilstein auf. In der Talstraße schlugen auf einem Firmenareal an einem dort geparkten VW Crafter eine Heckscheibe ein und gelangten so auf die Ladefläche. Von dort stahlen sie allerhand Maschinen. Im Heerweg schlugen sie an einem Renault Master ebenfalls die Scheibe einer Hecktür ein. Auch hier verschwanden Werkzeuge aller Art. Vermutlich die selben Täter stiegen über einen zwei Meter hohen Zaun eines Getränkemarktes im Forstbergweg und entwendeten dort zwölf leere Bierfässer. Der Wert der gestohlenen Gegenstände liegt nach ersten Schätzungen der Polizei bei weit über 10.000 Euro. Auch der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die Polizei hofft auf Hinweise. Zeugen, die in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, möchten dies unter der Telefonnummer 07062 915550 dem Polizeiposten Ilsfeld mitteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn