Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

12.08.2019 – 14:47

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.08.2019 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Buchen/Osterburken: Drei Autofahrer hatten zu viel getrunken

Gleich drei Führerscheine mussten Beamte des Polizeireviers Buchen am vergangenen Wochenende beschlagnahmen. Die Führerscheininhaber hatten sich ans Steuer ihrer Fahrzeuge gesetzt, obwohl sie offenbar zuvor teilweise nicht unerhebliche Mengen Alkohol zu sich genommen hatten. Am Freitagabend, kurz vor 22 Uhr, fiel einer Streife in der Karl-Trunzer-Straße in Buchen ein Mercedes-Fahrer auf. Bei der Kontrolle zeigte das Alkoholtestgerät einen Wert von mehr als 2,1 Promille an. Der 52-Jährige musste den Wagen stehen lassen und mit zur Entnahme einer Blutprobe ins Krankenhaus kommen. Dorthin musste auch ein 29-Jähriger am Samstagabend die Beamten begleiten. Der Mann war gegen 20.15 Uhr, ebenfalls mit einem Mercedes, in der Straße Am Wartberg unterwegs. Dort wurde er von einer Polizistin und einem Polizisten überprüft. Da das Vortestgerät einen Wert von mehr als 1,3 Promille anzeigte, war für den Mercedes-Lenker die Fahrt zu Ende. Rund dreieinhalb Stunden später mussten die Beamten nach Osterburken ausrücken. Dort war ein 30-jähriger BMW-Fahrer in der Turmstraße gegen eine Mauer gefahren. Der BMW war nicht mehr fahrbereit. An der Mauer entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der Mann nach Alkohol roch. Das Testgerät zeigte mehr als anderthalb Promille an. Auch der 30-Jährige musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Neben der Führerscheinbeschlagnahme müssen die drei Autofahrer nun mit einer Anzeige, einem Fahrverbot oder gar dem Entzug des Führerscheines rechnen.

Zwingenberg: Mehrere Autofahrer müssen mit Anzeigen rechnen

Die Bekämpfung von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr war das Ziel zweier Kontrollmaßnahmen am Freitag und am Sonntag auf der B 37 bei Zwingenberg. Beamtinnen und Beamte des Polizeireviers Mosbach überprüften dabei mit Unterstützung der Kollegen der Polizeihundeführerstaffel und des Polizeireviers Eberbach rund 160 Fahrzeuge und 200 Personen. Für gleich sieben Autofahrer im Alter zwischen 29 und 63 Jahren war die Fahrt in Zwingenberg zu Ende. Bei sechs Männern fiel ein Drogenvortest positiv aus, ein Mann hatte zu viel Alkohol zu sich genommen und musste sein Fahrzeug deshalb stehen lassen. Die sieben Autofahrer müssen nun alle mit Anzeigen und Fahrverboten rechnen. Eine Anzeige erhält zudem ein Verkehrsteilnehmer, der sich ohne Fahrerlaubnis ans Steuer gesetzt hatte und ein Autofahrer, der Betäubungsmittel in Form von Haschisch bei sich hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell