Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

FW-MG: 2 Brandereignisse am frühen Abend

Mönchengladbach, 03.06.19, 16:30 Uhr, Grunewaldstraße und 17:15 Uhr, Abteistraße (ots) - Gegen 16:30 wurde ...

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

30.04.2019 – 13:05

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 30.04.2019 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Obrigheim: 10.000 Euro Schaden nach Unfall

Neben der Fahrbahn endete die Autofahrt einer 38-jährigen BMW-Fahrerin am Montag, gegen 11 Uhr, bei Asbach. Die Frau war auf der Landstraße zwischen Hüffenhardt und Asbach unterwegs und kam kurz vor Asbach vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Der BMW wurde so stark demoliert, dass ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand. Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt.

Mosbach: 39-Jähriger randaliert in Krankenhaus und greift Polizeibeamte an

Nur kurz war die Aufenthaltsdauer eines 39-jährigen Mannes am Montagnachmittag im Mosbacher Krankenhaus. Zuvor, gegen 16 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass sich ein Mann vollkommen durchnässt im Mosbacher Elzpark aufhalten würde. Da er offenbar gestürzt war, wurde er mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus gebracht. Die dortige Hilfe nahm der 39-Jährige jedoch nicht an, sondern begann zu randalieren. Die erneut hinzugerufenen Beamten wurden nach ihrem Eintreffen sofort angegriffen. Die Polizisten konnten den Schlägen und auch den Spuckattacken des Mannes ausweichen und den Angreifer schnell fixieren. Da er sich aber nicht beruhigen ließ und trotz angelegter Hand- und Fußfesseln sowie einer Spuckschutzhaube immer aggressiver wurde, die Beamten beleidigte und versuchte sie zu verletzten, musste der Randalierer in eine Spezialklinik gebracht werden. Auch der Transport und die Einlieferung dort verliefen nicht problemlos. Der 39-Jähriger verschmutzte während der Fahrt das Einsatzfahrzeug absichtlich mit seinen Exkrementen und musste bei der Ankunft von Klinikpersonal und Beamten weiterhin festgehalten werden, da seine Gewaltausbrüche, Angriffsversuche und Beleidigungen immer noch nicht nachgelassen hatten. Ein Vortest ergab, dass der Mann vermutlich unter dem Einfluss von Drogen stand. Der 39-Jährige muss demnächst mit einer Anzeige rechnen.

Buchen: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Anzeichen auf aktuellen Rauschgiftkonsum eines Volvo-Fahrers stellten Beamte des Polizeireviers Buchen bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht auf Dienstag, kurz nach 2 Uhr, auf der Bundesstraße bei Buchen fest. Da ein Drogenvortest die Feststellungen der Polizisten bestätigte, musste der Mann zur Entnahme einer Blutprobe mit in ein Krankenhaus kommen. Zuvor wurde der mit mehreren jungen Menschen besetzte Volvo noch durchsucht. Dabei konnte eine Schreckschusspistole aufgefunden werden. Da der 27-jährige Volvo-Fahrer nicht im Besitz einer Erlaubnis ist die Waffe zu führen, muss er neben der Antzeige wegen der Drogenfahrt auch noch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell