Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

08.02.2019 – 13:25

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 08.02.2019 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Wertheim: Falscher Polizist blitzte ab

Bei einer älteren Dame aus dem Kreis Wertheim ist ein Betrüger am Donnerstagabend abgeblitzt. Der Unbekannte rief die 83-Jährige gegen 20.30 Uhr an und behauptete, ein Polizeibeamter zu sein. Er wies die Seniorin an sämtliche Fenster und Rollläden zu schließen und niemanden ins Haus zu lassen. Er würde später bei ihr vorbeikommen und nur ihm dürfe sie dann die Tür öffnen. Der angebliche Polizist hörte danach nur noch das Besetztzeichen. Die Frau hatte ihm nämlich seine Lügengeschichte nicht abgenommen und das Telefonat beendet. Stattdessen informierte sie eine Familienangehörige und die Polizei.

Wertheim: Vorfahrtsunfall

Eine Autofahrerin hatte am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, in Wertheim die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtet. Die 30-Jährige fuhr vom Haslocher Weg kommend an die Kreuzung zur Bestenheider Landstraße heran und wollte diese in Richtung Königsberger Straße überqueren. Dabei übersah die VW-Lenkerin offenbar den von links kommenden Ford Galaxy eines bevorrechtigten Fahrzeugführers. Der 51-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem VW Golf der Frau nicht mehr verhindern. Glücklicherweise blieben beide Unfallbeteiligten unverletzt. An ihren Pkw entstand ein Gesamtschaden von etwa 7.500 Euro.

Wertheim: Auto beschädigt und weitergefahren

Mit einem Sachschaden von etwa 2.300 Euro rechnet die Polizei nach einer Unfallflucht am Donnerstag in Wertheim. Ein Autobesitzer hatte seinen schwarzen VW Passat in der Zeit zwischen 12:35 Uhr und 16:30 Uhr auf dem rechten Seitenstreifen der Schwarzwaldstraße im Einmündungsbereich zur Otto-Schott-Straße abgestellt. Als er zu seinem Auto zurückkehrte, stellte er Beschädigungen auf der linken Fahrzeugseite fest. Offenbar hatte ein Unbekannter den VW mit seinem Fahrzeug beim Linksabbiegen in die Otto-Schott-Straße gestreift und ist danach einfach weitergefahren. Unter Umständen handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Lkw mit Auflieger. Hinweise zu dem Unfallflüchtigen nimmt das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, entgegen.

Bad Mergentheim: Feurige Pizza löst Brandalarm aus

Mit einer im wahrsten Sinne feurigen Pizza hatten es die Floriansjünger aus Bad Mergentheim am Donnerstagabend zu tun. Kurz vor 23 Uhr löste ein Rauchmelder in einer Wohnanlage in der Poststraße einen Brandalarm aus und rief deshalb die Feuerwehr auf den Plan. Diese kam mit vier Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften vor Ort. Dort stellten sie fest, dass einer der Bewohner in seinem Zimmer im 5. Stock eine Fertigpizza im Backofen zubereiten wollte. Schließlich war der 60-Jährige dann aber vor dem Fernseher eingeschlafen und hatte nicht bemerkt, dass sein Abendessen angebrannt war. Die Rettungskräfte weckten den Mann, der unverletzt blieb. Sachschaden ist durch den Qualm ebenfalls nicht entstanden.

Bad Mergentheim: Vorrang nicht beachtet

Am Donnerstag, gegen 21 Uhr, hat eine junge Autofahrerin in Bad Mergentheim offenbar nicht die nötige Vorsicht walten lassen. Die 25-Jährige wollte von der Schillerstraße heraus nach rechts in die Bundesstraße in Richtung Edelfingen einbiegen. Dabei achtete sie vermutlich nicht auf einen von links heranfahrenden, vorfahrtsberechtigten Suzuki-Lenker, der von der Ampelanlage aus bei Grün geradeaus weiterfuhr. Es kam unweigerlich zur Kollision zwischen dem BMW der Frau und dem Pkw des 18-Jährigen. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Während der Unfallaufnahme kam es zu Unstimmigkeit zwischen dem Vater der mutmaßlichen Unfallverursacherin, die ihrerseits ihre Schuld vehement abstritt. Nachdem der 60-Jährige trotz mehrfacher Ermahnung die Polizeibeamten nicht nur bei ihrer Arbeit störte, sondern auch versuchte Beweismittel, an sich zu nehmen, bekam er eine Anzeige.

Bad Mergentheim: Auffahrunfall mit Leichtverletzem

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag wurde ein 40-Jähriger in Bad Mergentheim leicht verletzt. Der Mann war gegen 14.40 Uhr mit seinem BMW auf der Wilhelm-Frank-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. An der Einmündung zur Straße Am Hang wollte er nach links abbiegen und seine Fahrt auf der Wilhelm-Frank-Straße fortsetzen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte Gegenverkehr, weshalb der BMW-Fahrer anhielt. Ein von hinten heranfahrender Autofahrer bemerkte die Situation offenbar zu spät. Der 59-Jährige konnte seinen Mercedes nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf das Auto des jüngeren Mannes auf. Dabei erlitt dieser leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden an den beteiligten Pkw ist beträchtlich: Er beträgt etwa 18.000 Euro.

Bad Mergentheim: Autos zerkratzt

Mehrere Autobesitzer erlebten Anfang der Woche in Bad Mergentheim eine böse Überraschung. Wie am Donnerstag gemeldet, hatte ein Mercedes-Fahrer die Polizei verständigt, weil Unbekannte sein, in der Keplerstraße abgestelltes Fahrzeug am Montag zerkratzt hatten. Nun meldeten sich fünf weitere Geschädigte. Im Zeitraum zwischen Montag, 17 Uhr, und Dienstag, 13.15 Uhr, hatten zerstörerische Zeitgenossen einen grauen VW Golf, einen schwarzen VW-Bus, einen vanille-farbenen KIA, einen braun-metallic lackierten Nissan Micra und einen schwarzen Mercedes-Bus zerkratzt. Alle Fahrzeuge waren im Bereich der Keplerstraße, teilweise auf der dortigem Wendefläche und den angrenzenden Parkplätzen abgestellt. Der angerichtete Schaden beträgt zirka 10.000 Euro. Auch in der Kolpingstraße war in dieser Zeit ein schwarz-metallic farbener VW Golf zerkratzt worden. Hier entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Wer an den beiden Tatorten in Bezug auf die Sachbeschädigungen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich bei der Polizei in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

Bereich Tauberbischofsheim: Drogentests verliefen positiv

Bei einer Verkehrskontrolle stoppte die Tauberbischofsheimer Polizei am Donnerstag zwei Autofahrer. Gegen 12 Uhr überprüften die Beamten eine junge Autofahrerin. Bei der 26-Jährigen bestand der Verdacht, dass sie unter der Einwirkung von Drogen stand, weshalb ein entsprechender Test bei ihr durchgeführt wurde. Obwohl die junge Frau den Vorwurf von Rauschgiftkonsum bestritt, reagierte der Test positiv auf Amphetamine. Die Frau kam mit zur Blutprobe und musste ihren Ford stehen lassen. Am Abend ging den Ordnungshütern ein Mercedes-Fahrer ins Netz, der offenkundig Drogen zu sich genommen hatte. Bei ihm zeigte der Drogentest den Konsum von Speed und Cannabis an. Auch für den 48-Jährigen war die Fahrt vorrübergehend beendet. Bei ihm folgte ebenfalls eine Blutentnahme. Beide Verkehrsteilnehmer erwartet nun eine entsprechende Anzeige.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell