Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

07.01.2019 – 12:49

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.01.2019 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Neckargartach: Einbrecher in Gaststätte

Gewaltsam verschafften sich Unbekannte in der Nacht zum Sonntag Zutritt zu einer Gaststätte in Heilbronn-Neckargartach. Die Einbrecher drückten ein Fenster an der Rückseite des Gebäudes in der Frankenbacher Straße ein und gelangten durch dieses ins Innere. Dort wollten sie Geld aus Automaten stehlen, was der Gastwirt allerdings im Vorfeld schon verhindert hatte. Er hatte die Geldkassetten alle geleert. Wohl als Ersatz nahmen die Diebe einen auf dem Tresen stehenden Laptop mit. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn/Neckarsulm: Mit Drogen, ohne Führerschein

Deutliche Anzeichen einer Beeinflussung durch Drogen stellten Polizeibeamte am Sonntagabend bei einer Autofahrerin fest. Die Frau war mit ihrem PKW in Heilbronn unterwegs. Im Wagen saß ihr neun Jahre alter Sohn. Sie musste zu einer Blutentnahme mitkommen. Dies musste auch ein junger Mann, der in der Nacht zum Montag, kurz vor 2 Uhr, mit seinem PKW durch Neckarsulm-Amorbach fuhr und einer Kontrolle unterzogen wurde. Seinen Führerschein konnte er nicht vorzeigen, er hat keine Fahrerlaubnis mehr. Bei seinem Beifahrer fanden die Beamten eine kleine Menge so genanntes Speed und ein verbotenes Butterflymesser. Beides wurde beschlagnahmt.

Untergruppenbach: Autofahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde am Sonntagabend eine 42-Jährige nach einem Unfall in Untergruppenbach vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Die Frau war gegen 21 Uhr mit ihrem PKW auf der Happenbacher Straße unterwegs, als der Wagen aus bislang unbekannter Ursache nach links kam und mit großer Wucht gegen einen geparkten PKW prallte, der über 20 Meter weit geschoben wurde und am Ende an einer Sandsteinmauer stehen blieb. Die 42-Jährige war nicht angegurtet und wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Sie musste von der alarmierten Feuerwehr befreit werden. Bei dem Unfall wurden zwei Verkehrszeichen umgefahren. Außerdem flogen Teile der Unfallfahrzeuge gegen einen geparkten PKW, der dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Bei der Autofahrerin wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Lehrensteinsfeld: Mann schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 62-Jähriger am Samstagnachmittag in Lehrensteinsfeld bei einem Sturz zu. Der Mann half Verwandten beim Umzug. Er kam auf dem regennassen Boden des Balkons der neuen Wohnung ins Rutschen und stürzte über die Brüstung etwa vier Meter in die Tiefe. Bei dem Aufprall erlitt er die schweren Verletzungen. Von einem Fremdverschulden geht die Polizei derzeit nicht aus.

Heilbronn: Bedrohungen mit Pistole

Die Polizei ermittelt nach zwei Fällen von Bedrohung mit einer Schusswaffe. Am frühen Sonntagmorgen wurde kurz nach 2.30 Uhr gemeldet, dass ein Mann in Heilbronn auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Gottlieb-Daimler-Straße seine Ex-Freundin zuerst geschlagen und anschließend mit einer Pistole bedroht habe. Auch zwei Freundinnen der 19-Jährigen habe er mit der Waffe bedroht. Als die Polizei eintraf, war der Tatverdächtige bereits weg. Der 21-Jährige konnte aber später von einer Streife in Neckarsulm festgenommen werden. Die Waffe wurde im Kofferraum seines PKW gefunden. Es handelt sich um eine Schreckschusspistole. Bereits am Samstagmorgen waren gegen 5 Uhr ein Mann und eine Frau zu Fuß in der Heilbronner Karlstraße unterwegs. Im Bereich zwischen der Fußgängerzone und der Allee kam ihnen ein Mann in einem grauen Jogginganzug entgegen. Als die Frau ihn fragte, was er heute noch vorhabe, antwortete er, dass er Leute töten wolle. Dann zog er eine silberfarbene Pistole, mit der er auf das Paar zielte. Die beiden Bedrohten flüchteten daraufhin in Richtung Sülmerstraße. Die alarmierte Polizei leitete eine Sofortfahndung mit mehreren Streifen ein, der Täter konnte aber nicht mehr angetroffen werden. Er wurde beschrieben als etwa 1,80 Meter großer, zirka 30 Jahre alter, schlanker südländischer Typ mit dunklem Teint. Er sprach akzentfrei Deutsch. Hinweise auf ihn gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Talheim/HN-Böckingen: Zigarettenautomaten gesprengt

Je einen Zigarettenautomat sprengten Unbekannte am vergangenen Wochenende in Talheim und in Heilbronn-Böckingen. In der Nacht zum Montag hörten Anwohner in der Lämlinstraße im Böckinger Industriegebiet I-West kurz nach Mitternacht eine Explosion. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass an der Einmündung zur Seeligstraße ein Zigarettenautomat gesprengt wurde. Die Täter schnappten sich das im Gerät befindliche Papiergeld und flüchteten. Die Beute liegt bei einigen wenigen Euro. Kurz nach 3 Uhr ließ es einen Schlag in der Heilbronner Straße in Talheim, als dort ein Zigarettenautomat gesprengt wurde. Die Explosion war so heftig, dass die Diebe auch hier nur noch das wenige Papiergeld aus dem Automaten verwenden konnten. Auch in diesem Fall hat die Polizei keine Hinweise auf die Täter. Da die Explosionen deutlich zu hören waren, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 104-4444 bei der Kripo Heilbronn melden möchten.

Heilbronn-Böckingen: Uneinsichtiger Asylbewerber

Völlig uneinsichtig zeigte sich ein Asylbewerber in den vergangenen Tagen. Der 31-Jährige wurde aufgrund mehrerer Streitigkeiten von einer Unterkunft in Heilbronn-Böckingen in eine andere in Heilbronn verlegt. Das sah der Nigerianer nicht ein und ging mehrmals nach Böckingen zurück, wo er von der alarmierten Polizei jedes Mal wegen Hausfriedensbruch in Gewahrsam genommen wurde. Am Abend des Freitags war es dann wieder so weit. Er wurde wieder zur Polizeidienststelle gebracht, wo er dieses Mal höchst aggressiv auftrat und sich gegen die Polizisten stellte, die ihn in einer Zelle unterbringen wollten. Zwei Beamte erlitten dabei leichte Verletzungen. Sein Abend endete trotzdem in einer Zelle, gegen ihn wird nun wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell