Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

14.12.2018 – 11:53

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.12.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Eppingen: Ehefrau verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 26-Jährige bei einem Unfall in der Nacht zum Freitag bei Eppingen. Die Frau war Beifahrerin im BMW ihres Mannes, als der Wagen in der Nähe von Rohrbach, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, von der Straße abkam. Bei der Unfallaufnahme bemerkte die Polizei eine "Fahne" bei dem 28-Jährigen. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht, weshalb er zu einer Blutentnahme mitkommen musste. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Leingarten: Zeuge klärt Unfallflucht

Dank eines Zeugen konnte die Polizei am Donnerstag eine Unfallflucht rasch aufklären. Kurz vor 9.30 Uhr befuhr ein zunächst Unbekannter mit seinem VW Golf die Heilbronner Straße in Leingarten. Aus nicht bekanntem Grund streifte sein Wagen einen geparkten Ford S-Max. Ohne anzuhalten fuhr er weiter. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet und vorbildlich das Kennzeichen notiert sowie die Polizei verständigt. So war es möglich, einen 51-Jährigen als Tatverdächtigen zu ermitteln.

Bad Friedrichshall: Zeuge klärt Diebstahl

Einen 1,80 Meter hohen Metallzaun überkletterte in der Nacht zum Freitag, gegen 3 Uhr, ein zunächst Unbekannter in Bad Friedrichshall. Innerhalb der Umzäunung in der Jagstfelder Straße, in der ein Genossenschaftsmarkt Weihnachtsbäume zum Verkauf stehen hatte, nahm der Mann sich eine Nordmannstanne, kletterte wieder über den Zaun und trug den Baum auf der Schulter davon. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet, der den Dieb nach der Tat heimlich bis zu dessen Wohnung verfolgte. Dort verständigte er dann die Polizei. Die Beamten fanden die Tanne in der Wohnung eines 38-jährigen Rumänen. Diese wurde dem Besitzer wieder zurückgegeben.

Eppingen: Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall am Donnerstagnachmittag bei Eppingen Zeugen. Kurz nach 14 Uhr übersah eine 40-Jährige offensichtlich, dass auf der Strecke zwischen Eppingen und Richen Autos bremsten und anhielten. Ihr Mercedes prallte deshalb gegen das Heck eines vor ihr befindlichen Seats. Eine 14 Jahre alte Mitfahrerin in dem Seat erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Polizei sucht Zeugen. Interessant wäre insbesondere, warum die Fahrzeuge auf offener Strecke angehalten hatten. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Weinsberg: Zweimal zwei Verletzte bei Unfällen

Innerhalb von 20 Minuten ereigneten sich am frühen Mittwochabend auf dem Autobahnzubringer bei Weinsberg zwei Unfälle mit jeweils zwei Verletzten. Kurz nach 17 Uhr befuhr eine 27-Jährige mit ihrem Seat den Autobahnzubringer in Richtung Anschlussstelle Weinsberg/Ellhofen und wollte an der Querspange nach links abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den Fiat Ducato eines entgegenkommenden 38-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden beide Beteiligte verletzt. Die Seat-Fahrerin musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Der Ducato-Lenker erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden. Um 17.30 Uhr befuhr eine 56-Jährige von Weinsberg kommend die Straße im Eisenhut, um nach links auf den Autobahnzubringer einzubiegen. Da gleichzeitig ein 30-Jähriger, von der Autobahn kommend, mit seinem BMW nach links in Am Eisenhut einbog, kam es zum Zusammenstoß. Beide Insassen des BMW erlitten leichte Verletzungen.

Obersulm-Eichelberg: Hoher Sachschaden - Verursacher weg

Die Polizei sucht einen Unfallflüchtigen, der nach einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag in Obersulm-Eichelberg einen Sachschaden in Höhe von fast 5.000 Euro hinterließ. Ein 56-Jähriger parkte am Mittwochabend, gegen 19 Uhr, seinen Fiat Punto in der Kelterstraße, auf Höhe des Gebäudes 36 ab. Als er am Donnerstagmorgen wieder zu dem Wagen kam, sah er die erheblichen Beschädigungen am Heck des Wagens. Hinweise auf den Unfallverursacher gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Löwenstein: "Polizei kommt"

Einen Zettel mit der Aufschrift "Polizei kommt" fanden Beamte des Polizeireviers Weinsberg am Donnerstagmorgen an einem Audi, der verkeilt in die Halterung eines Verkehrszeichens neben der B 39 bei Löwenstein gefunden wurde. Offenbar befuhr ein Unbekannter mit dem PKW die B 39 von Obersulm kommend in Richtung Löwenstein. Aus unbekannten Gründen geriet der Wagen in einer leichten Rechtskurve von der Straße ab. Nach 50 Meter im Grünstreifen rammte das Auto einen sogenannten Vorwegweiser, der völlig zerstört wurde. Da sich der PKW verkeilt hatte und frei zu bekommen war, legte der Fahrer den Zettel ans Fenster, schloss den Wagen ab und ging zu Fuß weg. Der Fahrzeughalter wird der Drogenszene zugerechnet. Er konnte bislang nicht angetroffen werden. Der Schaden am Verkehrszeichen wird mit 3.000 Euro angegeben, die Reparatur der Schäden am Audi werden wohl über 6.000 Euro kosten. Letzterer wurde abgeschleppt und beschlagnahmt.

Wüstenrot: Dank Zeugenaufruf geklärt

Nach einem Zeugenaufruf in den Medien nach einem Vorfall am Samstag der vergangenen Woche bei Wüstenrot-Neuhütten haben sich bei der Polizei Zeugen gemeldet. Kurz darauf meldete sich der Tatverdächtige auch selbst. Anlass des Zeugenaufrufs war ein Tritt, mit dem ein 52-Jähriger verletzt wurde. Dieser hatte angezeigt, dass er mit seinem Hund spazieren ging. Ein weiterer Mann sei ihm mit dessen zwei Hunden begegnet. Als er sein Tier anleinen wollte, sprang einer der anderen Hunde heran und er habe seinen Fuß deswegen nach vorne gestellt. Der andere Mann habe dann nach ihm getreten, so dass er sich im Krankenhaus ärztlich versorgen lassen musste. Wie der Verletzte berichtete, habe der zunächst Unbekannte gesagt, dass er geglaubt hätte, er würde nach dem Hund treten und habe ihm deshalb einen Tritt verpasst. Da der Tatverdächtige den Hergang des Vorfalls bestreitet, sucht die Polizei nach Augenzeugen, die sich unter der Telefonnummer 07130 7077 beim Posten in Obersulm melden möchten.

Heilbronn/Neckarsulm: Autoaufbrecher unterwegs

Immer wieder werden seit einiger Zeit Autoaufbrüche im Stadtgebiet Heilbronn und im Bereich von Neckarsulm gemeldet. In den meisten Fällen schlugen die Täter ein Fenster an Autos ein, in denen ein Laptop, eine Handtasche oder sonst etwas Stehlenswertes offen lag und von außen zu sehen war. Am Donnerstagvormittag kam dann eine ganz neue Variante eines Modus operandi hinzu. Zeugen sahen, wie ein Unbekannter ein kleines Mädchen auf dem Parkplatz des Heilbronner Klinikums Am Gesundbrunnen ins Innere eines Autos hinein hob. An dem Wagen stand ein Fenster auf. Das Kind durchsuchte das Handschuhfach des Wagens. Als der Mann von einer Zeugin angesprochen wurde, nahm er das Mädchen und flüchtete.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell