Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.11.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Bad Wimpfen/Heilbronn: Unfallverursacher geflüchtet

Die Polizei sucht einen Unbekannten, der am Mittwochabend zwischen Bad Wimpfen und Heilbronn-Biberach einen Unfall verursacht hat. Der Gesuchte war gegen 20 Uhr mit seinem dunklen PKW in Richtung Bad Wimpfen unterwegs, als sein Fahrzeug aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrspur geriet. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden musste ein entgegen kommender 21-Jähriger seinen Mercedes stark abbremsen. Außerdem musste er nach rechts ausweichen, wo der Daimler gegen eine Warnbake stieß. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Der Unbekannte fuhr weiter. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Ganz übler Scherz

Einen ganz üblen Scherz erlaubten sich Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in einem Gebäude auf dem Gelände der Bundesgartenschau in Heilbronn. Die Täter lösten den Wasseranschluss an einer im 2. Obergeschoss eines Rohbaus stehenden Innenputzmaschine und drehten das Wasser auf. Deshalb floss eine große Menge Wasser aus. Der entstandene Sachschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch am oder auf dem BUGA-Gelände verdächtige Personen beobachtet hat. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Gemmingen: Nach Unfall geflüchtet

Einen Schaden in Höhe von deutlich über 7.000 Euro hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Montagabend bei Gemmingen. Ein 55-Jähriger fuhr gegen 22.30 Uhr mit seinem Renault Clio auf der B 293, als ihm beim Friedwald ein PKW auf seiner Seite entgegen kam. Er bremste seinen Wagen ab und wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei geriet sein Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Der Unfallverursacher gab Gas und flüchtete. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Möckmühl: Über 100.000 Euro Sachschaden

Nach einem Brand in einer Lagerhalle bei Möckmühl sucht die Polizei nach Zeugen. Das Feuer wurde am Mittwochmorgen, gegen 8 Uhr gemeldet. Die eingesetzten Feuerwehren aus Möckmühl und Neckarsulm konnten nicht verhindern, dass die in der Halle untergestellten Maschinen und Gerätschaften zerstört wurden. Auch zwei angrenzende Holzschuppen und mehrere Bäume wurden durch die große Hitze in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Die Lagerhalle stand auf dem Gewann Schwärz, in der Nähe des dortigen Brennholzlagerplatzes zwischen Möckmühl und Reichertshausen. Da die Brandursache völlig unklar ist, bittet die Polizei zeugen, die am Mittwochmorgen Personen im Bereich der Halle gesehen haben, sich mit dem Posten in Möckmühl, Telefon 06298 92000, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 14
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: