Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

05.08.2018 – 11:37

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.08.2018 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Verfolgungsfahrt durch Neckargartach

Zwei große Kreise zog am Samstagabend ein 29-Jähriger mit seinem Ford durch den Heilbronner Stadtteil Neckargartach. Der Mann fuhr gegen 21.45 Uhr mit seinem Ford mit KÜN-Kennzeichen entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung einer Einbahnstraße. Dummerweise kam ihm gerade da ein Streifenwagen entgegen. Der Mann gab Gas und flüchtete. Im Laufe der Verfolgungsfahrt erreichte sein Wagen eine Geschwindigkeit bis zu 130 km/h. Mindestens zwei Kreuzungen überquerte er bei auf Rot geschalteten Ampeln und er überholte mehrfach riskant andere Fahrzeuge. Als das Auto dann in der Maasstraße gestoppt werden konnte, stellten die Polizeibeamten fest, dass der Geflüchtete keinen Führerschein hat. In seinem Ford fanden die Polizisten zwei Joints. Er musste mit zu einer Blutentnahme.

Kirchardt: Rollerfahrer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst einen Rollerfahrer nach einem Unfall am Freitagabend in Kirchardt ins Krankenhaus fahren. Der 19-Jährige fuhr mit seinem Moped von Berwangen in Richtung Kirchardt. Beim Linksabbiegen geriet der Roller vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern und der junge Mann stürzte ohne die Beteiligung eines weiteren Verkehrsteilnehmers. Bei der Unfallaufnahme musste die Polizei feststellen, dass der Rollerfahrer keinen Führerschein besitzt.

Heilbronn: Mehrere Unfallverursacher geflüchtet

Die Polizei sucht die Verursacher mehrerer Unfälle in Heilbronn. Eine 22-Jährige parkte ihren Seat Leon um 19.40 Uhr auf der ersten Ebene des Experimenta-Parkhauses am Donnerstagabend rückwärts ein. Als sie zwei Stunden später zurückkam, war der Wagen an der Front beschädigt. Die Reparaturkosten liegen bei knapp 1.000 Euro. Offenbar stieß ein Unbekannter mit seinem Auto beim Ein- oder Ausparken an den Seat. In der Zeit zwischen Montag und Freitag der vergangenen Woche blieb ein vorbeifahrendender Wagen an einem in der Luisenstraße geparkten Kia Sportage hängen. An dem Kia entstand Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro. In der Zeit zwischen Mittwoch, 12.30 Uhr und Donnerstag 10 Uhr, stand der Opel Astra eines 74-Jährigen in der Stolzestraße vor dem Gebäude 37, als ein Unbekannter vermutlich beim Ausparken mit seinem Wagen gegen den PKW prallte. Den entstandenen Sachschaden am Astra schätzt die Polizei auf mindestens 1.500 Euro. In der Tiefgarage des Käthchenhofs rammte am Donnerstagabend ein Unfallverursacher mit seinem PKW einen in der Zeit zwischen 17 und 18.30 Uhr abgestellten VW Tiguan, an dem ebenfalls Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro entstand. Hinweise auf die Verursacher werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Lauffen: Heckscheibe eingeschlagen

Die Polizei sucht Zeugen einer Sachbeschädigung in Lauffen in der Nacht zum Samstag. In der Zeit zwischen 22 und 3.30 Uhr wurde an einem in der Körnerstraße ein auf einem öffentlichen Parkplatz abgestellter PKW die Heckscheibe eingeschlagen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen machten werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Nach Unfall geflüchtet

Fast 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Freitag auf dem Parkplatz des Freibads in Neckarsulm-Obereisesheim. Eine 26-Jährige stellte ihren Audi A3 um 8.30 Uhr dort ab. Als sie gegen 15.30 Uhr wieder zurückkam, sah sie die Beschädigungen. Hinweise auf den Verursacher gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Möckmühl: Ein einziger Schlag - aber hoher Sachschaden

Über 3.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Samstag in Möckmühl mit einem einzigen Schlag an. Der Täter schlug mit einem spitzen Werkzeug gegen die Schaufensterscheibe eines Modegeschäfts in der Marktstraße, wodurch diese einen Riss von unten bis oben bekam. Ins Geschäft gelangte der Täter allerdings nicht. Es ist unklar, ob es sich um eine Sachbeschädigung oder einen misslungenen Einbruch handelt. Verdächtige Beobachtungen in der Tatnacht sollten dem Polizeiposten Möckmühl, Telefon 06298 92000, mitgeteilt werden.

Neckarsulm: Aufmerksame Mitarbeiterinnen

Solch aufmerksame Mitarbeiterinnen wie es sie in einem Neckarsulmer Unternehmen gibt, wünscht sich wohl jeder Chef. Drei Frauen beobachteten am Freitagabend, wie ein Mann auf dem Firmenareal vom Parkhaus in die Lagerhalle ging und kurz darauf mit einem zugeklebten Karton wieder zurückkam. Sie alarmierten die Polizei und hielten den 23-Jährigen auf, bis die Beamten eintrafen. Die Polizei stellte fest, dass sich in dem Karton 40 Smartphones in einem Wert von über 20.000 Euro befanden. Da anzunehmen ist, dass diese kein Geschenk der Firmenleitung an den jungen Mann waren, wird gegen ihn nun wegen Diebstahls ermittelt. Auch er war bis dahin Angestellter der Firma.

Ilsfeld: Fahrer eines schwarzen Sportwagens gesucht

Die Polizei sucht den Fahrer eines schwarzen Sportwagens, bei dem es sich eventuell um einen Mercedes SLK handeln könnte, als Zeugen. Am Donnerstag wurde beim Revier Weinsberg angezeigt, dass ein 33-Jähriger mit seinem Opel Corsa von Auenstein in Richtung Untergruppenbach fuhr. Zwischen dem Kreisverkehr Bustadt und dem Kreisel, wo es in Richtung Wüstenhausen geht, wurde sein Wagen an einer unübersichtlichen Stelle von einem grauen Maserati überholt. Er habe dem Maseratifahrer noch gehupt, weil er gesehen habe, dass Gegenverkehr kommt. Dieser setzte den Überholvorgang jedoch fort, so dass sowohl der Fahrer des entgegenkommenden schwarzen Sportwagens eine Vollbremsung einleiten, als auch der Corsa-Lenker heftig auf die Bremse treten musste. Nur durch die Geistesgegenwart der beiden Autofahrer konnte ein Unfall verhindert werden. Das Kennzeichen des Maserati ist bekannt, die Polizei sucht allerdings noch Zeugen des Vorfalls. Diese Zeugen und vor allem der Sportwagenfahrer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Heilbronn: Autofahrer schwer verletzt - Zeugen gesucht

Schwerste Verletzungen erlitt ein Autofahrer bei einem Unfall am Freitagmorgen bei Heilbronn-Biberach. Der 71-Jährige fuhr mit seinem Mercedes von Biberach in Richtung Heilbronn. Kurz vor der Alten Böllinger Mühle kam der Daimler aus zunächst unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn ab, prallte mit großer Wucht gegen einen Baum und blieb am Ende im Grünstreifen stehen. Der Fahrer wurde durch Ersthelfer aus dem Auto geborgen. Sie mussten den 71-Jährigen reanimieren, bis die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes eintrafen. Der Mann schwebte in Lebensgefahr. Zeugenaussagen zufolge musste der Fahrer eines Kleintransporters dem Mercedes ausweichen. Dieser Fahrer und eventuelle andere werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 071345130 in Verbindung zu setzen.

A 81/ Ilsfeld: Vier Beteiligte - Verursacher weg

Einen Skoda Octavia mit Bad Tölzer Kennzeichen (TÖL) und dessen Fahrer wird nach einem Unfall auf der A 81 mit einem Verletzten und über 20.000 Euro Sachschaden gesucht. Am Freitagvormittag fuhr kurz vor 11.30 Uhr ein 59-Jähriger mit seinem Milch-LKW auf der A 81 in Richtung Stuttgart. Als der schwarze Skoda Octavia an der Anschlussstelle Ilsfeld auf die Autobahn einfuhr, wechselte der Trucker auf den mittleren Fahrstreifen. Laut seinen Angaben beschleunigte der Skoda-Fahrer dann aber stark und wechselte so unmittelbar vor dem Lastzug auf die mittlere Fahrspur, dass der 59-Jährige ausweichen musste. Durch die ruckartige Bewegung begann der Anhänger zu schleudern. Dadurch wurden noch zwei hinter und neben dem Lastzug fahrende PKW sowie die Mittelleitplanken in Mitleidenschaft gezogen. Einer der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Skoda-Fahrer hielt laut Zeugen kurz an und flüchtete anschließend in Richtung Stuttgart. Hinweise auf den schwarzen Octavia mit TÖL-Kennzeichen, der bei Ilsfeld auf die A 81 in Richtung Stuttgart einfuhr, gehen an die Verkehrspolizei, Telefon 07134 5130.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell