Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

14.11.2019 – 00:19

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Lörrach/ Kandern: Schwerer Verkehrsunfall auf L134 mit mehrern Schwerverletzten - Folgemeldung - Zeugenaufruf !

Freiburg (ots)

Ursprungsmeldung:

Gegen 16:45 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der L134 Höhe Rüttehof gemeldet. Nach gegenwärtiger Einschätzung kam es zur Frontalkollision zweier Pkw. Die sechs Insassen wurden hierbei verletzt, Feuerwehr und Rettungsdienst befinden sich vor Ort. Die Unfallstelle ist bis auf Weiteres vollgesperrt. Es wird nachberichtet.

Folgemeldung:

Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr die 75 jährige Unfallverursacherin die L 134 von Wollbach in Richtung Hammerstein. In Höhe Rüttehof geriet sie aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr, worauf es zu einer Frontalkollision mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Pkw VW kam, welcher mit 5 Personen (Familie Vater - Mutter und drei Kindern) besetzt war.

Der 40 Jahre alte Fahrer und die 75 jährige Frau mussten von der Feuerwehr aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Beide Fahrzeuglenker und ein 15 jähriger Junge mussten mit insgesamt drei eingesetzten Rettungshubschraubern in Universitätskliniken nach Freiburg, Basel und Zürich gebracht werden. Sie erlitten schwerste Verletzungen. Die 35 Jahre alte Mutter, sowie die beiden 4 und 6 Jahre alten Mädchen wurden ebenfalls verletzt in Krankenhäuser nach Lörrach gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die L 134 war während der Unfallaufnahme, Bergung und Fahrbahnreinigung voll gesperrt. Die Sperrung konnte gegen 20.45 Uhr aufgehoben werden. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein hat den Verkehrsunfall aufgenommen und bittet Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 07621 9800-0 zu melden.

FLZ PPFR - MS

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761/882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg