Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Freiburg

16.11.2018 – 16:21

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch-Buchholz: Stoppschild missachtet
Waldkirch: In Brandschutzzone abgeschleppt
Simonswald: Gut beobachtet

Freiburg (ots)

LANDKREIS EMMENDINGEN - (3 Meldungen)

Waldkirch-Buchholz: Stoppschild missachtet

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Donnerstag, gegen 9:00 Uhr, auf der Verbindungsstraße zwischen Buchholz und Sexau. Eine 78-jährige Autofahrerin wollte aus Buchholz kommend nach links auf die L186 einfahren. Sie missachtete wohl das Anhaltegebot (Stoppschild) an der Einmündung und fuhr direkt in die bevorrechtigte L 186 ein. Hierbei übersah sie jedoch ein aus Richtung Sexau kommendes Auto, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Sowohl sie, als auch die bevorrechtigte 55-jährige Autofahrerin wurden durch den Aufprall verletzt. Die Fahrerin des aus Sexau kommenden Pkw musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von schätzungsweise 12.000 EUR.

Waldkirch: In Brandschutzzone abgeschleppt

Immer wieder werden Autos dort geparkt, wo es für den Benutzer einen bequemen Mehrwert hat. Findet dies jedoch zum Beispiel in Brandschutzzonen statt, muss der Fahrzeughalter damit rechnen, dass sein Auto kostenpflichtig abgeschleppt wird. In letzter Zeit häuften sich solche Verstöße in der Ignaz-Bruder-Straße. Polizei und Stadt haben auf die Einhaltung des dortigen Parkverbotes in den letzten Tagen ein besonderes Augenmerk gelegt. Es musste bereits gegen einige Autofahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet und auch schon Autos abgeschleppt werden. In der Nacht auf Freitag konnte der verantwortliche Autofahrer eines falsch geparkten Wagens zwar gerade noch ausfindig gemacht werden, bevor der Abschleppdienst seinen Wagen auflud; die Anfahrt des Abschleppdienstes musste dieser dennoch bezahlen. Polizei und Stadt werden auch dort weiterhin überwachen.

Simonswald: Gut beobachtet

Am Donnerstagvormittag fiel einer Frau aus Simonswald ein Pärchen auf, das mit einem Kinderwagen zu Fuß unterwegs war und sich auffällig verhielt. Es machte den Anschein, als würden diese etwas ausbaldowern. Die verdeckt verständigte Polizei war schnell vor Ort und konnte die Beiden (mit Kind) aufgrund der guten Beschreibung der Anruferin recht schnell aufspüren. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass die jungen Eltern in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Wohnungseinbrüchen in Erscheinung getreten sind und auch schon in verschiedenen Umlandgemeinden verdächtig auffielen. Ihren Wohnsitz haben sie im Ausland. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei ermuntert bei solchen Beobachtungen immer wieder zeitnah und möglichst unbemerkt zu einem Anruf!

RWK/rb

Medienrückfragen bitte an:
Jerry Clark
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 / 882-1016
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg