Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Folgemeldung zu "Albbruck: Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigungen" - Polizei bittet um Hinweise zu möglichem Tatverdächtigen

Freiburg (ots) - Im Rahmen ihrer Ermittlungen stieß die Polizei auf einen verdächtigen Mann, der möglicherweise dafür verantwortlich ist, die drei Gullideckel aus dem Gehweg der Etzwihler Straße entfernt und anschließend einen Abhang hinuntergeschmissen zu haben. Durch diesen gefährlichen Unsinn verletzten sich zwei Menschen, da sie in den leeren Schacht traten. In diesem Zusammenhang fiel ein Mann auf, der in der etwa 200 Meter entfernten Hohenfelsstraße einen Holzstamm vor ein heranfahrendes Autos warf und sich anschließend im Wald versteckte. Dieser Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 40 bis 45 Jahre alt, eher klein, Vollglatze oder ganz kurz geschnittene Haare. Er trug eine olivfarbene kurze Hose und eine ärmelloses T-Shirt. Wer kann Hinweise zu diesem Mann geben? Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Waldshut-Tiengen, Tel. 07751 8316-531, in Verbindung zu setzen.

Bisherige Meldung vom 17.06.2018:

In der Nacht zum Sonntag kam es beim Estelberfest in Albbruck-Birndorf zu mehreren unschönen und kriminellen Vorfällen. Die vom Sicherheitsdienst wegen Körperverletzungsdelikten angeforderte Polizei sah sich im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme, zeitweise mit bis zu hundert betrunkenen und pöbelnden Festbesuchern konfrontiert. Im Umfeld des Festplatzes wurden zwei parkende PKW durch Unbekannte massiv beschädigt, es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. An einem Fahrzeug wurden Front- und Heckscheibe eingeschlagen, der Seitenspiegel abgetreten und das Fahrzeugblech demoliert. Des Weiteren kam es zu einem Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Unbekannte entfernten entlang eines Gehweges drei Gullideckel, wobei in der Dunkelheit zwei Fußgänger in die offenen Schächte stürzten und sich leicht verletzten. Die Polizei stellte einen Rollerfahrer, der ohne Fahrerlaubnis gefahren war und verhinderte eine Trunkenheitsfahrt.

WF / FLZ / VV

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 - 201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: