Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

20.05.2019 – 10:20

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Inofstand umgeworfen - Hauswand mit Farbbeutel beworfen - aggressive Betrunkene - Jungendlicher mit Anscheinswaffe löste Polizeieinsatz aus - aufgebrochene Gartenhütten - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Sulzbach an der Murr: Infostand der AfD umgestoßen

Am Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr wurde ein Info-Stand der AfD auf dem Marktplatz umgestoßen. Der Tatverdächtige ging zielstrebig auf den Infostand zu und kippte diesen zur Seite, sodass Broschüren und Flyer zu Boden fielen. Danach rannte der Mann weg. Drei Zeugen, die auch den AfD-Stand betreuten, konnten den Mann festhalten und die Polizei verständigen. Letztlich entstand am Infotisch lediglich geringer Schaden. Das Motiv des 36-jährigen Tatverdächtigen ist unklar. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Burgstetten: Wohnhaus mit Farbe beschädigt

Am Samstag zwischen 2 Uhr und 2.30 Uhr wurde in der Meisenstraße ein Wohnhaus mit Farbe besudelt. Unbekannte warfen mehrere Farbbeutel, die mit blauer Farbe befüllt waren, gegen die Gebäudefassade. Der verursachte Schaden konnte bislang noch nicht beziffert werden. Die Polizei geht bei der Tat von einem politisch motivierten Hintergrund aus, weshalb der Staatsschutz der Kriminalpolizei Waiblingen die Ermittlungen übernommen hat. Diese bittet um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07151/9500 entgegengenommen werden.

Backnang: Polizisten angegriffen

Die Polizei wurde am Freitagabend gegen 20.50 Uhr gerufen, nachdem zwei betrunkene Männer mit den Fahrrädern von einem Kundenparkplatz eines Discounters in der Gartenstraße fahren wollten. Beim Antreffen der Männer zeigten die Betrunkenen sich äußerst unkooperativ und beleidigten massiv die Beamten. Um eine Weiterfahrt zu unterbinden, sollten die 38 und 43 Jahre alte Männer in Polizeigewahrsam genommen werden. Die Männer wehrten sich und bespuckten die Beamten, teilweise auch mit Blut, nachdem ein Betrunkener Nasenbluten bekommen hatte. Bei dem Einsatz wurde offenbar niemand verletzt. Jedoch Streifenwägen als auch die Gewahrsamseinrichtung der Polizei wurden massiv verunreinigt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Backnang: Jugendlicher mit Anscheinswaffe

Am Sonntag kurz vor Mittnacht wurde ein Polizeieinsatz ausgelöst, nachdem ein junger Mann mit einer Waffe gemeldet wurde, mit der er beim Bahnhof hantiert hätte. Danach sei der junge Mann mit einem Bus in Richtung Althütte weggefahren. Eine Polizeistreife stoppte daraufhin den Bus und stellte den Tatverdächtigen im Bus fest. Als der Mann aufgefordert wurde, seine Hände zu erheben, fasste er in die Hose und versuchte die Waffe zu ergreifen. Dies konnte verhindert werden und die Waffe beschlagnahmt werden. Es handelte sich dem ersten Anschein nach um eine Softairpistole, bei der der rote Erkennungsring an der Mündung demontiert war. Der 16-Jährige, gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetzt eingeleitet wurde, wurde von den Beamten nach dem Einsatz nach Hause gebracht und seinen Eltern überstellt. Die Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Fellbach: Aufgebrochene Gartenhütten

Zwischen Samstag und Sonntag wurden einige Hütten bei der Gartenanlage zwischen Fellbach und Rommelshausen bei der Stettener Straße aufgebrochen. Eine Eigentümerin meldete am Sonntagmittag den Vorfall. Bei der Tatortbesichtigung durch eine Polizeistreife wurde festgestellt, dass augenscheinlich 16 Hütten aufgebrochen sind. Im Zuge der andauernden Ermittlungen werden die teilweise noch unbekannten Besitzer der betroffenen Hütten gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Welche Gegenstände die Diebe erbeuteten und wieviel Schaden verursachte wurde, ist noch Unklar. Sachdienliche Hinweise zur Tat wird von der Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720 erbeten.

Weinstadt: Farbschmierer festgenommen

Ein zunächst unbekannter Mann besprühte am Samstag, kurz nach 17 Uhr eine Wand am öffentlichen Spielplatz in der Panoramastraße. Da unverzüglich Zeugenhinweise bei der Polizei eingingen, nahmen mehrere Streifen die Verfolgung des geflüchteten Tatverdächtigen auf. Der 19 Jahre alte Mann konnte letztlich festgenommen und zum Polizeirevier verbracht werden. Er konnte nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der an der Wand entstandene Schaden wird auf rund 1500 Euro beziffert. Besonders hervorzuheben ist noch eine Verkehrsteilnehmerin, die zwei Beamte, welche aufgrund der Verfolgung des Mannes fußläufig unterwegs waren, in ihrem Auto mitnahm. Die beiden Beamten konnten so ihre Kollegen bei der Sistierung des Tatverdächtigen unterstützen.

Waiblingen: Gegen Garagentor gefahren

Zwischen Donnerstag, 13 Uhr und Samstag, 9 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer in eine offen zugängliche Tiefgarage in der Salierstraße und stieß dort leicht gegen ein Garagentor. Hierdurch wurde der Schließmechanismus am Garagentor beschädigt, der Sachschaden liegt bei rund 2000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Zwei Businsassen bei Unfall leicht verletzt

Vermutlich weil sie an der Kreuzung An der Talaue / Winnender Straße eine rote Ampel missachtete, verursachte eine 29 Jahre alte Peugeot-Fahrerin am Sonntag, gegen 15 Uhr einen Verkehrsunfall. Die Autofahrerin kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem Omnibus, der die Winnender Straße in Richtung Korb unterwegs war. Zwei Insassen des Busses wurden bei der Kollision leicht verletzt, der Sachschaden liegt bei rund 8000 Euro.

Schwaikheim: Ins Schleudern geraten

Ein 23 Jahre alter Fiat-Fahrer wollte am Sonntag, gegen 18:30 Uhr an der Anschlussstellte Schwaikheim auf die B14 in Richtung Stuttgart auffahren. Hierbei geriet er ins Schleudern und prallte mindestens zweimal gegen die rechte Leitplanke. Am Auto entstand Totalschaden, rund 5000 Euro, es musste abgeschleppt werden. Zudem entstand an der Leitplanke Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Waiblingen: Unfall während Segway-Tour

Während einer geführten Segway-Tour durch Waiblingen stürzte ein 59-jähriger Mann mit seinem Segway und musste zur Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Am Segway selbst entstand ebenfalls leichter Sachschaden.

Winnenden: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Schwaikheimer Straße / Marbacher Straße wurden am Samstag, gegen 08:20 Uhr zwei Frauen leicht verletzt. Ein 43-jähriger Citroen-Fahrer bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrende 55 Jahre alte Fahrerin eines Honda Jazz verkehrsbedingt bremsen musste und fuhr auf deren Pkw auf. Hierbei wurde sowohl die Fahrerin des Hondas, als auch ihre 58-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4500 Euro.

Leutenbach-Nellmersbach: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Am Sonntagvormittag, gegen 10:30 Uhr wurde in der Daimlerstraße ein aufgebrochener Zigarettenautomat, bei dem offensichtlich die Geldkassette entwendet wurde, festgestellt. Neben dem Automaten lagen noch diverse volle Zigarettenschachteln auf dem Boden. Ein weiterer Automat, ca. 200 Meter entfernt, wurde ebenfalls versucht aufzubrechen, was aber misslang. Die genaue Tatzeit ist derzeit nicht bekannt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen