Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen

15.12.2018 – 15:02

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Ostalb:Raub, Diebstähle, Widerstände, Körperverletzungen, Hausfriedensbruch, Trunkenheitsfahrt, Unfallflucht

Aalen (ots)

Schwäbisch Gmünd: Raub in der Taubentalunterführung

Am Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, kam es in der Straßenunterführung in Richtung Taubental zu einem Raub, bei dem zwei Jugendliche nach mehreren Schlägen zunächst von einem männlichen Täter dazu genötigt wurden, in Richtung Fußweg beim Fehrleparkhaus zu laufen. Dort wurde einer der Jugendlichen von einem weiteren Täter, vermutlich türkisch stämmiger Herkunft, aufgefordert, seinen Geldbeutel auszuhändigen. Nachdem ihm der Geschädigte daraufhin einen geringen Geldbetrag übergab, holte sich der Täter noch Münzgeld aus der Jackentasche und schubste ihn in der Folge. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, obwohl die Täter mit einem Messer bewaffnet waren. Der türkischstämmige Täter wird als dunkelhaarig und mit dunklem Dreitagebart beschrieben. Bei der Tatausführung soll er eine gelbe Jacke getragen haben. Die Tat soll von einer Frau aus dem zweiten Stock des Parkhauses beobachtet worden sein. Diese sowie weitere Zeugen, welche sachdienliche Angaben zur Tat machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd (Tel. 07171 358-0) zu melden.

Schwäbisch Gmünd: Parfüm geklaut

Am Freitagnachmittag wurde ein 36jähriger Mann von einem Ladendetektiv dabei beobachtet, wie er in einem Drogeriemarkt in der Gmünder Innenstadt Parfüm im Wert von knapp 400 Euro entwenden wollte. Gegenüber dem einschreitenden Ladendetektiv wurde er zunehmend aggressiv, weshalb zwei Polizeistreifen vor Ort kommen mussten. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann bereits drei Tage zuvor im selben Drogeriemarkt geklaut hatte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahl rechnen.

Aalen: Auf dem Polizeirevier randaliert

Am Freitagabend kam es auf dem Polizeirevier zu einem tätlichen Angriff auf Beamte des Polizeireviers. Ein 30jähriger Mann rumänischer Herkunft verlangte zunächst von den Beamten die Herausgabe einiger persönlicher Gegenstände. Nachdem er aufgefordert wurde, im Wachraum zu warten, wurde er bewusstlos. Ihm kamen daraufhin mehrere Beamte zu Hilfe. Als er wieder das Bewusstsein erlangte, wurde er sehr aggressiv und ging auf die Beamten los. Unter erheblichem Kraftaufwand und Einsatz von vier Beamten konnte der 30jährige überwältigt werden. Eine 24jährige Polizeibeamtin wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Mann dürfte zur Tatzeit unter Einfluss berauschender Mittel gestanden haben und wurde zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus verbracht. Jetzt muss er mit einer Anzeige wegen Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte rechnen.

Ellwangen: Mit Pfefferspray attackiert

Mit Pfefferspray besprüht wurde am Freitagabend ein 46jähriger Mann, welcher sich gemeinsam mit seiner 57jährigen Lebensgefährtin auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Dr.-Adolf-Schneider-Straße aufhielt. Er stellte dort einen offensichtlich parkenden Pkw mit laufendem Motor fest und bat den darin sitzenden 33jährigen Fahrer den Motor auszuschalten, um die Umwelt zu schonen. Es entbrannte daraufhin ein Streitgespräch, in dessen Verlauf der Fahrer den Mann mit Pfefferspray besprühte. Seine Lebensgefährtin wurde von einer hinzukommenden Frau, welche offensichtlich zu dem Fahrer gehörte, geschubst. Auf das aggressive Pärchen kommt nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Schwäbisch Gmünd: Unberechtigt im Gymnasium aufgehalten

Am Freitagabend, gegen 21 Uhr, wurde von einem Zeuge beobachtet, wie zwei Jugendliche über ein unverschlossenes Fenster im Erdgeschoss des Parler Gymnasiums in das Gebäude einstiegen. Nachdem sie vom Zeuge angesprochen wurden und dieser zur Verständigung der Polizei sein Mobiltelefon holen wollte, machten sich die beiden Jugendlichen aus dem Staub. Die beiden Jugendlichen werden vom Zeugen wie folgt beschrieben: Beide waren ca. 175 cm groß und zwischen 16 und 18 Jahre alt, einer hatte kurze Haare, trug eine Brille, einen dunklen Hoodie mit hellem Aufdruck, der zweite Jugendliche trug einen grauen Kapuzenpulli und eine schwarze Jacke. Zeugen, welche Hinweise zur Identität der beiden Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd (07171/358-0) zu melden.

Ellwangen: Pkw angefahren und abgehauen

Am Freitagabend in der Zeit zwischen 21:10 Uhr und 21:40 Uhr wurde in der Haller Straße ein schwarzer Daimler Benz C-Klasse von einem vorbeifahrenden Pkw angefahren. Er streifte den geparkten Daimler an der Beifahrerseite - hierbei entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro. Der Unfallverursacher machte sich im Anschluss davon ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Zeugen, welche Angaben zum Unfall und dem flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ellwangen (Tel. 07961/930-0) zu melden.

Waldstetten: Betrunken mit dem Auto unterwegs

Einem Zeugen fiel am Freitagabend auf der Strecke zwischen Straßdorf und Waldstetten die unsichere Fahrweise eines 83jährigen Honda-Fahrers auf, welcher mehrfach auf die Gegenfahrbahn kam. Er konnte schließlich von der hinzugerufenen Streife parkend an seiner Wohnanschrift festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab über 2 Promille, weshalb er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten muss. Der Führerschein wurde ebenfalls beschlagnahmt.

Bopfingen: Streit um Handy eskaliert

Ein Eifersuchtsdrama mit Folgen spielte sich am frühen Samstagmorgen vor einer Kneipe beim Bahnhofsplatz ab. Der 23jährige Ex-Freund nahm das Handy der 23jährigen Geschädigten aus deren Jackentasche und beleidigte sie hierbei heftig. Nachdem dieser ihr das Handy nach mehrfacher Aufforderung nicht zurückgibt, beißt die Dame den Dieb in die rechte Hand und fügt ihm Kratzer am Hals und im Gesicht zu. Die hinzugerufenen Streifen stellten fest, dass die Dame unverletzt, jedoch alkoholisiert war. Der Ex-Freund weigerte sich auch nach mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei das Handy wieder herzugeben. So dass es ihm schließlich abgenommen werden musste. Beide Parteien müssen nun mit Strafanzeigen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
- PVD -
Telefon: +49 (0)7151 950-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen