Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Aalen: Achtung! Toter Winkel!

Aalen (ots) - Das Polizeipräsidium Aalen präsentiert zusammen mit der DEKRA, dem ADFC, dem Bund deutscher Berufskraftfahrer, der OVA und der Verkehrswacht Aalen den vermutlich größten Zaubertrick der Welt: "DEN TOTEN WINKEL!".

Eingeladen sind alle sechsten Klassen der Aalener Schulen und der umliegenden Teilgemeinenden sowie die allgemeine Öffentlichkeit. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 15. und Mittwoch, 16. Mai 2018 auf dem Greutplatz in Aalen statt. Die konkreten Veranstaltungszeiten sind:

Dienstag, 15.5.: 08.15 bis 09.45 Uhr

Dienstag, 15.5.: 10.15 bis 11.45 Uhr

Dienstag, 15.5.: 13.45 bis 15.15 Uhr

Mittwoch, 16.5.: 08.15 bis 09.45 Uhr

Mittwoch, 16.5.: 10.15 bis 11.45 Uhr

Bitte beachten Sie, dass zwischen diesen Zeiten keine Schulklassen anwesend sind und kein Programm stattfindet.

Zur Geschichte der Aktion:

Ausgehend von einem tödlich verlaufenden Unfall hat sich im Jahr 2003 ein Arbeitskreis gebildet, der insbesondere Schüler/innen die Gefahren der Kollisionen zwischen Lkw und Radfahrern verdeutlichen soll.

Diese Art der Verkehrsprävention wurde nicht nur von den bisherigen Teilnehmern gelobt, sondern auch von der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion "Gib acht im Verkehr" ausgezeichnet. Die Aktionstage selbst sind sehr aufwändig - personell und sächlich. Zu einem großen Teil erfolgt das Engagement ehrenamtlich. Anfallende Kosten (zum Beispiel Bustransfers) werden von den beteiligten Partnern selbst getragen.

Nicht allen Kraftfahrern ist die Problematik des toten Winkels vertraut und Kindern fehlt meist vollkommen das Bewusstsein dafür. Für Kinder ist es aber wichtig zu verstehen, dass der Bus-, Lkw-, oder Sattelzugfahrer trotz seiner Spiegel nicht jeden Bereich um sein Fahrzeug herum einsehen kann. Gerade an der rechten Seite und direkt vor dem LKW befinden sich "blinde Flecke", die erhebliche Gefahren mit sich bringen.

In diesen Bereichen können, wie bei einem Zaubertrick, sogar ganze Autos oder eine komplette Schulklasse "weggezaubert" werden. Fußgänger und Radfahrer müssen bei rechtsabbiegenden Fahrzeugen äußerst vorsichtig sein, da sie auch hier im toten Winkel komplett verschwinden können. Aber auch im Bereich von Schulbussen ist diese Gefahr groß.

Mit unserer Verkehrssicherheitsaktion "Achtung! Toter Winkel" werden wir in Theorie und Praxis eindrucksvoll erklären, wie gefährlich der tote Winkel sein kann und dass es in manchen Situationen kein Entrinnen gibt. Zu der Aktion haben sich insgesamt über 750 Schüler/innen angemeldet, die zu verschiedenen Zeiten, an verschiedenen Stationen langsam an die Gefahren des toten Winkels herangeführt werden. Die Kinder dürfen auch selbst im Führerhaus eines Lkws Platz nehmen und erkennen schnell, wie wenig man von hier aus sieht. Großes Erstaunen bei Groß und Klein wird auch der Lkw hervorrufen, aus dem man den vor dem Führerhaus stehenden Smart nicht sehen kann. Nachhaltig wird den Kindern jedoch die Simulation eines echten Verkehrsunfalls in Erinnerung bleiben. Bei dieser Fahrdemonstration (am Ende jedes Veranstaltungsblockes) wird ein Fahrradfahrer vom Auflieger eines Sattelzuges erfasst und das Fahrrad unter dem Lkw "zermalmt". Die Kinder erkennen, wie wichtig Kenntnisse über den toten Winkel sind.

Damit die Problematik im Unterricht nachbereitet werden kann, dürfen die Schüler/innen mit ihren Lehrer/innen an einem Quiz teilnehmen. Hier können wertvolle Preise gewonnen werden.

Die Veranstaltergemeinschaft würde sich freuen, wenn Sie uns auf dem Greutplatz Aalen besuchen würden, um über die Veranstaltung zu berichten, damit auch die Öffentlichkeit über dieses wichtige Thema informiert wird.

Partner und Unterstützer dieser Aktion sind: Polizeipräsidium Aalen, Verkehrswacht Ostalbkreis, DEKRA, ADFC, BDBK, Fa. Brucker, Fa. Traub, Stadt Aalen, OVA Aalen, Stadtwerke Aalen, Gib Acht im Verkehr, Fa. Rieger+Ludwig Aalen, Kreissparkasse Aalen, Kinopark Aalen, Deutsche Verkehrswacht, Aktion Kinder Unfallhilfe

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen, Referat Prävention, Verkehrsprävention EPHK Thomas Maile, Mail: Thomas.Maile@polizei.bwl.de, Tel. 0177.3573599

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: