Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

28.03.2018 – 15:09

Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Verletzte Katze - Enkeltricks - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots)

Backnang: Vorfahrt missachtet

Ein 69-jähriger Fahrer eines Opel Meriva fuhr am Dienstag gegen 9.45 Uhr vom Krankenhausweg in den Kreuzungsbereich zur Stuttgarter Straße ein und stieß hierbei mit einer 51-jährigen Opel-Fahrerin zusammen. Bei dem Zusammenstoß wurde noch ein Unfallwagen gegen den Pkw Fiat eines 59-Jährigen gestoßen, der die Stuttgarter Straße stadtauswärts befuhr. An den Unfallautos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Kernen im Remstal: Katze durch Schlingenfalle verletzt

Die Polizei in Kernen hat Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet, nachdem eine Katze durch eine Schlingenfalle schwer verletzt wurde. Die betroffene Katze lebte wild und wurde von einem Tierschutzverein versorgt. Seit 1. März fiel den Tierschützern das Tier an einer Versorgungsstelle mittels einer betriebenen Wildkamera mehrfach auf. Erst am letzten Freitag gelang es das verletzte Tier einzufangen. Dabei musste festgestellt werden, dass die Katze in eine Schlingenfalle geraten ist. Das Drahtgestell trug das Tier noch am Körper, welches dann in einer Tierklinik operativ entfernt werden musste. Der Vorfall wurde am Dienstag polizeilich gemeldet. Zur Klärung der Umstände bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wem sind derartige aufgestellte Schlingenfallen im Umfeld von Kernen bekannt? Die Hinweise werden unter Tel. 07151/41798 entgegengenommen.

Althütte: Unfallflucht

Ein im Holunderweg geparkter Mercedes des Typs Vito wurde am Mittwochmorgen unfallbeschädigt vorgefunden. Der Wagen war in der Nacht gegenüber einer Scheune geparkt. Ein unbekannter Autofahrer stieß gegen den Wagen und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Ohne diesen zu melden flüchtete er. Hinweise zum Geschehen oder auf einen möglichen Verursacher erbittet nun die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090.

Fellbach: Aufgefahren

3000 Euro Sachschaden verursachte am Mittwochvormittag ein 27-jähriger Golf-Fahrer. Er befuhr die Gotthilf-Bayh-Straße und erkannte vor der Einmündung Höhenstraße zu spät das verkehrsbedingte Stoppen eines vorausfahrenden Audis. Beim Aufprall wurde niemand verletzt.

Kernen im Remstal: Auto gestreift

Ein 20-jähriger Fahrer eines VW -Busses befuhr am Mittwoch kurz vor 9 Uhr die Friedrich-Silcher-Straße. Dabei touchiert er einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Mercedes. An den beiden Unfallwägen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.

Fellbach: Enkeltrick - Beute 37000 Euro

Manchmal klappt es, manchmal halt nicht. Ganz nach diesem Motto agierten wohl am letzten Freitag die Betrüger, die ihre Opfer in Fellbach und in Backnang suchten. Eine Frau aus einem Backnanger Stadtteil wurde gegen 13.30 Uhr von einer Anruferin kontaktiert, die sich als die Frau eines Cousins ausgab. Für die anstehenden Notarkosten eines angeblichen Wohnungskaufs wollte sie Geld in Höhe von 38.000 Euro leihen. Die Backnangerin wollte helfen, fuhr zu ihrer Bank und holte den Geldbetrag. Zu Hause wurde sie zurecht misstrauisch und brach den Kontakt zu den Betrügern ab. Einer zweiten kontaktierten Frau aus Fellbach fehlte leider dieses Bauchgefühl. Auch sie wurde noch am Freitagmittag von einer Betrügerin angerufen, die sich als Enkelin zu erkennen gab. Auch hier sollte der verabredete Geldbetrag in Höhe von ca. 37000 Euro in einen anstehenden Wohnungskauf fließen. Zusammen mit ihrem Ehemann fuhren sie zur Bank, um ihrer "Enkelin" finanziell zu unterstützen. Der Geldbetrag wurde einer angeblichen von der "Enkelin" beauftragten Frau übergeben. Die Betrügerin verschwand mit der Beute am Freitagmittag in der Stuttgarter Straße in Richtung der Stadtbahn. Von der Betrügerin liegt folgende Beschreibung vor:

ca. 50 Jahre, rundes Gesicht, ca. 160-165 cm, dunkelblondes Haar, osteuropäischer Dialekt,Schneidezahn oben hätte gefehlt, bekleidet mit heller Mütze, hellem Mantel, und Handtasche.

Der Betrug wurde erst am Dienstag bemerkt, als die Geschädigte mit ihrer echten Enkelin telefonierte.

Die Polizei rät:

Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint.

Sprechen Sie am Telefon niemals über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Geben sie keine Kontodaten an Fremde

Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen.

Sprechen Sie mit Ihrer Familie oder anderen Vertrauten über den Anruf.

Wenn Sie unsicher sind: Rufen Sie die Polizei unter der 110 (ohne Vorwahl) oder Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

Ein Wohnungskauf oder anfallende Nebenkosten (z.B. beim Notar) werden in der Regel niemals in bar bezahlt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Aalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung