Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg

17.04.2019 – 12:49

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Körperliche Auseinandersetzung in Waren

Waren (ots)

Am 16.04.2019 gegen 21:20 Uhr kam es in der Mozartstraße in Waren zu einer Körperverletzung zum Nachteil einer 63-jährigen Frau und eines 50-jährigen Mannes.

Nach bisherigen Erkenntnissen entwickelte sich zwischen den beiden Geschädigten und einem 28-jährigen Nachbarn sowie dessen 30-jähriger Bekannten ein Streit. Der Hintergrund des Streites war, dass der junge Mann und seine Bekannte zuvor im Treppenhaus randalierten, bevor sie den Weg in die Wohnung fanden. Die beiden Geschädigten wurden darauf aufmerksam und begaben sich anschließend zu der Wohnung ihres Nachbarn, um diesen darauf anzusprechen. Die 30-jährige, stark alkoholisierte Frau kam sofort aus der Wohnung heraus und schlug dem 50-jährigen Geschädigten unvermittelt ins Gesicht. Wenig später, während die Geschädigten sich bereits umgedreht hatten, schlug die Beschuldigte der 63-jährigen Geschädigten von hinten in den Nacken. Der Geschädigte versuchte weitere Schläge gegen seine Lebensgefährtin abzuwehren und bekam so erneut einen Schlag ins Gesicht. Bevor sich die Beschuldigte zurück in die Wohnung begab, beleidigte sie die Geschädigte noch.

Die aufnehmenden Polizeibeamten konnten die Beschuldigte vor Ort in Gewahrsam nehmen und dem Polizeihauptrevier Waren zuführen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,90 Promille bei der Beschuldigten. Neben einer Anzeige wegen Beleidigung muss sie sich auch wegen Körperverletzung verantworten.

Weiterhin stellten die Beamten während der Überprüfung fest, dass die Beschuldigte aufgrund eines Haftbefehls zur Festnahme ausgeschrieben war. Gegen die Zahlung einer Geldstrafe wurde die Frau am heutigen Vormittag entlassen.

Rückfragen bitte an:

Kathrin Jähner
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Neubrandenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung