Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-PB: Schneematsch - Junge Fahrerin überschlägt sich

Lichtenau (ots) - (mb) Bei einem Glätteunfall auf der K26 hat eine Autofahrerin am Dienstagmorgen schwere ...

11.02.2019 – 16:33

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Brand im Musikraum der Regionalen Schule

POL-NB: Brand im Musikraum der Regionalen Schule
  • Bild-Infos
  • Download

Penzlin (ots)

Am 11.02.2019 gegen 13:10 Uhr wurde der Polizei durch die Rettungsleitstelle ein Brand im Musikraum in der Regionalen Schule in der Hirtenstraße in Penzlin mitgeteilt. Als die Beamten des Polizeihauptreviers Waren vor Ort eintrafen, bestätigte sich der Sachverhalt. Mehrere Bauarbeiter, welche derzeit gegenüber von der Schule tätig sind, haben das Feuer bemerkt und nach Verständigung der Rettungsleitstelle mit den Löscharbeiten mittels eines Feuerlöschers begonnen. Die hinzugerufenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr aus Penzlin, Groß Vielen und Marihn löschten das Feuer bei Eintreffen komplett.

Nach bisherigen Erkenntnissen kann eine Fremdeinwirkung ausgeschlossen werden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass das Feuer durch einen Wasserkocher ausgelöst wurde, welcher sich auf dem Fensterbrett im Musikraum befand. Das Feuer griff auf verschiedene Musikinstrumente, wie Gitarre und Geige über. Zudem wurde der Raum stark verrußt. Er ist derzeit nicht benutzbar. Der entstandene Schaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen wegen Fahrlässiger Brandstiftung wurden aufgenommen.

An dieser Stelle bedankt sich die Polizei noch einmal bei den aufmerksamen Bauarbeitern vor Ort. Durch ihr zügiges Handeln konnte Schlimmeres verhindert werden.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Neubrandenburg