Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-HL: OH-Gremersdorf Mordkommission ermittelt - Öffentlichkeitsfahndung

Lübeck (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Lübeck ...

POL-HX: Verkehrsunfall auf glatter Fahrbahn, Fahrerin schwer verletzt

Beverungen (ots) - Auf glatter Fahrbahn kam es am Samstag, 16.02.2019, gegen 10.20 Uhr, auf der B83 zu einem ...

11.02.2019 – 14:59

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Polizeieinsatz wegen gemeldeter Schlägerei - mehrere Strafanzeigen werden aufgenommen

Neustrelitz (ots)

Am Abend des 09.02.2019 hatten die Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz einen polizeilichen Einsatz, woraufhin mehrere Strafanzeigen - wegen Körperverletzung, Trunkenheit im Straßenverkehr, Sachbeschädigung, Verstoßes gegen das Waffengesetz - erstattet wurden.

Gegen 20:30 Uhr meldete eine Zeugin der Polizei eine Schlägerei vor einem Supermarkt in der Strelitzer Straße in Neustrelitz. Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, war die Schlägerei bereits beendet und weder Geschädigte noch Tatverdächtige waren erkennbar. Durch die Hinweise der Zeugen erfuhren die Beamten, dass die Tatverdächtigen genau zu diesem Zeitpunkt mit einem Fahrzeug vom Parkplatz fuhren. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Sie konnten das Fahrzeug auf dem "Rummelplatz" stoppen und einer Kontrolle unterziehen. Im Fahrzeug befanden sich fünf Personen, darunter auch die zwei Tatverdächtigen der zuvor gemeldeten Schlägerei. Noch vor Beginn der Sachverhaltsklärung bemerkten die Beamten Atemalkoholgeruch bei der 39-jährigen Fahrzeugführerin. Der anschließende Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von 1,67 Promille an. Es folgte eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus in Neustrelitz, eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, die Sicherstellung des Führerscheines und der Fahrzeugschlüssel und eine Belehrung, dass sie nun kein Fahrzeug mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen darf.

Zum Ursprungssachverhalt kann gesagt werden, dass ein 18- und 36-Jähriger vor dem Supermarkt gegen die Einkaufswagen urinierten. Ein 41-jähriger Kunde äußerte darüber sein Unverständnis. Dadurch kam es erst zu einer verbalen und kurze Zeit später zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in dessen Folge der 41-jährige Geschädigte auch zu Boden ging und an den Knien leichtverletzt wurde. Die Beteiligten konnten dann aber getrennt werden. Als der 41-Jährige dann in den Supermarkt gehen wollte, um seinen Einkauf fortzusetzen, hörte er, wie ihm etwas hinterher geworfen wurde und dass eine Scheibe zu Bruch ging. Einer der beiden Tatverdächtigen hat mit einem bislang unbekannten Gegenstand gegen die Scheibe im Eingangsbereich des Supermarktes geworfen. Diese wurde dadurch beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Strafanzeige wegen Sachbeschädigung wurde aufgenommen. Zudem wurde bei dem 36-jährigen Tatverdächtigen ein Schlagring festgestellt, was ein Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt. Auch hier haben die Beamten eine Strafanzeige aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Diana Mehlberg
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5007
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell