Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Anklam mehr verpassen.

23.01.2020 – 15:07

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Polizei durchsucht Wohnung und Haus in Usedom

Usedom (ots)

Am heutigen Morgen (23. Januar 2020, gegen 06.30 Uhr) führte die Polizei Heringsdorf zwei Objektdurchsuchungen in Usedom durch. Hintergrund der Durchsuchungen waren ein Diebstahl mit Waffen und eine damit einhergehende gemeinschaftlich begangene gefährliche Körperverletzung sowie auch Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung zum Nachteil eines 57-jährigen Mannes.

Die Durchsuchungen fanden in einer Wohnung am Markt sowie auch in einem Haus in der Stolper Straße statt. Die beiden Bewohner der jeweiligen Objekte werden beschuldigt, am 17. Januar 2020 auf dem Grundstück des 57-Jährigen eingebrochen zu sein. Dabei sollen sie zunächst mehrere Fenster zerbrochen und anschließend den 57-jährigen Mann mit einem Baseballschläger niedergeschlagen haben. Der Mann erlitt dadurch schwere Verletzungen. Anschließend sollen die beiden Männer Fotos von sich und dem Geschädigten gemacht und eine größere Summe Bargeld gestohlen haben, bevor sie das Grundstück wieder verließen.

Die Dursuchungen wurden zum Zwecke der Beweissicherung in diesem Sachverhalt durchgeführt. Bei der Hausdurchsuchung in der Wohnung des 46-Jährigen wurden diverse Gegenstände, die dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegen, sowie auch Utensilien für Betäubungsmittel festgestellt. Kurz nach der Öffnung der Wohnung am Markt versuchte der 45-jährige Bewohner, durch einen Sprung durch ein Fenster zu fliehen. Dabei hat sich der Mann vermutlich beide Beine gebrochen. Er wurde von einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus Greifswald gebracht. In seiner Wohnung wurden Beweismittel sichergestellt.

Die Ermittlungen dauern weiter an. Gegen den 46-Jährigen wurden nun auch Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie auch gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Katrin Kleedehn
Telefon: 039712513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam