Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Anklam

26.04.2019 – 13:07

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Gemeinsamer Einsatz der Polizei auf der Insel Usedom

Heringsdorf (ots)

In den Abend - und Nachtstunden des 23./ 24./ und 25.04.2019 führte das Polizeirevier Heringsdorf einen gemeinsamen Einsatz mit Unterstützungskräften der Bereitschaftspolizei und der Wasserschutzpolizei, hier mit Hubschrauber, durch. Dieser Einsatz galt ausschließlich der Kriminalitätsvorbeugung und der Kriminalitätsbekämpfung. Durch die Kräfte wurden an mehreren Orten Fahrzeugkontrollen durchgeführt. Bei der Kontrolle wurde ein PKW Fahrer festgestellt, der seinen PKW führte, obwohl er unter Einfluss von Betäubungsmittel stand. Die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe angeordnet. Er hat sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel zu verantworten. In Ahlbeck wurde ein PKW Mercedes festgestellt, der unzureichend gesichert war. Die Seitenscheibe stand komplett offen. Der PKW wurde zur Eigentumssicherung sichergestellt. Der Hubschrauber unterstützte die Kräfte insbesondere bei der Kontrolle der Campingplätze auf der Insel Usedom. Am 24.04.2019 wurde jedoch der Hubschrauber zu einer Suchmaßnahme in Wismar benötigt. Dort wurden 2 Kinder im Alter von 5 und 6 Jahren vermisst. Bei dem Einsatz waren insgesamt 30 Polizeikräften im Einsatz. Geplant werden weitere Einsätze dieser Art auch im Bezug des in Kürze Einsatzes " Bäderdienstes".

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Jörg-Peter Käding
Telefon: 03971-2513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam