Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Anklam

23.04.2019 – 13:15

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Wieder versuchte schwere Brandstiftung in Greifswald

Greifswald (ots)

Am 22.04.2019 um 03:00 Uhr kam es in der Loitzer Landstraße, in Greifswald, wieder zu einer versuchten schweren Brandstiftung. Der Geschädigte nahm zur genannten Zeit drei laute Knallgeräusche wahr. Nach seiner Wahrnehmung hörten sich diese wie Detonationen eines Böllers an. Auf dem Hof stand ein Plastiksandkasten in Brand, in unmittelbarer Nähe der Hauswand. Der Geschädigte löschte das Feuer selbständig und informierte die Polizei. Personen konnte er jedoch nicht feststellen. Ein aufgefundener Brandsatz wurde ca. 2 Meter neben dem Haus aufgefunden und ebenfalls gelöscht. Der/ die Täter warfen vermutlich einen sogenannten Molotowcocktail an das Doppelglasfenster des Hauses. Dadurch ging eine Scheibe zu Bruch, die zweite Scheibe nicht. Das Feuer konnte dadurch nicht ins Haus gelangen. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte der Schaden am Fenster, 80 x 80 cm, und der Schaden am Sandkasten festgestellt werden. Bei der Absuche wurden weiterhin Glasscherben vor dem Haus aufgefunden. Das ist bereits das zweite Mal, dass ein Brandbeschleuniger gegen dieses Haus geworfen wurde. Die Polizei berichtete vom Vorfall am 03.04.2019. Die polizeilichen Ermittlungen laufen. Derzeit gibt es keine Hinweise auf ein politisches Motiv. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizei in Greifswald unter Telefon 03834 540 224 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Jörg-Peter Käding
Telefon: 03971-2513040
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam